Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 ... 10
1
Diabetes-Technik / Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Letzter Beitrag von Gyuri am Heute um 02:44 Vormittag »
 :patsch: Ach ja, wer es mit Excel kann, kann ja in der "Clarity_Exportieren_……………….csv"-Datei auch den Zahlenfriedhof nach Ereignissen umsortieren und z.B. die schnellen IE eines bestimmten Zeitraums zusammenzählen.

Sicher kann da SiDiary noch viel mehr. Ich brauch das wenn überhaupt nur einmal im Quartal.


Ich bekomme auch einen neuen Pen für meinen alten NovoPen 5.
Mit dem Novopen 6 könnte man die Daten auch auf einem Handy sammeln (glaub ich).
Aber ich wollte lieber wieder einen Novopen 5 haben, weil ich "ganz allgemein" keine Daten verwalten will, die ich kaum brauche.

Na ja, vielleicht bin ich da zu altmodisch.  :rotwerd:
2
Diabetes-Technik / Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
« Letzter Beitrag von Gyuri am Heute um 02:24 Vormittag »
Unserer Ärztin zeigte ich die oben genannten Vergleichsdaten und machte mich schon auf ein "Streitgespräch" gefasst.

Aber weit gefehlt:
"Bei Ihrer Frau wusste ich noch nicht, wie man den Umstieg zu Dexcom (bei Typ2) anpacken muss. Aber ich habe mir das notiert." Sie ging zum Schrank und zog Unterlagen raus, aus denen hervor geht, wie ich gegenüber der KK argumentieren sollte.

 ;D Und mir kam das so unheimlich bekannt vor.  :lachen: Das war u.a. DAS Formular, welches ich als Muster von Dexcom erhielt und in das ich für meine Frau Kreuze machte, was "ihr" am FreeStyle nicht gefällt.

Ich soll also dieses Formular zum nächsten Termin (Quartal IV) einfach mit meinen Daten mitbringen.
Geplant war von mir der Wechsel erst ab November, Die Diabetologin ist aber auch der Meinung, eine Therapie mit solchen Messdaten ist nicht zielführend.

Wissen tu ich nix. Aber ich vermute mal, dass sie mehrere Patienten auf Dexcom umstellen will.
Vielleicht bin ich da etwas ungerecht, weil man Dexcom G6 oder G7 besser mit FSL3 vergleichen sollte/könnte/müsste.  :gruebeln:

Ein schlechtes Gewissen habe ich aber trotzdem nicht. :headbang:
3
Diabetes-Technik / Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
« Letzter Beitrag von Kladie am Gestern um 03:06 Nachmittag »
In der Tat war das auch ein Grund warum ich mich schon 2019 vom Libre veabschiedet habe. Da war das zwar hier noch nicht allgemein angekommen, da das Dexcomm (vermtl. aus Kostengründen) noch nicht viel eingesetzt war. Aber alle waren vom Abbott-CGM überzeugt und ließen nichts darauf kommen. Beim Libre war ich damals oft im roten Bereich obwohl Kontrollmessungen fast immer einen "normalen" BZ Wert ergaben. Aus diesem Grund hatte sich mein Labor-Hba1c um 0,5% verschlechtert weil ich zusätzlich gegessen habe. Das habe ich irgendwann nicht mehr akzeptiert zudem mir sogar die Abbott-Hotline einreden wollte das sei OK. (bzw. nicht Therapie relevant)

Aus den Diskussionen hier halte ich mich aber raus, da ich noch vom Libre1 reden muss und ich beim Dexcom-Test auch von keinen guten Erfahrungen berichten kann. Ist vielleicht nur bei mir so gewesen aber nun messe ich wieder blutig und bin zufrieden.


4
Diabetes-Technik / Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Gestern um 02:41 Nachmittag »
Heute fiel mir auf, dass es im Clarity keine Statistik gibt, aus der man die letzten Ereignisse ( Insulineinheiten, Kohlenhydrate …) im Schnitt erfahren kann.
Ich brauche das vorallem zur Abschätzung, wie hoch der Quartalsbedarf ist. Die Diabetologie will möglichst immer nur ein Rezept pro Quartal ausstellen.

Dann schau Dir doch mal SiDiary an, da kannst Du es in der Detailstatistik finden:


(Klicken zum Vergrößern)

Viele Grüße
Jörg
5
Diabetes-Technik / Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Gestern um 02:30 Nachmittag »
Beim letzten Laborwert kam man bei mir auf 7,9%
Die Hausärztin meinte zwar, alles unter 8% sei für mich noch in Ordnung, aber ich war dann doch etwas überrascht, weil mein FSL2 über die letzten 90 Tage vor der Blutentnahme mir 7,1% schätzte, wie immer die letzte Zeit.

Das passt zu meinen Beobachtungen. Laut denen war ich mit dem Libre 2 ständig hypoglykämisch (wobei blutige Kontrollmessungen immer normale Werte angezeigt haben) und die Labormessungen des 1c waren immer 0,5 Prozentpunkte unter den Berechnungen von Abbott.

Jetzt mit dem Dexcom passt alles viel besser.

Viele Grüße
Jörg
6
Diabetes-Technik / Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Letzter Beitrag von Gyuri am Juli 04, 2022, 20:45 »
Heute fiel mir auf, dass es im Clarity keine Statistik gibt, aus der man die letzten Ereignisse ( Insulineinheiten, Kohlenhydrate …) im Schnitt erfahren kann.
Ich brauche das vorallem zur Abschätzung, wie hoch der Quartalsbedarf ist. Die Diabetologie will möglichst immer nur ein Rezept pro Quartal ausstellen.

"Im FSL2 war das ganz einfach.", sagte ich der Dexcom-Hotline und die Dame gab mir Recht und versprach, dies als Verbesserungsvorschlag weiter zu reichen.

btw:Dabei fragte ich sie, ob es richtig sei, dass man nur als "Fachkraft" G7 testen kann.
Dies stimmt insofern, dass für den deutschen (oder europäischen?) Markt noch garnix mit G7 geht.  :zerknirscht:
7
Diabetes-Technik / Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
« Letzter Beitrag von Gyuri am Juli 04, 2022, 20:30 »
… noch ein weiterer "alter Hut" neu aufgewärmt-  :rotwerd:

Den Schätzungen der Langzeitwerte gab ich nie eine besondere Bedeutung … bis es jetzt an meiner Ehre rüttelt, ich hätte mich angeblich sehr verschlechtert.

Beim letzten Laborwert kam man bei mir auf 7,9%
Die Hausärztin meinte zwar, alles unter 8% sei für mich noch in Ordnung, aber ich war dann doch etwas überrascht, weil mein FSL2 über die letzten 90 Tage vor der Blutentnahme mir 7,1% schätzte, wie immer die letzte Zeit.

Jetzt muss weder das Labor noch mein FSL2 absolut Recht haben.  :gruebeln:

Aber gut, dass meine Frau zusammen mit mir bei der Blutentnahme war.
Bei ihr stellte das Labor (wie erwartet) 8,3% fest.
Da sie schon fast die ganzen 90 Tage mit Dexcom G6 arbeitete, interessierte mich auch der G6-Schätzwert.
Und siehe da: Dexcom kam auf 8,1% … also viel näher am Laborwert.  :super:

Aufgrund der zwei einzelnen Vergleiche wäre es vermessen, Dexcom automatisch eine höhere "Genauigkeit" zuzusprechen. Aber Erfahrungen der letzten Jahre (z.T. auch durch euch) lassen den Verdacht stehen, dass FSL systematisch falsch misst, was zu falschen Hoffnungen führt.

Würde man FSL2 viel Glauben zu schenken, ist man dadurch unter Umständen auf einem Holzweg … wie ich jetzt bin, weil ich meinte, meine Werte der letzten Zeit wären wieder öfter im grünen Bereich.

In den letzten 2 Wochen fiel mein FSL2-Wert von 7,0% auf 6,9%. Ob ich mich darüber freuen kann, steht in den Sternen. Ich traue dem FSL2 nun noch viel weniger über den Weg und werde diesen Unmut beim morgigen Besprechungstermin zum Ausdruck bringen.
Die Diabetologin wird das etwas relativieren und sagen, die Messungen seien alle nicht sehr genau …
aber ich werde (wenn möglich) auf die baldige Umstellung zu Dexcom G6 pochen.  :trost:
8
CSII - Pumpentherapie / Re: Der Wechsel von ICT in CSII (Closed Loop)
« Letzter Beitrag von Insulinjunkie am Juni 30, 2022, 16:10 »
Wenn der BZ zu weit oder zu schnell abrutscht, schaltet die Pumpe aus und erst wieder automatisch ein, wenn der BZ steigt. Und wenn der Anstieg zu schnell ist, fehlt Insulin. Mit dem Control IQ soll das etwas abgemildert sein, aber wohl auch nch nicht so richtig funktionieren (wie man liest). Vielleicht kommt ja mit einem nächsten Update da eine Verbesserung.
9
CSII - Pumpentherapie / Re: Der Wechsel von ICT in CSII (Closed Loop)
« Letzter Beitrag von Duff Rose am Juni 29, 2022, 22:13 »
Hallo,
danke für die schnellen Antworten!

...und habe das Basal-IQ ausgeschaltet, weul es (zumindest bei mir (und auch bei anderen)) Nachteile hat. Die Abschaltung ist nicht so zuverlässlich, man kann damit danach in eine Lipolyse rutschen, ist auch schon anderen passiert, mich inbegriffen.


Der Basal IQ ist jetzt natürlich so eine Sache, wonach ich den Wechsel auf die Pumpe auslege. Wie genau hat das unzuverlässig funktioniert? Zu lange Mangelversorgung mit anschließender Lipolyse, wird dann die Versorgung wirklich über den Wirkzeitraum der letzten Insulingabe hinaus pausiert? Das sollte ein so intelligentes System ja zu verhindern wissen. 

Wie verhält sich die Pumpe eigentlich, wenn ich während dem Bolus in eine Hypo rausche? Der Bolus ist ja vergeben, wird dann die Basalgabe ebenso pausiert und nach dem Wirkzeitraum des Bolus je nach BZ Wert reaktiviert?

10
CSII - Pumpentherapie / Re: Der Wechsel von ICT in CSII (Closed Loop)
« Letzter Beitrag von Insulinjunkie am Juni 29, 2022, 19:04 »
Ich habe eine t:slim, vorher hatte ich alle Pumpen von DEisetronic, Roche bzw. Accu.Check.
Den Umstieg auf eine Pumpe hatte ich nie bereut.
Es kommt aber auch auf den Typ Menschen drauf an, wie Jörg schon sagte, er kommt ohne alles klar, weil sein Leben tagtäglich gleich abläuft.
Meines läuft nicht gleich ab und da mach es die Kombi t:slim und Dexcom G6 schon viel einfacher. Angfangen hatte ich mit der t:slim mit eingeschalteten Basal IQ, dann kom die Möglichkeit auf das Update zum ControlIQ. KK hat bezahlt, ich hab die Schulung gemacht und die Prüfung erfolgreich bestanden und musste dann feststellen, ist garnichts für mich. Ich erfülle die Mindestvoraussetzungen nicht. Jetzt sind diese Bekannt.
Mittlerweile teste ich das AD von Dr. Teupe und hab mich auch schon ausführlich mit ihm über meine Pumpe unterhalten und habe das Basal-IQ ausgeschaltet, weul es (zumindest bei mir (und auch bei anderen)) Nachteile hat. Die Abschaltung ist nicht so zuverlässlich, man kann damit danach in eine Lipolyse rutschen, ist auch schon anderen passiert, mich inbegriffen.
Trotzdem bereue ich den Wechsel nicht, die Zusammenarbeit Pumpe-Sensor ist prima, und man muß nicht wie bei Medtronic mehrmals kalibrieren wenn man den Modus wechselt.

VG
Frank
Seiten: 1 2 3 ... 10