Diabetesinfo-Forum

Alternative zu Pen & Pumpe?

Gast · 14 · 4757

Offline Adrian

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2721
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---

in dem Knubbel vom Omnipod Knubbel brauchen 2 Batterien und ein Motor und eine Vorrichtung zum Austreiben des Insulins Platz.

Hm, ich würde die ohne Batterien bauen -  nur mit Kondensatoren.
Die Batterien braucht man fürs "Messgerät".
Zitat

 
In der Pflasterpumpe ist die Batterie der Motor UND die Vorrichtung zum Austreiben! Reservoir und Batterie und Einfachsteuerung (nicht mehr als ne Folie) sind diese flache pflasterartige Einmaleinheit.

Naja, dann wird wohl auch weniger Volumen umgesetzt, wenn das gleiche, was der Omnipod macht, so viel kleiner sein soll.
Und das größte am Omnipod ist ja auch das Reservoir.
Aber willst Du Insulin noch höher konzentrieren, als es jetzt schon ist? Das würde dann aber auch bedeuten, dass es viel langsamer wirkt.

LG|Adrian
Cozmo mit Humalog 


hjt

  • Gast
hey, ich will das Ding nicht verkaufen :-)

Zum möglichen Volumen sagt die Beschreibung: A range of drug volumes: 5cc, 3cc, 2cc, 1cc, 0.5cc
Und zur voraussichtlichen Lebenszeit des Einmalteils: Typical operation time 48 hours to 7 days

Und steht nicht bei Omnipod was von 2 Batterien, die bestimmt länger als eine Füllung halten sollen, oder?


Offline Adrian

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2721
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---

Und steht nicht bei Omnipod was von 2 Batterien, die bestimmt länger als eine Füllung halten sollen, oder?


Nö, der Omnipod wird nach 3 Tagen vollständig weggeworfen.
Die Batterien wird man wohl für den "Sender"/Messgerät/... brauchen.

LG|Adrian
Cozmo mit Humalog 


hjt

  • Gast
hast recht: die Batterien sind für das Händie. Nur muss der Knubbel ja für die Pumpe und das Messgerät auch irgendwo seinen Saft haben, und da steht z.B. nicht, dass die Speicherung da wie in diesem neuen Teil gleichzeitig platzsparend ne weitere Funktion übernimmt.