Autor Thema: Mit 92 Jahren auf Insulin einstellen.  (Gelesen 2024 mal)

guest3170

  • Gast
Re: Mit 92 Jahren auf Insulin einstellen.
« Antwort #10 am: April 07, 2023, 16:19 »
Genau sieht es aus .  ;)

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16957
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Mit 92 Jahren auf Insulin einstellen.
« Antwort #11 am: April 11, 2023, 10:54 »
Übrigens: Mit 92 Jahren braucht niemand mehr Angst vor Komplikationen durch zu hohen BZ zu befürchten. Die stellen sich bei zu hohen Werten erst Jahre später ein.
Wenn ich das eingangs Geschriebene richtig interpretiere, sind die Komplikationen jetzt bemerkbar und der Arzt versucht nach jahrelangem Rumpfuschen, begangene Fehler halbherzig wieder gut zu machen.

Ich denke, da habt ihr beide recht. Natürlich können da schon Vorschäden bestehen, aber in dem Alter macht es auch keinen Sinn mehr, da noch eine möglichst knackige Einstellung hinzukriegen.
Ich würde da die Nierenschwelle als obere Grenze nehmen. Denn warum sollte ein älterer Mensch (bei dem ja auch ein Sturz potenziell schändlich wäre) öfter zur Toilette müssen als unbedingt nötig.

Aber heutzutage nimmt man eh einen Zielbereich von 70-180 mg/dL, da wäre die Nierenschwelle (als oberer Grenzwert) in den meisten Fällen schon abgedeckt.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

guest3170

  • Gast
Re: Mit 92 Jahren auf Insulin einstellen.
« Antwort #12 am: April 18, 2023, 09:26 »
zum Abschluß:

Die Dame wurde ins Krankenhaus eingeliefert wegen sehr schlechter Blut- und Entzündungswerte.
Da sie mit allen Erscheinungen in ihrem Alter ein großes Risiko eingehen würde
wird sie nach der Behandlung zuerst in eine Kurzzeitpflege-Einrichtung und dann wohl in einem Seniorenheim untergebracht.
Da sie auf einem Auge fast blind ist und mit der Insulindosierung überfordert ist wird es wohl keine andere Alternative geben.
Sie hat das auch letztendlich eingesehen das dies das beste für sie ist.  :ja:

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1150
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Mit 92 Jahren auf Insulin einstellen.
« Antwort #13 am: April 18, 2023, 13:43 »
Hallo Reiner,

auch ein Seniorenheim muss keine bessere Diabetes-Therapie durchführen können. Habe weiter ein Auge auf Sie, damit Sie sich gut betreut fühlen kann. Ich wünsche euch beiden eine gute Zeit

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3619
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Mit 92 Jahren auf Insulin einstellen.
« Antwort #14 am: April 18, 2023, 14:01 »
Ein Seniorenheim kann eine sehr gute Lösung sein.
Mein Vater ging mit knapp 80 Jahren in ein Pflegeheim … und fühlte sich dort nach eigenen Angaben SEHR GUT VERSORGT.  :stern: :stern: :stern:
Er konnte die Kosten dort aber "locker" selbst tragen und lehnte sogar eine Pflegestufe ab.

Ich bin erst 70 Jahre alt und an ein Pflegeheim ist bei mir noch lange nicht zu denken.
Dennoch … ich habe ein ganz mulmiges Gefühl, irgendwann mal in ein Pflegeheim gesteckt zu werden.  :kreisch: Je älter (und kränker) man bei so einer Unterbringung ist, desto schlimmer muss es doch sein?

Würde fortgeschrittene Demenz dann die einzige Hoffnung sein wird, dies zu ertragen, kann man nur hoffen, dass  …  :verlegen:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16957
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Mit 92 Jahren auf Insulin einstellen.
« Antwort #15 am: April 19, 2023, 12:36 »
Würde fortgeschrittene Demenz dann die einzige Hoffnung sein wird, dies zu ertragen, kann man nur hoffen, dass  …  :verlegen:

... man noch fit genug ist, um ggf. rechtzeitig vorher selbst den Stecker zu ziehen.
Ich hab schon mit dementen Pat. zu tun gehabt, und so möchte ich nicht enden.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3619
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Mit 92 Jahren auf Insulin einstellen.
« Antwort #16 am: April 19, 2023, 17:18 »
Meine Frau (65) geht seit gut einem Jahr zwei mal die Woche in eine Tagespflege.

Es gefällt ihr da schon … gut, sicher auch, weil sie den Eindruck haben kann, freiwillig hinzugehen.
Aber in dem Jahr weiß sie schon von 6 Leuten, die jetzt nicht mehr leben.

Die Anzahl der Tagesgäste liegt z.Zt. bei 25. Die meisten kommen mehrfach die Woche und so kennen sie sich nahezu alle.
Allgemein gilt: je höher der Pflegegrat, desto öfter "dürfen" sie pro Woche kommen. Meine Frau könnte mit Pflegegrat 4 an fünf Tagen kommen - 2 Tage genügen ihr (und mir) aber.

Für meine Frau ist es aber schon belastend, wenn lieb gewonnene Leute plötzlich tot sind.  :kreisch:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16957
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Mit 92 Jahren auf Insulin einstellen.
« Antwort #17 am: April 20, 2023, 14:29 »
Für meine Frau ist es aber schon belastend, wenn lieb gewonnene Leute plötzlich tot sind.  :kreisch:

Ja, klar. Erstmal fehlt einem dieser Mensch plötzlich und dann führt es einem immer auch die eigene Sterblichkeit vor Augen. :(

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/