Diabetesinfo-Forum

BZ-Zielbereich stündlich definieren

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16220
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Dieser Logik folgend wäre ein Veto dann aber ebenfalls für fixe, tageszeitabhängige und unterschiedliche BE-Faktoren und Korrekturregeln angebracht.

Ja. Und da greift dann das Argument von Dietmar: Brain 1.0 ist unschlagbar ;D

Fakt ist jedenfalls: wenn man solche Zielwerte, Faktoren, Regeln, Basalraten superkorrekt nutzen will muß man den circadianen Rhythmus zugrundelegen. D.h. die Angabe '16:00' bezieht sich dann nicht auf die lokale Tageszeit, sondern auf die circadiane Zeit.
Demzufolge müßte man jeden Tag eingeben wann man eingeschlafen und aufgewacht ist. Oder auch wenn man einen längeren Mittagsschlaf gemacht hat. Und das Programm müsste das in Relation zu den circadianen Zeitangaben setzen.

Dafür müssten wir aber ein "SiDiary für Berufsdiabetiker" entwickeln, und da sehe ich schwarz für die Marktchancen. Denn wenn man davon ausgeht daß die Arbeitszeit durch den Produktpreis gedeckelt werden sollte, dann bezweifle ich daß jemand bereit ist eine fünfstellige Summer für eine Software zu investieren, wenn er das mit Brain 1.0 auch gratis kriegen kann. :zwinker:
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2353
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Dieser Logik folgend wäre ein Veto dann aber ebenfalls für fixe, tageszeitabhängige und unterschiedliche BE-Faktoren und Korrekturregeln angebracht.
Ist ja auch so. Alle Größen sind der Insulinempfindlichkeit parallel. Und die ist am präzisesten in der BR abgebildet.

Zitat
Richtig, genau darum berechnet der Bolusrechner "BolusExpert" von Medtronic die Insulinwirkung auch nicht linear, wie ich mit praktischen Berechnungstest herausgefunden habe. Ich nutze ihn schon über 2 Jahre und lande zu fast 100% bei meinem Zielwert. Aber dies ist hier ja auch eigentlich nicht das Thema.
Stimmt ;) Die (Nicht-)Linerarität einer anlaßbezogenen Insulingabe hat nichts mit der circadianen Insulinempfindlichkeit zu tun.

Grüße
Anja


Offline ralfulrich

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2868
    • Country: de
  • MS Lumia
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen

Dafür müssten wir aber ein "SiDiary für Berufsdiabetiker" entwickeln, und da sehe ich schwarz für die Marktchancen. Denn wenn man davon ausgeht daß die Arbeitszeit durch den Produktpreis gedeckelt werden sollte, dann bezweifle ich daß jemand bereit ist eine fünfstellige Summer für eine Software zu investieren, wenn er das mit Brain 1.0 auch gratis kriegen kann. :zwinker:

Vor allem, wer würde schon für eine solche Software die Produkthaftung übernehmen... :zwinker:
Humalog / Huminsulin Basal NPH / WinXP Pro Firefox IE 10 / Win7 Pro IE 11 / SiDiary Win32 USB / Win10 Mobile


Offline stefan1303

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 192
    • Country: de
    • Otto-Dix-Stadt Gera
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Worüber diskutiert Ihr? Das Thema hier sind nicht irgendwelche starren Funktionen, bei denen man das Gehirn nicht mehr nutzen kann oder soll. Es geht hier nur um den Vorschlag in SiDiary zusätzlich zu den bereits vorhandenen erweiterten BE-Faktoren und Korrekturregeln auch gleichermaßen erweiterte Blutzuckerzielwerte eingeben zu können, so wie dies seit langer Zeit bei Insulinpumpen möglich ist. Zu unterschiedlichen Tageszeiten nicht nur unterschiedliche BE-Faktoren und Korrekturregeln, wie in SiDiary bereits möglich, sondern auch unterschiedliche Blutzuckerzielwerte ärztlich festzulegen entspricht durchaus der modernen Diabetestherapie und wird seit mindestens 10 Jahren erfolgreich angewandt. Ich persönlich kenne es seit 2001. Wer dies nicht will, der braucht selbstverständlich eine solche Funktion nicht nutzen und darf weiter im Kopf rechnen. Ob dies jedoch bei BZ-Werten außerhalb der Norm sicherer ist, daran habe ich meine Zweifel. Manche Diabetiker können sich dann nicht einmal auf die einfachsten Dinge konzentrieren und sicher keine Mathematikaufgaben mehr zuverlässig lösen. Soviel zum Gehirn (Brain 1.0), das gerade bei ungünstigen BZ-Werten stark beeinträchtigt ist.

Es war ja auch nur ein Vorschlag, um SiDiary, besonders für die ICT, noch attraktiver zu machen. Ich selbst habe die Möglichkeit hierfür in meiner Pumpe (und die berücksichtigt bei der Berechnung zusätzlich sogar noch die Wirkdauer des Bolus) und nutze SiDiary nur zur Dokumentation. Seitdem ich die Pumpe (mit diesen Funktionen) nutze, liegt mein HbA1c bei weit unter 6%. Bei reiner Nutzung von Brain 1.0 lag dieser über 8%. Es funktioniert, aller laienhaften Diskussionen zum Trotz.

Ich wünsche ein frohes Osterfest!
Gruß Stefan

Die Sprache ist das höchste Kulturgut eines Volkes. Deshalb sollten wir Deutsch sprechen und das "Denglische Kauderwelsch" den Angebern, Blendern und Dummköpfen überlassen.


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16220
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Es geht hier nur um den Vorschlag in SiDiary
Zitat

Du meinst den Bolusrechner. (Vorschlag war es nie uns wird es auch nie sein)

zusätzlich zu den bereits vorhandenen erweiterten BE-Faktoren und Korrekturregeln auch gleichermaßen erweiterte Blutzuckerzielwerte eingeben zu können, so wie dies seit langer Zeit bei Insulinpumpen möglich ist.

Die Priorität dafür stufe ich auf äußerst gering ein. Medizinisch Sinn macht das erst wenn man sein Insulin und seine KH intravenös verabreicht, weil man nur so sicher sein kann daß auch 100% davon im Blut ankommen.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline stefan1303

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 192
    • Country: de
    • Otto-Dix-Stadt Gera
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Es geht hier nur um den Vorschlag in SiDiary
Zitat

Du meinst den Bolusrechner. (Vorschlag war es nie uns wird es auch nie sein)

zusätzlich zu den bereits vorhandenen erweiterten BE-Faktoren und Korrekturregeln auch gleichermaßen erweiterte Blutzuckerzielwerte eingeben zu können, so wie dies seit langer Zeit bei Insulinpumpen möglich ist.

Die Priorität dafür stufe ich auf äußerst gering ein. Medizinisch Sinn macht das erst wenn man sein Insulin und seine KH intravenös verabreicht, weil man nur so sicher sein kann daß auch 100% davon im Blut ankommen.

Viele Grüße,
Jörg
1. Das sehen studierte Diabetologen, von Roche und Medtronic, offenbar anders, wie man an der Funktionalität der Pumpen dieser weltweit führenden Unternehmen erkennen kann.

2. Zu "Du meinst den Bolusrechner. (Vorschlag war es nie uns wird es auch nie sein)". Sicher meine ich den Bolusrechner von SiDiary. Wo sonst wird mit BE-Faktoren usw. gleichermaßen gerechnet? Was ist das Ergebnis des Bolusrechners von SiDiary denn, wenn es kein Vorschlag, auf der Grundlage von gemessenem BZ, Zielwert, Korrekturregeln und BE-Faktoren, ist? Ist es etwa eine Verpflichtung sich X Insulineinheiten in den Körper zu jagen? Jetzt wird es irgendwie komisch. :kratz:
« Letzte Änderung: April 07, 2010, 19:04 von stefan1303 »
Gruß Stefan

Die Sprache ist das höchste Kulturgut eines Volkes. Deshalb sollten wir Deutsch sprechen und das "Denglische Kauderwelsch" den Angebern, Blendern und Dummköpfen überlassen.


Offline Joa

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 3601
    • Country: aq
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo Stefan,

meinste nicht auch, dass der Mensch sich manchmal in diese oder jene Idee ein Bisken verrennen kann?

Ist ja auch ok, und für das Publikum auch noch erheiternd.   :lachen: :duck:

Gruß
Joa
Typ 1 seit 85;  Pumpe seit 1988; P 754/Apidra


Offline stefan1303

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 192
    • Country: de
    • Otto-Dix-Stadt Gera
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo Stefan,

meinste nicht auch, dass der Mensch sich manchmal in diese oder jene Idee ein Bisken verrennen kann?

Ist ja auch ok, und für das Publikum auch noch erheiternd.   :lachen: :duck:

Gruß
Joa
Lachen soll gesund sein. Wir haben uns köstlich amüsiert. :prost:
Gruß Stefan

Die Sprache ist das höchste Kulturgut eines Volkes. Deshalb sollten wir Deutsch sprechen und das "Denglische Kauderwelsch" den Angebern, Blendern und Dummköpfen überlassen.


Offline Archchancellor

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 1681
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ich versuche es mal zusammen zu fassen:
  • wir haben ein Programm in den dem ich für jeden tag eine andere Basalrate einstellen kann :super:
  • wir haben Pumpen (ich nicht) welche das anscheinend auch können :banane:
  • wir haben ein Programm in dem ich die Erhöhung bzw. Erniedriegung der Basalrate angeben kann - in % ==> Temporäre basalrate :super:
  • wir haben Pumpe (meine auch) welche das auch kann.

Trotzdem ist mir immer noch nicht bewusst weshalb ich ein Programm benötige welches mir eine stündliche Basalratenänderung (verringerung) ermöglicht (noch dazu für verschiedene Tage :kratz:).
ICH sehe hierin nicht unbedingt einen Sinn.
Kann auch sein das ich als 0 8 15 Diabetiker nicht so nah dran bin wie Ihr (Joa, Jörg, Stefan, etc.)

Archchancellor
"Das ist unbiblisch. Jesus Christus erkennt die Bischöfin nicht an. Das Bischofsamt in Hannover ist verwaist."
(Der christliche Unternehmer Rudi Weinmann auf einer 'Notsynode' zur Wahl einer Frau ins Bischofsamt, 1999)
Essen ist die Erotik des Alters
-------------------------------
Erinnert Euch an das Vergessene
-------------------------------
BWG und GA


Offline Joa

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 3601
    • Country: aq
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe


Ich versuche es mal zusammen zu fassen:
...
Trotzdem ist mir immer noch nicht bewusst weshalb ich ein Programm benötige welches mir eine stündliche Basalratenänderung (verringerung) ermöglicht (noch dazu für verschiedene Tage :kratz:).

Es geht nicht um die Basalratenänderung, sondern die Verschiebung der BZ-Zielbereiche für Korrektur- und Bolusinsulin in kleinstteiliger Taktung, um den BZ-Verlauf an verschiedene Aktivitätsniveaus, Insulinempfindlichkeiten etc. pp. anzupassen.

Letztlich um etwas, das der "Normaldiabetiker" tunlichst über Insulin und KH Faktoren und natürlich auch die BR macht.

Wenn man sich vorstellt, dass Stefan Wilhelm Tell wäre, wollte er sozusagen einführen, dass das Apfelschießen nicht mit der Armbrust, sondern mit der Schrotflinte erfolgt.

Denn da träfe esdann, irgendwie, den Apfel auch mit, hofft er.

Gruß
Joa
Typ 1 seit 85;  Pumpe seit 1988; P 754/Apidra