Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 ... 10
1
Allgemeines / Datenimport vom Carelink Personal Portal / Minimed 780G
« Letzter Beitrag von house am Heute um 10:43 Nachmittag »
Hallo,

wie funktioniert denn das importieren vom Carelink Online Portal von einer Minimed 780G genau??

Bei meinem ersten Versuch ist wohl etwas importiert worden, aber anstelle einer vollständigen (blauen) CGM Kurve, seh ich nur eine sehr grobe Kurve (von maximal 3-5 Punkten, in rot). Ich schätze ich hab das nicht richtig gemacht...

Also im Carelink Portal exportieren in CSV gewählt. In Sidiary hab ich dann Medtronic Carelink Pro gewählt (was wohl schon verkehrt war). Muß die Datei eventuell mit Sinovo ASCII/ CSV importiert werden? Konnte ich aber nicht ausprobieren, weil Sidiary nunmehr sagt das keine neueren Daten gefunden werden, obwohl ich nicht "Nur neuere Daten seit dem letztem Import angewählt" habe ;(

Also ich hab hier noch Sidiary 6.0.118 am laufen. Ist für den Import unter Umständen eine neuere Version nötig?
2
Diabetes-Technik / Re: G7-App … was "neues" auffällt
« Letzter Beitrag von Andi am Heute um 05:53 Nachmittag »
Zähl doch mal die Injektionen je Tag. Würde das dann passen?
3
Diabetes-Technik / Re: G7-App … was "neues" auffällt
« Letzter Beitrag von Gyuri am Heute um 04:39 Nachmittag »
Jetzt muss ich doch noch einmal zur neuesten Neuerung schreiben …
… und dazu "eine ganz dumme Frage stellen"  :rotwerd:

Es geht um die Zusammenfassung der Insulinwerte
(für einen wählbaren Zeitraum - hier 14 Tage)



Für mein Verständnis spielt der Zeitraum nur eine untergeordnete Rolle, da ja immer der Durchschnitt "pro Tag" angezeigt wird.  :gruebeln:
In meinem Fall setzen sich die 80,5 Gesamt-Einheiten aus 58,1 I.E. Fiasp und 22,4 I.E. Lantus zusammen.  :kratz: Andere Meinung?

Womit ich aber überhaupt nichts anfangen kann:

3,1 Dosen pro Tag

Ich versuchte bereits an verschiedenen Stellen vergeblich etwas darüber zu erfahren.  :hilfe:

Mir ist auch gar nicht klar, ob es zu dieser neuen "Clarity-Kurzfasung" der G7-App auch parallel in der CLARITY-App eine neue Version gibt, in der man ebenfalls die Insulin-Werte/-Verhältnisse gezeigt bekommt.
Auch dazu konnte ich nichts finden.

Ohne wirklich etwas davon zu wissen  :rotwerd: glaube ich fast, dass so ein Bolus/Basal-Verhältnis und auch der Gesamtdurchschnitt schon irgendwie interessant sein könnte.  :gruebeln:
Von Fachärzten konnte ich jedoch noch nie etwas darüber erfahren.
Lasst mich doch bitte nicht dumm sterben.
4
Diabetes-Technik / Re: G7-App … was "neues" auffällt
« Letzter Beitrag von Gyuri am Gestern um 05:07 Nachmittag »
Mit dem ganzen "Update-Wirrwarr" bei dem ich z.T. erhenblich in Schwierigkeiten geraten bin (worüber ich aber erst berichte, wenn es ausgestanden ist) habe ich so ganz nebenbei eine für mich wichtige Neuigkeit gefunden.  :super:


Wenn man nicht nur die Glukosezusammenfassung aktivieren kann (habe ich schon angesprochen) kommt man zur neueren Version.



LINKS sieht man unter Glukose die bereits erwähnte Glukosezusammenfassung,
und wenn man das Feld nach links schiebt, erscheint RECHTS eine Insulinzusammenfassung.
(die Zahlenwerte stimmen nicht immer … da hatte ich beim Screenshot was falsch gemacht und erst später bemerkt.  :rotwerd: )

Diese NEUERUNG entspricht genau einem von mir beklagten Manko von G6/G7 gegenüber FSL2.
Dort konnte ich bereits unter FSL nachschauen, wieviel Insulin im Quartal (90 Tage) gebraucht wurde.
Bei Dexcom konnte ich das nur im Excel mit dem *cvs-Dokument errechnen lassen.

Jetzt habe ich mit der neuen G7-App eine Arbeit weniger, wenn ich der Diabetologie unseren Insulin-Bedarf mitteilen soll. 
:stern: :stern: :stern: :stern: :stern:


"Kleiner" Haken an den Zahlen:  :stern: :sternhalb: :sternleer: :sternleer: :sternleer:

Wenn man lückhafte Aufzeichnungen in den Ereignissen hat, kann das leider nicht funktionieren.
(genauso, wie das bei FSL2 auch schon war)
Meine Frau vergisst leider öfter die Ereignisse einzutippen.   :nein:
Meist trage ich das ihr dann alles nach … so weit ich das noch kann.   :knuddel:

5
Diabetes-Technik / Re: G7 Warnungen/Alarme einstellen
« Letzter Beitrag von Gyuri am Gestern um 02:48 Nachmittag »
 :rotwerd: Seit "neuestem" (?) geht das mit verschiedenen Alarmen nicht mehr so, wie ich es gern hätte.
 :bahnhof:
Ich hatte ja meinen gelben Warnungsstich auf 150mg/dL gestellt … und dafür gesorgt, dass ich nur ein leises Surren hörte bzw. nicht hörte. Mir ging es nur darum in der Verlaufsgrafik gleich zu sehen, wenn ich über mein MIR gestecktes Ziel schoss. Die 150 ist keine "Hausnummer" sondern eine Zielvorgabe aus CLARITY. Dort wird empfohlen den maximalen Durchschnitt (!) von < 154 mg/dL nicht zu überschreiten. Wenn ich also darauf achte, nicht all zu viel über 150 mg/dL zu haben sollten die 154mg/dL (entspricht GMI < 7,00%) zu erreichen sein.

Na ja, jetzt kann ich mich nicht mehr an der gelben Farbe orientieren.  :nein:
Das Problem ist aber nur:
Auch wenn ein Alarm sehr still abläuft, erscheint er in der CLARITY-Ereinis-Liste im großen Umfang … weil ich ihn ja ignoriere/ignorieren kann, was aber CLARITY nicht wissen kann.

(größer durch CLICK)

Ein paar Tage davor war das noch überhaupt kein "Problem" … glaube ich  :gruebeln:

Aber wenn das (jetzt) so ist, lasse ich alle Alarme/Warnungen weg, die ich weg lassen kann.

• Niedriger Wert (dringend) 55 mg/dL
• Schnell fallend
__° Abfallrate 2-3 mg/dL pro Min.
__Stufe unter 80 mg/dL

So habe ich noch eine gewisse Vorwarnzeit … die ich zwar bisher nicht benötigte, die aber nicht schaden kann.  :zwinker:

Für Technische Warnungen gibt es nur ein Vibrieren

… und ein zweites Warnprofil (z.B. in der Nacht) wird nicht mehr hinzugefügt.

Irgend wie schade, wie ich meine, dass man keine "nur optische" Warnzrenze einrichten kann.  :-\
6
Diabetes-Technik / Re: G7-App … was "neues" auffällt
« Letzter Beitrag von Gyuri am Februar 26, 2024, 19:47 »
Na ja, "spielen" will ich das was ich da mache nicht unbedingt nennen.  :rotwerd:

Ich wollte z.B. wissen, wie sich mein GMI (bzw. meine Durchschnitts-Glukose) über den Monat verändert wenn ich ihn gleitend beobachte.

Würde ich da gleitend 14 Tage nehmen, würde das was ich sehen will, viel zu sehr "gedämpft" werden.

Also nahm ich zuerst die gleitenden Durchschnitte über jeweils 3 Tage …

Da aber "normal" kaum jemand mit 3-Tagesschnitten rechnet  :balla: und mir ein 1-Tagesschnitt noch mehr Gezappel zeigen könnte als beim 3-Tagesschitt, habe ich mir jetzt den Februar mit gleitenden 7-Tagesschnitte angeschaut, dies aber in 3-Tagesschritten errechnen lassen.

Weil anfangs zwar die Glukoseaschnitte immer (auch) unter AGP ersichtlich waren, rechnete ich mir einfach zusätzlich den GMI mit der bekannten Formel um.
Später stellte ich fest, dass im AGP (im CLARITY) der GMI immer gezeigt wird … nur die Grapfik: "Ambulatory Glucose Profile (AGP)" wird dann u.U. nicht mehr dargestellt … was mich aber sowieso nicht belastet.  :coolman:
In dieser Grafik wird absolut nichts gezeigt, was ich nicht im Bericht: "Trends" sehen kann. Dort sehe ich noch viel mehr brauchbare Informationen als in der AGP-Grafik.  :ja:

Langer Rede - kurzer Sinn:

(größer durch CLICK)

Ich übernahm die Ziele aus dem CLARITY AGP
• durchschn. Glukose < 154 mg/dL
• GMI < 7%
… die aufgrund der Funktion nahezu identisch sind.
So ist es auch nicht verwunderlich, dass die GMI-Punkte immer auf der Glukose-Kurfe liegen.  :patsch:

Primär-Achse [mg|dL] = links
Sekundär-Achse [%] = rechts
x-Achse = Februar

Für die Einträge 27.2. und 29.2. fehlen noch die letzten Daten.

Was ich jetzt hier nicht auch noch zeigen will:
Für den selben Zeitraum habe ich auch so ein Diagramm von Daten meiner Frau erstellt
um zu sehen, ob es da einen ähnlichen Trend gab.
Dem ist aber leider überhaupt nicht so gewesen.  :nein:
7
Diabetes-Technik / Re: G7-App … was "neues" auffällt
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Februar 26, 2024, 12:56 »
Zitat
Und für die AGP-Grafik gilt ohnehin: nicht kürzer als 14 und nicht länger als 28 Tage.
btw: mir geht es im AGP weniger um die Grafik sondern mehr um die errechneten Daten.

Stellt sich da nur die Frage, warum kann man dann in CLARITY überhaupt beliebige Zeiträume wählen?

Zum Herumspielen finde ich das schon ganz okay ("Wenn ich in Zukunft so eingestellt wäre wie die letzten 3 Tage, was könnte dann dabei herauskommen?").
Aber für Therapieentscheidungen bleibe ich schon bei den Regeln. Hat sich bei mir bewährt.

Viele Grüße
Jörg
8
Diabetes-Technik / Re: G7-App … was "neues" auffällt
« Letzter Beitrag von Gyuri am Februar 24, 2024, 13:35 »
 :rotwerd: Ich hatte jetzt die letzten Tage "ganz andere Probleme" und hier überhaupt nicht mehr gelesen.  :wech:

Mag ja sein, dass es Wissen gibt, das man sich irgendwo "erlesen" kann.
Ich meine aber, der Versorger (hier Dexcom) hätte schon die Pflicht, seinen Nutzern ALLES mitteilen zu müssen … was sie beachten müssen.

Zugegeben, nicht alles was mit Statistik zu tun hat, kann jedem auf die Schnelle vermittelt werden. Und darum wird es auch für Nicht-Statistiker Sätze geben:
Zitat
Und für die AGP-Grafik gilt ohnehin: nicht kürzer als 14 und nicht länger als 28 Tage.
btw: mir geht es im AGP weniger um die Grafik sondern mehr um die errechneten Daten.

Stellt sich da nur die Frage, warum kann man dann in CLARITY überhaupt beliebige Zeiträume wählen?

Ich meine, wenn ich weiß, was ich da tue. Wenn ich andere Zeiträume beobachten will, kann ich das IMMER tun … mit oder ohne der Original-App. Hier, wo es um die G7-App geht (für schnellen Überblick) sollte man aber auch wissen, dass man sofort tiefer in die Berechnungen einstegen kann, wenn man zur eigendlichen CLARITY-App wechselt um was ganz anderes zu machen.

Statistik (in allen Bereichen des Lebens) rechnet einem nichts aus, was Gesetz wäre!
Sie dient immer nur dem Anwender zur Entscheidungshilfe mit den Daten weiter zu arbeiten … oder auch es besser sein zu lassen.

… nur am Rande:

Ich will jetzt nicht großartig erklären, was ich da alles versuche, aus meinen Aufzeichnungen "auszudenken". Aktuell habe ich mehr Ärger mit meinem schwankenden Blutdruck, der aus Sicht meines Kardiologen überhaupt nicht schwanken sollte  :kreisch: und meine Hausärztin meint, wenn ich in definierten Grenzen bleibe, ist alles, was mein Herz noch leistet, vertretbar.

Langer Rede kurzer Sinn:
Zur Überwachung habe ich andere Messysteme und nicht alle Zahlenreihen kann man in einem sinnvollen Bezug zusammenfassen.
Wie verhalten sich meine Bewegungen zum Blutdruck und/oder Glukoseverlauf?  :kratz:
Ganz schnell kommt man so auf einen Holzweg.  :patsch:

Ich habe aber ein Beispiel, in dem es mir Auffiel, dass sich meine Trulicity 4,5mg-Spritzen deutlich auf meinen Blutdruck auswirk(t)en!!!
Die Blutdruck-App zeigt nicht viel: (typisch für schnell mal was programmiert)



… aber meine Excel-Grafik war mir schon mal aufschlussreicher:



Man sieht, dass der Blutdruck nach der Trulicity-Spritze (bei mir alle 9 Tage) seine Wirkung auch auf den Blutdruck zeigt … wenn auch nur zu Beginn. Im Februar war nach den Spritzen keine typische Veränderung der Systole mehr zu erkennen.
Die wichtigen Parameter sind aber sowieso meine Blutdruck-Medikamente, mit denen ich nach Anleitung feinjustieren kann.  :ja:

… wieder zum Thema G7-App mit Clarity (+ ausführlicher die Clarity-App)

Hätte ich sonst nichts zu tun  :balla: könnte ich auch unter Umständen erkennen, wie  Trulicity auf die Glukose wirkt.
 :gruebeln: Dabei wäre es u.U. auch interessant, was im 9-Tages-Takt passiert?
Nein, eher nicht  :nein: aber vielleicht ein Schnitt 3 Tage nach der Trulicity-Spritze?
Clarity ermöglicht auch die Berichtsarten "Täglich" mit Filtern z.B. Wochentag(e) und "Statistiken" Täglich oder Stündlich aufgeteilt.
… und wenn ich dann daraus nicht das finden kann was ich bräuchte, müsste ich mir auch da was eigenes mit Excel basteln.

9
Diabetes-Technik / Re: G7-App … was "neues" auffällt
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Februar 23, 2024, 10:50 »
Ich habe neulich zu dem drei Monate alten Laborergebnis noch einen 14 Tage-AGP mit abgeliefert, weil sich da bei mir in der letzten Zeit etwas entscheident geändert hat.
Zwei verschiedene Fachärzte (von zwei  :zwinker: ) konnten/wollten nichts damit anfangen und übernahmen trotzdem nur den veralteten Langzeitwert.  :banane:

Ja, man muss sich damit schon ein wenig beschäftigen. Ich habe dazu die AGP-Fibel (kostet 5 Euro) und diverse Online-Seiten wie diese hier: https://docplayer.org/196369038-Agp-auswertung-andreas-reichel.html

Viele Grüße
Jörg
10
Diabetes-Technik / Re: G7-App … was "neues" auffällt
« Letzter Beitrag von Gyuri am Februar 22, 2024, 13:01 »
[…] Und für die AGP-Grafik gilt ohnehin: nicht kürzer als 14 und nicht länger als 28 Tage.
[…]

Ja nuuun!
An solche Vorgaben halte ich mich (nur für mich) überhaupt nicht, wenn ich einen Grund habe, einen anderen Zeitraum berechnen zu lassen.  :coolman:

Mir ist schon klar, dass das meine Diabetologin normal nicht so macht, wenn sie beim Quartals-Termin nur einen groben (aber vergleichbaren!) Überblick braucht.
Die allermeisten Ärzte interessiert sowieso nur immer der HbA1c Wert vom Labor.
Ich habe neulich zu dem drei Monate alten Laborergebnis noch einen 14 Tage-AGP mit abgeliefert, weil sich da bei mir in der letzten Zeit etwas entscheident geändert hat.
Zwei verschiedene Fachärzte (von zwei  :zwinker: ) konnten/wollten nichts damit anfangen und übernahmen trotzdem nur den veralteten Langzeitwert.  :banane:
Seiten: 1 2 3 ... 10