Autor Thema: Tresiba kehrt zurück...  (Gelesen 6655 mal)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3592
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Tresiba kehrt zurück...
« Antwort #10 am: März 06, 2019, 15:22 »
Im Internet bestelle ich rein überhaupt nichts.
Na ja - ein paar Ausnahmen gab es schon mal.
  • Gasgrill
  • Behinderten-Toilettenschlüssel
  • Ledertaschen fürs Libre
  • Pizza-Steinplatte für den Backofen
    … und noch ein zwei andere Sachen, die ich anders überhaupt nicht bekommen konnte
Aber mal davon abgesehen: In meinen Stammapotheken am alten und am neuen Wohnort gab es noch nie derartige Probleme.
Beide Apotheken sind in je einem Einkaufszentrum und beide haben die gleichen Öffnungszeiten wie die anderen Geschäfte.
Beide Apotheken liefern bei Bedarf auch nach hause, was ich aber nicht brauche, weil ich da sowieso zum Einkaufen hin gehe.
Am alten Wohnort arbeitete meine Frau sogar neben der Apotheke und konnte da sogar manchmal außerhalb der Öffnungszeiten an dringende Medikamente ran.

Mit dem Bestellen (egal von wem - egal was) gibt es bei mir oft das Problem, dass ich nicht da bin wenn ich das genaue Eintreffen eines Päckchens nicht weiß.
Habe ich "Glück" gibt der Lieferant ein Päckchen/Paket bei einem der 26 Nachbarn ab. Oder ich muss zu einer Packstation hatschen … die sich genau neben meiner Apotheke befindet.  :patsch:

Nö - im Notfall ein Anruf bei der Apotheke genügt und ich bekomme schon mal vorab mein Medikament, besonders dann, wenn es in meiner Liste steht. Das Rezept wird dann per Fax und dann real nachgereicht.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Rüdi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Tresiba kehrt zurück...
« Antwort #11 am: März 07, 2023, 09:24 »
Derzeit leider Lieferschwierigkeiten bezgl. Tresiba 200E/ml:

https://www.abda.de/fileadmin/user_upload/assets/Arzneimittelkommission/PDF/Sonstiges_Anhaenge_fuer_Nachrichten/23_10_Informationsschreiben_Tresiba_Novo_Nordisk.pdf

Eine kurzzeitige Umstellung auf Tresiba 100E/ml ist natürlich sinnvoll, wird aber nicht als Fertig-Pen geliefert sondern als Glaspatrone. Also wird zusätzlich noch ein NovoPen6 bzw. ein entsprechender Pen notwendig.

Wohl dem, der genügend Vorrat hat um die Durststrecke zu überstehen.  :mauer:


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3592
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Tresiba kehrt zurück...
« Antwort #12 am: März 07, 2023, 23:10 »
Hab ich das jetzt richtig verstanden?  :bahnhof:

Wer umsteigen will/muss, spritzt egal mit was immer die gleiche Anzahl an Einheiten wie gehabt?


( = Ausschnitt aus dem Schreiben dessen PDF-Link uns Rüdi vorstellte.)

Meine Frau ist aktuell bei 2 x 36IE = 72IE täglich des Tresibas mit der Insulinstärke [200].
Wenn sie dann, wenn ihr Vorrat von 7 Fertigpen aufgebraucht sein wird (in 58 Tagen) und es dann kein [200] mehr geben sollte, müsste sie dann, EGAL WAS SIE DANN BEKOMMT, weiter 2 x 36 IE spritzen?  :kratz:
Dann Frage ich mich aber schon, warum man damals bei ihr überhaupt von Lantus Actrapid auf Tresiba [200] wechselte und nicht auf Tresiba [100]?

Na ja, in den bevorstehenden ≈ 2 Monaten, in denen unser Vorrat noch reicht, fließt nicht nur viel Wasser unserer heimatlichen Flüsse: Iller, Wertach, Lech hinunter, den ins Stocken geratenen Tresiba-Fluss wird es vielleicht auch wieder losreißen.  :zwinker:

 :hilfe: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Zusatzfrage:
Wenn der Spuk wieder vorbei ist … würde es dann Sinn machen, statt 72 IE Tresiba [200] nicht lieber "etwas weniger" Tresiba [300] zu spritzen?
Unsere Diabetologin gab uns mit der Dosierung nahezu "freie Hand", gab aber zu bedenken, dass es über ca. 60IE (?) besser sei, die Tagesmenge auf zwei injektionen täglich zu verteilen.
  :gruebeln:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Rüdi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Tresiba kehrt zurück...
« Antwort #13 am: April 12, 2023, 18:06 »
Tresiba ist definitiv wieder erhältlich, die Lieferschwierigkeiten sind demnach vorbei!  :super:

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3592
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Tresiba kehrt zurück...
« Antwort #14 am: April 12, 2023, 21:21 »
Ich fragte letzte Woche aus gegebenem Anlass (Quartalsversorgung II/2023) in unserer Stammapotheke nach Lieferengpässen. Aber meine Frau bekam alle 10 Einwegpen lt. Rezept ausgehändigt … und von einem Engpass wusste man dort gar nichts.  :gruebeln:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16947
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Tresiba kehrt zurück...
« Antwort #15 am: April 13, 2023, 11:36 »
Die können aber immer mal vorkommen. Hier kann man sich z.B. ganz allgemein informieren: https://www.gelbe-liste.de/lieferengpaesse

Von Humalog weiß ich auch, dass davon die 10ml Durchstechflaschen gelegentlich vergriffen sind. Deswegen bin ich da schon auf Liprolog umgestiegen, damit hatte ich noch keine Probleme.

Problematisch wird es für mich immer, wenn ich Sachen bei Doc Morris bestelle und die gerade nicht liefern können. Die schicken mir dann das Rezept zurück, obwohl ich denen schon x-mal gesagt habe, die sollen es dann einfach liefern, sobald es wieder verfügbar ist.
Neben meinen Insulinen hab ich noch 15 andere Medikamente, die ich täglich nehmen muss. Ich bestelle da eigentlich nie was "auf den letzten Drücker", so dass ich auch gern mal 2-3 Wochen warten kann.
Aber nöö, die schicken mir das Rezept zurück und ich muss es dann in einer Apo vor Ort einlösen  :knatschig:

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3592
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Tresiba kehrt zurück...
« Antwort #16 am: April 16, 2023, 21:52 »
[…], wenn ich Sachen bei Doc Morris bestelle […]

Ich bestelle grundsätzlich nichts (mehr) im Internet.

Aber in diesem Fall habe ich bei meiner Stammapotheke auch einen Vorteil.
Die kennen ihre Stammkunden bzw. der Computer kennt die Medikamente, die ständig gebraucht werden. Schon öfter hat man mir gesagt, man bevorratet kritische Medikamente etwas mehr und hat z.B. unser Fiasp IMMER auf Lager, nicht immer so viel wie im Quartal gebraucht wird, aber je Fiasp-User eine Packung ist mindestens immer da. Auch mit Trulicity 3,0 kann ich sie nicht in Verlegenheit bringen. Sicher war es mit Tresiba nicht viel anders.

Doc Morris hat sicherlich auch einen Computer  :lachen:
Aber so vielen Kunden kann man es da nicht immer so recht machen, dass alle alles schneller bekommen. Wenn ich meine Rezepte für den Quartalsbedarf bekomme, schicke ich die via Email in die Apotheke. Meist bekomme ich gleich eine Antwort, dass alles da ist oder ab wann ich ALLES bekommen kann. Wenn ich dann komme, sage ich gleich, ich habe vorbestellt. Dann bekomme ich alles ganz schnell ausgehändigt weil es unter meinem Namen hinterlegt ist.  :super:


Bei unserer Apotheke haben wir auch noch einen weiteren Vorteil gegenüber all den anderen vor Ort.
Die Apotheke ist in einem Einkaufszentrum und hat (neben dem üblichen Notdienst) die selben Öffnungszeiten wie das ganze Einkaufszentrum - an 6 Tagen die Woche.

Zu Corona-Zeiten war es da genauso … "schwierig" ( :balla: ) wie in anderen Apotheken. Nur dass die Kunden nicht auf der Straße warten mussten sondern unter Dach vor der Apotheke.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16947
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Tresiba kehrt zurück...
« Antwort #17 am: April 17, 2023, 11:05 »
Ich bestelle grundsätzlich nichts (mehr) im Internet.

Und ich grundsätzlich alles. Wohnung verlassen ist mir nicht mehr möglich, weil ich zu Fuß nicht weiter als 20-30 Meter komme, dann muss ich mich hinsetzen (wegen meiner Rückenschmerzen).
Außerdem krieg ich schlecht Luft. Letztens hat schon gereicht, dass ich die Treppen runtergegangen bin (zum KTW, der mich ins KH bringen sollte) und da mussten sie mir im KTW erstmal Sauerstoff anhängen.

Bei DocMorris habe ich den Vorteil, dass ich für jedes rezeptpflichtige Medikament 2,50 Euro bekomme. Und das sind bei meinem Bedarf dann ca. 200 Euro pro Jahr.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3592
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Tresiba kehrt zurück...
« Antwort #18 am: April 17, 2023, 13:18 »
[…] Wohnung verlassen ist mir nicht mehr möglich, weil ich zu Fuß nicht weiter als 20-30 Meter komme, dann muss ich mich hinsetzen (wegen meiner Rückenschmerzen). […]
Das ist natürlich bitter!
Bei meinem Vater war das ähnlich … spätestens ab seiner Rente. Es dauerte nicht lange und er brauchte einen Rollator bei dem er die Arme auflegen konnte. (Probleme mit der Wirbelsäule)
Dumm war halt nur, dass er (schon immer) ein Stubenhocker war und zu fregmatisch rechtzeitig aus der lieb gewonnenen Wohnung im 3. Stock ohne Aufzug ausziehen wollte. So ließ er sich alles von der Post/DHL an die Wohnungstür hochtragen. Es wurde dann nahezu ALLES im Internet gekauft. Die Apotheke in der Nachbarschaft behielt er aber weiter. Sie lieferten ihm die Medikamente an die Wohnungstür.  :super:

Irgendwann musste ich ihn aus seiner Wohnung von der Feuerwehr "befreien lassen" und er kam (privat finanziert  8) ) in ein behindertengerechtes Pflegeheim und wurde dort "wie in einem Hotel" (seine Worte) umsorgt. Dort bestellte er eigenständig weiter Sachen im Internet, nur nichts mehr zum Essen.
Geistig war er bis zum Schluss fitt. Nur der Körper wollte nicht mehr.

Auch wenn ich dabei bleibe (vorerst) nichts im Internet zu kaufen, ich kann mir sehr wohl Situationen vorstellen, wo es fast nicht anders geht.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes