Diabetesinfo-Forum

Plauderstündchen => Die Weihnachtsinsel => Thema gestartet von: Gyuri am Dezember 29, 2020, 21:09

Titel: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Gyuri am Dezember 29, 2020, 21:09
Dafür dass man in den Feiertagen meist ganz normal über die Stränge schlägt :mahl: ging es bei mir doch noch gesittet zu.  :rotwerd:

(https://up.picr.de/40203217mp.jpg)
LibreView meinte, dass ich im Schnitt über die letzten 90 Tage noch im empfohlenen Zielbereich war.

Aber! Man soll nur Statistiken glauben, die man selbst … gefälscht erstellt hat.  :zwinker:
Weihnachten war nur eine Woche und nicht über ein Quartal. Da davon auszugehen ist, dass der Advent (=24 Tage) aus kirchlicher Sicht eine "Fastenzeit" wäre, sollten die Werte der letzten Zeit viel besser sein.

Aber bei mir sieht es über die letzten 7 Tage auch FAST gut aus.  :rotwerd:
(https://up.picr.de/40203273pt.jpg)
Die Werte im Zielbereich (70 bis 180 mg/dL) sind zwar gerade noch bei den erforderlichen 70%,
aber der akzeptierte "Hoch"-Bereich (180 bis 250 mg/dL) von maximal 25% wurde eindeutig überschritten. =30%

Wer sich jetzt mehr am Langzeitwert orientieren will … der geschätzte HbA1c über 90 Tage war bei 6,9% (=etwas höher als normal) und liegt aber über die letzte Woche bei 7,1%.
Na ja, ein Schätzwert! und für meine Ärzte durchaus noch in einem vertretbaren Bereich.  8)

Weihnachten 2020 verlief also fast normal!  :super:
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Andi am Dezember 30, 2020, 06:56
Bei mir schaut das so aus:
(https://i.imgur.com/1mc1VSS.jpg)

Was ich jedoch nicht verstehe, ist die Tatsache, dass die persönlichen Grenzwerte nicht zum Bericht passen:
(https://i.imgur.com/ehR4qto.jpg)

Diese Werte sind ausschliesslich mit der Android-App entstanden.
Beim nächsten Sensor werde ich wohl ganz weg vom Reader gehen.
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Gyuri am Dezember 30, 2020, 11:54
Angeber!  ;)
Meine Fru würde sagen: "Mit den Werten bist du gar kein Diabetiker."

Aber die von dir eingetragenen Ziel- und Grenzbereiche gelten nicht überall und im AGP-Bericht praktisch nie.
Dort gelten nur Zielwerte, die (von wem auch immer) einheitlich empfohlen und festgelegt werden.
Ich glaube (wissen tu ich wieder mal nix) dass sich die meisten Diabetologen erst mal am AGP-Bericht ein Bild machen und nur, wenn da was Außergewöhnliches auftaucht, in den anderen Bereichen nach Gründen suchen.

Aber egal, was du dir so einstellst, der Diabetologe nimmt (wenn er kann) nur die "Rohdaten" im CSV-Format und stellt sich "ihre" Zielbereiche und Auswerte-Zeiten so ein, wie sie es haben wollen.
In meiner Diabetespraxis soll es aber noch Patienten geben, die nur PDF-Dateien abliefern, in denen man nichts verändern kann. Der Arzt kann dann u.U. nicht viel sehen was er sehen will.

Hier meine Einstellung:
(https://up.picr.de/40207443ix.jpg)
Man könnte jederzeit die Standardeinstellung wieder herstellen … was meine Ärztin sicher auch macht.
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Gyuri am Dezember 30, 2020, 12:41
Jetzt hab ich etwas gefunden, wo die persöhnliche Einstellung gilt:
(https://up.picr.de/40207768ut.jpg)

Es kann aber sein, dass in noch mehr Bereichen die eigene Einstellung angenommen wird.
Auf die Schnelle habe ich das aber nicht durchsucht.
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Andi am Dezember 30, 2020, 14:47
Angeber!  ;)

Wer ko, der ko ;-)

Nein im Ernst, ich habe Anfang Dezember auch Tagsüber nun Basalinsulin.
Es sind nur 10IE, aber immerhin. Macht aber, dass der Bolusverlauf nochmal etwas 'ruhiger' verläuft.
Was auch noch dazukommt, mittels DiaBox und G-Watch habe ich meinen BZ live auf der Smartwatch im Auge und greife nochmal etwas früher ein ;-)

Im Posting von 12:41 hat es kein Bildchen?!  :kratz:
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Gyuri am Dezember 30, 2020, 19:18
 :kratz: Hmm… bei mir ist es scheinbar eine Stunde früher? E-GAL

aber ich sehe das Bild "ganz normal"

(https://up.picr.de/40210585ak.jpg)
Da habe ich vor dem Essen einen Zielbereich von 60-140 und nach dem Essen 100-180 eingestellt.

An der Zeit für die Mahlzeiten kann man in LibreView aber scheinbar nichts ändern.
Das ist in unserem Fall ganz ungünstig, weil View nicht eindeutig weiß was es für Mahlzeiten sind … obwohl wir bei den Notizen zu den Gramm KH immer eingeben was wir gerade aßen.
Jetzt könnte man sagen: wenn die zu so komischen Zeiten essen … selber schuld!
Aber ich kann mir da gut Schichtarbeiter vorstellen, denen das Mahlzeitenprofil dann auch nichts nützt.
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Andi am Dezember 31, 2020, 07:58
Bemerkenswert ...
(https://i.imgur.com/o81HvA5.jpg)
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Gyuri am Dezember 31, 2020, 14:50
Komisch  :gruebeln:
Die "Bildchen" kommen vom selben Hoster rein, wie die von den AGP-Berichten.

Leider habe ich so gar kein Plan, wie man Bilder direkt hier hochlanden könnte. :kratz:

Na ja, es ging ums Mahlzeitenprofil und die vier Diagramme, Morgens, Mittags, Abends und Nachts.
Dort wird der Zielbereich vor dem gelben -Symbol bei mir mit 60-140 eingezeichnet und hinter dem  mit 100-180.
Übrigens waren die Scannes in den 7 Tagen ständig zu hoch.  :rotwerd:
Allerdings kann View bei mir nicht die Essenszeiten richtig einordnen und es hätte auch bessere Profile geben müssen.

Vielleicht sieht man's?
(https://up.picr.de/40216934ku.jpg)
Das war meine Essensverteilung der letzten 14 Tage von jetzt zurück.
Die durchschnittliche Insulinvergabe habe ich auch dabei gelassen.
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Andi am Dezember 31, 2020, 15:20
Es schaut so aus, als würde Dein Bilder-Hoster von meinem Arbeitgeber gesperrt?
Jetzt, daheim kann ich die Bilder sehen  :ja:
Ich nutze IMGUR und das funzt wunderprächtig ...

IMGUR nutze ich deshalb, weil meine Screenshot-APP (https://getgreenshot.org/) dies direkt unterstützt.
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Alf am Januar 05, 2021, 08:23
(https://www.sidiary.org/snapshot/06PH76568.png)

An Weihnachten einfach zu viel (fettiges) Essen aber trotzdem schmal durchgekommen.  ;D
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Gyuri am Januar 05, 2021, 12:28
 :super: … allerdings!
12% unter 70mg/dL sind für meinen Geschmack zu viel und für derartige Feiertage schon zwei mal zu viel.

Dann hast du wohl vom Christkind zu wenig Süßes bekommen?  :lecker:
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Alf am Januar 05, 2021, 15:55
12% unter 70 jucken mich überhaupt nicht. Ich habe eine exzellente Hypowahrnehmung und nur weil der Sensor glaubt, dass ich im hyponahen Bereich liege muss das nicht zu Hektik in meinem Alltag führen, weil ich keinerlei Symptome habe.

Beim letzten Labor kam die Assistentin nach dem Blutabnehmen hektisch um die Ecke, hat mir 0,3l Apfelsaft und einen Schokoriegel in der Dimension 3er Schokoladentafeln hingehalten, ich solle das sofort essen und trinken.

Ich habe sie dann gefragt, ob sie mir dazu auch einen Grund liefern könne? Sie meinte, ich läge ja aktuell nur bei 75mg/dL und es wäre jetzt allerhöchste Eisenbahn...  :staun: :wech:

Ich habe ihr dann erklärt, dass ich mich mit den KH locker auf 400 katapultieren würde und dass ich das ganz sicher nicht machen werde...  ;D

Also nee: Der Bereich unter 70 aus einem Libre-Messsystem verursacht bei mir nicht mal ein leises Jucken. ;)
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Gyuri am Januar 05, 2021, 19:48
 :super: An diese Erklärung, die ich MANCHMAL auch bei mir schon beobachtet hatte, habe ich gar nicht gedacht.

Allerdings kann ich mich an Zeiten vor FSL erinnern, als man im Mini-Labor beim Diab-Doc bei mir (blutig) 75mg/dL feststellte und mit Traubenzucker daher kam, ich aber dankend ablehnte, weil ich so gar keine Unterzuckererscheinung hatte. Da war dann auch nichts, wie ich nach dem Arztbesuch durch eigene Messungen feststellen konnte.

 :gruebeln: Manchmal kann so was unerklärlich sein.

Heute Nacht wachte ich mit Erkältungsvorboten auf. So stand ich auf um mir warme Milch mit Honig zu machen. Spritzen wollte ich erst mal nichts dafür, fügte aber einen Scan durch um später die kurzfristigen Auswirkungen des Honig zu sehen.
Und siehe da … LibreLink zeigte mir wieder mal einen roten Verlauf im Schlaf an. (Im FSL war es noch "schlimmer".)
Jetzt mit LibreView sieht es harmloser aus … da habe ich die Untergrenze aber auf 60mg/dL eingestellt.  :zwinker:
(https://up.picr.de/40257362br.jpg)
Wenn man es nicht besser weiß, könnte man meinen, ich hätte die 30 Gramm KH zur Korrektur zu mir genommen. So war's aber nicht.

btw: die Erkältung oder was immer es wird, wird immer deutlicher bemerkbar.  :hilfe:

Jetzt hilft wohl nur noch Glühwein. (http://www.quatschen.net/core/images/smilies/alk.gif)
Titel: Re: Tage gut überstanden?
Beitrag von: Alf am Januar 08, 2021, 13:11
Na dann Glühwein auf Warp!  ;D

(Oder in Hessen auch gerne mal " 'n heisse Äppler"  ;) )