Autor Thema: Wertverbesserung  (Gelesen 5591 mal)

Offline Alf

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 6223
  • Country: 00
  • Mein Name ist Shumway. Gordon Shumway.
    • Diabetikertagebuch
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Wertverbesserung
« Antwort #10 am: April 01, 2005, 08:52 »
Hi Dieter,

wie Jörg immer so schön sagt: Geschafft hast Du das ganz alleine!!! Super, Glückwunsch!  :super:

Viele Grüße, Alf.

P.S.: Ohne Deinen Super-Erfolg schmälern zu wollen (nur hier lesen ja viele auch unerkannt mit): Wer ebenfalls darüber nachdenkt, seine Werte zu verbessern darf es gerne etwas langsamer angehen lassen. Sowohl 4,9 ist ein absoluter Top-Wert, den man nicht als Zielmarke erzwingen sollte und auch die rasante Verbesserung innerhalb eines rel. kurzen Zeitraums sollte man sich nicht zur zwingenden Vorgabe machen...
DM 1, ICT mit Lantus/Humalog/Insuman Rapid, Freestyle Libre, SiDiary Win & Android
Diabetes Software, Windhorst, Helden der Kindheit

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16445
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wertverbesserung
« Antwort #11 am: April 01, 2005, 10:41 »
Hallo ihr,

Alf hat mir die Worte aus dem Mund genommen: das ist allein Dieters Verdienst gewesen. Kein noch so guter Diadok hätte das mit seinen Medikamenten alleine hinbekommen!

Das mit der rasanten Verbesserung ist nicht so tragisch. Ich hab mal nachgerechnet: das ist ei Abfall von 1,26 Prozentpunkten pro Monat. Und eine Senkung von 1,0 - 1,5 pro Monat ist ein guter Wert.

Zu den 4,9 kann ich nichts sagen, wenn ich den Referenzbereich des Labors nicht kenne. Das es gut ist ist klar. Aber wenn das eins von den Labors ist, die einen Referenzbereich bis 6,3/6,5 haben, dann ist 4,9 schon arg knapp.

Wenn man längere Zeit einen so knapp eingestellten Diabetes hat, dann können sich Hypos auch schon mal sehr spät bis gar nicht bemerkbar machen, und das wäre dann wieder gefährlich (weil die Unfallgefahr steigt).

Aber wie gesagt: hängt alles von den Referenzbereichen ab. Es wäre ja möglich, daß das erste Labor einen solchen Referenzbereich hatte und das letzte einen niedrigeren...

Aber trotzdem: Dieter hat es hingekriegt!!! :super:
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 5794
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wertverbesserung
« Antwort #12 am: April 01, 2005, 11:44 »
@Dieter:
Auch von mir Glückwunsch zu diesen herausragenden Erfolg.  :super:
Ohne den Referenzbereich des Labors zu kennen, ist der Wert bzw. die Verbesserung Top.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das ein Wert ohne Referenzbereich nicht so aussagekräftig und vergleichbar ist,
habe ich auch erst vor nicht allzu langer Zeit gelernt.
Besonders bewusst geworden ist mir das hier in diesem Forum, auch wenn ich es schon früher wusste.
Richtig ernst genommen und mit in die Beurteilung einbezogen habe ich es erst jetzt.
Bei meinen nächsten Werten wird das ebenfalls mitprotokolliert.

Lord
« Letzte Änderung: April 01, 2005, 11:48 von LordBritish »

Offline dieter50

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 254
Re: Wertverbesserung
« Antwort #13 am: April 01, 2005, 23:43 »
Was ist ein Referenzbereich?

Ich dachte immer derHbA1c ist das A und O
Mein  erster wert im Krankenhaus war 11,2% am17.11 2004
Beim  Diadok 6.7%  im  Dezember  2004
und nun der wert 4,9
Wo ist da der Referenzbereich  :gruebeln: : :mauer:
gruß dieter
                         



































Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7394
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
    • Andi sei Netzplatz
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wertverbesserung
« Antwort #14 am: April 02, 2005, 08:26 »
Guten Morgen Dieter

Was ist ein Referenzbereich?

Das ist der sogenannte 'grüne' Bereich.

Zitat
Ich dachte immer derHbA1c ist das A und O

Auch ...

Zitat
Mein  erster wert im Krankenhaus war 11,2% am 17.11 2004
Beim  Diadok 6.7%  im  Dezember  2004
und nun der wert 4,9

Mit meinem jetzigen Wissenstand würde ich behaupten, das dieser Abstieg fast zu schnell erfolgt ist :gruebeln:

Zitat
Wo ist da der Referenzbereich  :gruebeln: : :mauer:

So, wie Du einen BZ-Bereich hast, der angestrebt wird (meist irgendwas zwischen 80 und 130mg/dl), gibt es einen (grünen) Bereich für den HbA1c.

Je nach Meßmethode (Jörg kann da mehr dazu erzählen) liegt dieser Bereich je nach Labor etwas anders.
Der direkte Vergleich zwischen uns Beiden läßt sich daher nicht so einfach machen.
Der Referenzbereich (Zielbereich) bei 'meinem' Labor geht von 4,8% bis 6.3%. Also mit meinen 5,5-5,6% liege ich dort genau in der Mitte :)
Bei anderen Laboren/Meßmethoden verschieben sich die Bereich nach oben oder unten.

Soweit das, was ich erklären kann :rotwerd:


Gruß Andi

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16445
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wertverbesserung
« Antwort #15 am: April 02, 2005, 09:36 »
Was ist ein Referenzbereich?

Ein Bereich der angibt, von wo bis wo ein Wert im Idealfall liegen sollte.

Zitat
Ich dachte immer derHbA1c ist das A und O

Das wichtigste sind eigentlich die Tagesprofile. Weil man aber nicht immer die Zeit hat sich die auch alle genau anzuschauen gibt es das HbA1c. Damit kann man aussagen, wie der Durchschnittliche BZ der letzten 2-3 Monate war.

Im Durchschnitt gibt es aber immer Werte die darunter lagen, und solche, die darüber lagen. Starke Schwankungen im BZ sind aber nicht gut für die kleinen Blutgefäße, deswegen schaut ein Profi auch immer darauf, wie stark die Schwankungen waren. Das macht z.B. SiDiary mit der Berechnung der Standardabweichung.
Grob erklärt könnte man sagen: das ist der Durchschnitt aller Abweichungen vom Durchschnittswert. Ein Durchschnittswert von 110 mit einer Standardabweichung von 40 würde also sagen, daß der BZ in der meisten Zeit zwischen 70 und 150 lag.

Zitat
Mein  erster wert im Krankenhaus war 11,2% am17.11 2004
Beim  Diadok 6.7%  im  Dezember  2004

Das wäre ein Abstieg von 4.5 Prozentpunkten in einem Monat. Das finde ich ein bißchen arg drastisch und irgendwie glaube ich nicht so recht daran, daß da beide Labore mit derselben Methode gemessen haben.

So könnte das Labor vom KH z.B. eine Methode angewandt haben, die sehr häufig verwendet wird und bei der der Referenzbereich zwischen 4,3 und 6,5 liegt, während bei dem Labor deines Doks eine Mathode denkbar ist, die eher selten verwendet wird und deren Referenzbereich zwischen 3,4 und 4,8 liegt.

Zitat
und nun der wert 4,9
Wo ist da der Referenzbereich 

Das wird man dir bei deinem Dok sagen können. Die bekommen vom Labor ja nicht nur den Messwert, sondern immer auch den Referenzbereich mitgeliefert.
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7394
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
    • Andi sei Netzplatz
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wertverbesserung
« Antwort #16 am: April 02, 2005, 10:12 »
Ist denn HbA1c NICHT-gleich HbA1c???

Leider nicht ... :nein:

Zitat von: Jo
... Nur die Parameter-Relation innerhalb eines Labors?!

Genau das ist es :super:


Gruß Andi

Offline Jo

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 394
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wertverbesserung
« Antwort #17 am: April 02, 2005, 10:32 »
Ist denn HbA1c NICHT-gleich HbA1c???

Leider nicht ... :nein:

Zitat von: Jo
... Nur die Parameter-Relation innerhalb eines Labors?!

Genau das ist es :super:


Gruß Andi

Danke Andi. Aber das frustriert mich schon! Wenn ich mich an meine Logik-Vorlesungen anno 1982 erinnere, wurde mir dort gelehrt, dass "A=A", vor allem aber das "Prozent=Prozent". Und nun heisst Prozent von Labor A etwas völlig anderes als Prozent von Labor B. Naja, die spinnen, die Röm... ähhhhm, die Diabetiker  :lachen:

Schönen Gruss

Jo

Offline dieter50

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 254
Re: Wertverbesserung
« Antwort #18 am: April 03, 2005, 01:06 »
mein freude ist einwenig gesunken
doch kein guter wert?
ich werde bei meinen Dok. nach fragenüber den referenzbereich

         danke an alle gruß dieter  :kratz:

Offline Gela

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1668
  • Country: 00
  • Kostenlos abzugeben DM I Bauj. 1976, Auslaufmodel
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wertverbesserung
« Antwort #19 am: April 03, 2005, 11:01 »
meine werte liegen nach 5 monate von11,2 auf 4,9 einfach super
Meine Oma würde sagen: " Jesses Maria und Josef, des gibs doch gar net!"  :super: :super: :super: :super:
DU hast durch deinen Einsatz vor allem dazu beigetragen. Sidiary und das Forum haben dich unterstützt. Den ersten Schritt auf diesem Weg bist du selbst gegangen und du bist auch weitergegangen.

 :gruebeln: Leute, jetzt müssen wir noch einen 4er-Club aufmachen!

Alles Liebe
GelA