Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 ... 10
1
Guten Abend, vielen Dank für den Hinweis, natürlich sollte es auch die Möglichkeit geben, die Beiträge per Mail zu teilen. Ich packe noch eine Email zu unserem Beitrag hinzu.

Beste Grüße

Malte
2
Ohne die Möglichkeit mit euch in Kontakt zu treten werdet ihr niemanden finden.

Oder sollen die Probleme hier öffentlich diskutiert werden?
3
Hallo liebe Diabetes-Info-Community,

kurz zu uns, wir sind Lucy und Malte und studieren in Schwäbisch Gmünd an der Hochschule für Gestaltung Design.

Für ein Projekt im Bereich der Designmethoden setzten wir uns intensiv mit der Prävention/Rehabilitation von Diabetes Typ 2 auseinander. Wir fokussieren uns dabei sehr auf das System, also wie denn bisher im Bereich der Prävention/Rehabilitation gearbeitet wird. Dabei suchen wir vor allem nach sogenannten Pain Points, also Momente oder Methoden, welche eher Probleme verursachen als sie zu lösen.

Bei unserem Projekt geht es also nicht explizit um neue Innovationen, wie z.B. ein neues Medikament, sondern um eine systemische Innovation.

Für ein besseres und tieferes Verständnis der aktuellen Präventions/Behandlungs-Methoden, sind wir auf die Erfahrung von Nutzern angewiesen.
Deswegen würden wir uns sehr freuen, wenn sie vielleicht ein paar Punkte mit uns teilen könnten, wo sie sagen, das bereitet mir Schwierigkeiten oder das funktioniert für mich nicht. Das kann sich auf alle Bereiche beziehen, also z.B. Hausarzt-Patienten-Interaktion, Ernährung/Ernährungsumstellung, Aufklärung zum Thema „Was kann ich tun?“ etc.

Gerne können sie entweder direkt hier im Forum oder per Mail über Hochschulprojekt-Diabetes-Typ2@web.de ihre Erfahrungen mit uns teilen.

Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

Viele Grüße und nur das Beste für sie alle,

Lucy und Malte, Studenten von der HfG Schwäbisch Gmünd
4
Diabetes-Technik / Re: Neue LibreLink App
« Letzter Beitrag von Andi am Mai 07, 2021, 13:55 »
Wie schon beschrieben, DIABOX kommt ohne diesen Knubbel aus.
Der Knubbel ist nur für den FSL1-Sensor nötig und stellt eine BT-Verbindung zur Verfügung.
5
Diabetes-Technik / Re: Neue LibreLink App
« Letzter Beitrag von Gyuri am Mai 07, 2021, 12:48 »
 ??? BUBBLAN ???
 :pfeif: Das ist wohl der Knubbel, den man bei dem Sensor befestigt?

Kann der bei neuen Sensoren wieder verwendet werden?
(Mit meinen Englischkenntnissen kann ich das nicht beantworten.  :rotwerd: )

Das stelle ich mir sehr praktisch vor … für jene, die so etwas brauchen.  :super:
6
Diabetes-Technik / Re: Neue LibreLink App
« Letzter Beitrag von Andi am Mai 07, 2021, 11:03 »
Für Alarme nutze ich die APP 'DIABOX'

Da gibt es Alarme für:
- Sehr tief
- Tief
- Hoch
- Sehr Hoch
- Steigt schnell
- Sinkt schnell

DIABOX kann parallel zu LL genutzt werden und greift direkt auf den FSL2 zu.
Leselink:
-> https://www.bubblan.org/diabox/

Dieser BUBBLAN ist nur beim FSL1 nötig, weil FSL1 kein BlueTooth hat.
7
Diabetes-Technik / Re: Neue LibreLink App
« Letzter Beitrag von Gyuri am Mai 07, 2021, 10:32 »
Ja nun…
Da wir beide Standortfreigaben gesperrt haben (wir nutzen unsere Handys sonst für nichts, wozu BlueTooth gebraucht würde) müssen wir NUR z.T. auf den Alarm verzichten.
Bei der Frau geht er, wenn der Sensor mit dem FSL2 aktiviert wird …
und ich brauche für mich keinen Alarm. 8)
Sonst würde ich es für mich wie mit dem Equipment meiner Frau machen.
FSL2-Geräte hätten wir jetzt genug "zum Schweine füttern".  :boese:
Anders wird es wohl mit FSL3 werden?  :gruebeln:
Aber so lange ich nicht muss, werde ich den Wechsel nicht vollziehen.
(Ich habe ja auch kein echtes Problem mit der "Ungenauigkeit" bei FSL und FSL2)
8
Diabetes-Technik / Re: Neue LibreLink App
« Letzter Beitrag von Andi am Mai 07, 2021, 06:55 »
Beim Handy muss aber die Standortberechtigung frei geschalten sein.

Wem das nichts ausmacht - ein leichtes Spiel.

Diese Standortfreigabe ist im Grunde genommen nicht nötig, ist aber Systembedingt erforderlich.
BlueTooth und Standortfreigabe sind nur gemeinsam nutzbar, warum auch immer  ::)

9
Diabetes-Technik / Re: Neue LibreLink App
« Letzter Beitrag von Gyuri am Mai 07, 2021, 00:53 »
Es istegal was zuerst gestartet wird, aber  Sicherheit möchte ich schon haben. Der Komfort nur das Handy zu benutzen ist dann Luxus.
Nein, du kannst zwar den Sensor mit dem Handy aktivieren … dann geht aber nichts mehr mit dem FSL/FSL2.
Wenn du "parallel" mit Handy und FSL scannen willst, darfst du nicht mit dem Handy aktiviren.

Sicherheit?
Die Sicherheit, alles doppelt protokolliert zu haben, ist mir nicht der Aufwand wert.
Die Sicherheit, einen Alarm nicht zu verpassen? Das funktioniert nur mit dem Gerät, mit dem aktiviert wurde. Beim Handy muss aber die Standortberechtigung frei geschalten sein.

Wem das nichts ausmacht - ein leichtes Spiel.
Bei meiner Frau wird mit dem FSL2 aktiviert, dann aber nur mit dem Händy gescannt. Das FSL2 hat sie meist nur am Bett zwecks Alarm. Selten wird es auch zur blutigen Messung genutzt.
Bei mir wird mit dem Handy aktiviert und mein FSL (nicht2!!!) wird nur noch zur blutigen Messung genutzt. Da ich keinen Alarm brauche, brauche ich auch kein FSL2 welches geringere Akku-Standzeit hätte.

Zu der doppelten Datenerfassung will ich direkt alle warnen, die absolut gleiche Messergebnisse erwarten. Sowohl das FSL wie auch das FSL2 wie auch LibreLink stimmen nicht immer. Und wenn man dann noch blutige Messungen meint vergleichen zu müssen, sollte man die Finger ganz weg lassen.
Das wird nie passen und unter "Sicherheit" verstünde ich auch etwas anderes.

Komfort?
Wenn ich das poplige Display am FSL mit dem der LibreLink App vergleiche und vor allem die völlig frei gestaltbaren Notizen was man bei LibreLink jederzeit(!) korrigieren kann, dann werfe ich doch schon fast ein FSL weg. Da geht es nicht nur um Komfort - da geht es Funktionen, die dem FSL-Nutzer vorenthalten werden die aber sehr nützlich sein können. (Stichwort: "Tagebuch" :super: )

Und dann täte mir auch meine Diabetologin leid, würde ich ihr Protokolle von beiden Auslesegeräten abliefern.  :duck:

Zu reinen FSL-Zeiten musste man das Gerät mit in die Praxis bringen damit die "historischen Daten" ausgelesen werden konnten. Mit eine fremden Auswertesoftware wurden dann mehr oder weniger sinnvolle Protokolle erzeugt.
Mit LibreLink wird eine Datenbank-Datei in die Wolke geschickt. Leider kann/darf die Ärztin nicht auf meine Cloud zugreifen. Aber ich kann das mit LibreView. Diese Datei bekommt die Praxis ein paar Tage vor dem Termin via Email und dort wird sie mit LibreView geöffnet und so umgewandelt, wie die Ärztin die Daten sehen will.
Wenn sie wollte, könnte sie auch mit einer anderen Software an die Daten. Die wären sogar mit jeder Tabellenkalkulation (z.B. Excel) lesbar.
10
Diabetes-Technik / Re: Neue LibreLink App
« Letzter Beitrag von Andi am Mai 06, 2021, 17:55 »
Der Komfort nur das Handy zu benutzen ist dann Luxus.

Oder Bequemlichkeit  :rotwerd:
Dazu zähle ich mich  :ja:
Seiten: 1 2 3 ... 10