Diabetesinfo-Forum

Vergleich verschiedener BZ-Messgeräte bezüglich Anzeigewert (Genauigkeit)

Offline Avidflyer

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 1693
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Ausgehend von Ungereimtheiten mit dem HbA1c Wert habe ich in den letzen 3 Wochen über 100 Messreihen mit verschieden BZ-Messgeräten durchgeführt.

Diese waren zum Teil Vollblut- zum Teil Plasma-kalibriert.

Im Einzelnen waren dies:

Contour-USB alt ( vor Umtausch ) von BAYER    --  Vollblutkalibriert
Contour-USB neu ( nach Umtausch) von Bayer --  Vollblutkalibriert
Contour von BAYER                                           --  Vollblutkalibriert
Breeze 2 von BAYER                                          --  Vollblutkalibriert?
OneTouchUltra easy                                          --  Plasmakalibriert
Accu-Chek nano                                                --  Plasmakalibriert
Freestyle Navigator ( eingebaut )                     --  Plasmakalibriert
und 2 Laborwerte                                             --  Vollblutkalibriert

Alle CONTOUR Geräte benutzen dieselben Teststreifen.

Das CONTOUR-USB alt incl. der von mir verwendeten Teststreifen wurde nach Einsendung von der Herstellerfirma mit Kontrolllösung getestet. Abweichung vom Zielwert Low 1 - 2, Normal 0 -4, High 20 - 17,
alle angezeigten Werte zu hoch.

Alle Messungen erfolgten aus dem gleichen grossen Blutstropfen aus der Fingerbeere, wobei besondere Sorgfalt auf die Befüllung der Messstreifen gelegt wurde.

In Ermangelung von exakten BZ-Werten habe ich daher versucht, jeweils ein Gerät als Basis zu nehmen.
Die Ergebnisse streuen + / - 20 %.

Die besten Ergebnisse erhält man, wenn als Basis der Mittelwert aus allen Messwerten nimmt.

Überraschend ist, dass ausgerechnet das angeblich plasmareferentierte Freestyle immer unter dem Mittelwert liegt.

Ergebnis:

Längerfristig betrachtet spielt die angebliche Kalibrierung keine Rolle. Die angeblich unterschiedliche Referenzierung ist nicht einmal ansatzweise erkennbar.

Alle Geräte streuen im gleichen Bereich. Ob dies am bei allen verwendeten Geräten prinzipiell gleichen Messverfahren liegt konnte nicht ermittelt werden. Ob optisch messende Geräte wie Accu-Chek mobile andere Werte bringen müsste noch ermittelt werden.

Zur Information wurden auch die verfügbaren CGMS-Werte ( wenn verfügbar ) angegeben. Auch diese glänzen nicht gerade vor Genauigkeit.

Alle Geräte nutzen die vorgeschriebene Genauigkeitsgrenzen voll aus.

Ein angezeigter Wert von 180 kann durchaus bei ca. 160 oder aber auch bei 200 liegen!

Fazit:
Für therapeutische Zwecke nur bedingt zu gebrauchen, eine reine Trendanzeige, die gefühlte Hypo-Zustände bestätigen kann.

Es ist mir schleierhaft, wie in der heutigen Zeit, wo genaue Messverfahren verfügbar sind, die Industrie derartig ungenaue Schätzeisen weiterhin als Messgeräte anpreist und sündhaft teure Messstreifen, hochtrabend "Sensoren" genannt, verscherbelt.

Alle Daten mit Diagrammen finden sich hier:

http://www.avidflyer.de/bz/bz-vergleich.html


Die Excel-Tabelle mit allen Daten:

http://www.avidflyer.de/bz/bz-vergleich.xls




Gruss Klaus







Offline Paula´s Frauchen

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 692
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo Klaus,
da hast Du Dir ja ne menge Arbeit gemacht, bei den Zuckerhunden ist vor kurzem auch ein ähnlicher Test gelaufen mit dem ungefähr gleichem Ergebnis und der Feststellung wenn man die Geräte zu sehr auf die Probe stellt kann man 'verrückt' werden, wie sagt Jörg immer "es sind nur Schätzeisen", leider sind nicht genug Entscheidungsträger bei der Industrie gleichzeitig DM-ler sonst würde die Technik schon viel besser sein.

Grüße
Kerstin
Paula = Hündin (geb. 10/99 gest. 02/13) und hatte DM seit 01/2007 behandelt mit CT 01/2007-08/2008, ICT 08/2008-09/2010, CSII seit 09/2010, Paradigm 712, IBerlinsulin H Normal, Contour / OneTouchUltra / Accu-Chek Nano

„Ein Hundeleben ist viel zu kurz für Stress und Ärger.“


Offline non nomen

  • Newbie
  • *
    • Beiträge: 9
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Hallo Klaus, Vielen Dank, Deine ermittelten Werte sind wissenschaftlich voll bestätigt worden in einer Untersuchung von Freckmann/Baumstark: „System Accuracy Evaluation of 27 Blood Glucose Monitoring Systems According to DIN EN ISO 15197“. Die Untersuchung wurde 2010 veröffentlicht, so dass es hier offensichtlich ein zeitliches zusammentreffen war...
Ich rege mich selber tierisch auf über die irrwitzigen abweichungen, die eine sinnvolle Therapie im einen oder anderen Fall in Frage stellen dürften!


Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 5718
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Genauigkeit hin oder her, die Toleranzen sind denke ich den meisten bekannt.
Zudem ist es ja auch die Frage umwieviel teurer die Messungen sonst wären.

Was mich etwas überrascht hat ist das OneTouch VerioPro das ja lt. Werbung genau messen soll.
Tja in der Spezifikation ist anstatt die üblichen 20% "nur" 15% angegeben.

Ich Frage mich gerade welche Messgenauigkeit Labormessgeräte haben,
schätze die werden auch eine haben  :gruebeln:

Viele Grüße
Markus