Autor Thema: Diabetes Typ 1 und niedriges freies Testosteron  (Gelesen 2298 mal)

Offline elefantxx

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 16
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Diabetes Typ 1 und niedriges freies Testosteron
« am: März 13, 2023, 08:07 »
Guten Morgen,

Nachdem mich mehrere Jahre schon Müdigkeit, Depression und Brainfog von Zeit zu Zeit plagen habe ich mich doch mal daran gewagt und mir ein paar Studien im Internet durchgelesen. Darunter ist vor allem aufgefallen das Symptome für niedriges Testosteron folgendes ist:

- Antriebslosigkeit, Müdigkeit.
- Rückbildung der Muskulatur.
- Vermehrtes Bauchfett.
- Vermehrte Faltenbildung.
- Sexuelle Unlust.
- Erektionsstörungen.
- Verringerte Körper- und Schambehaarung.
- Verringerte Spermienproduktion.

Nachdem ich das gelesen habe, habe ich meinen Diabetesarzt gefragt ob es evtl. möglich wäre das wir vielleicht mal folgende Bluttests bei mir durchführen:

- Testosteron Gesamt
- Testosteron Frei
- SHBG
- Prolaktin
- Albumin
- DHT
- Freier Androgen Index
- DHEAS
- Oestradiol E2
- Serotonin (weils mich selber interessiert hat..)

Auf Nachfrage dazu wurde ich abgewiesen. Hab dann kurzerhand bei dem Labor nebendran einen Termin ausgemacht und mein Blut abnehmen lassen und das ganze selbst bezahlt (Hab die Rechnung natürlich noch nicht bekommen, aber wird wohl um die 300€ +- sein)

Zu den Ergebnissen die relevant für das ganze waren:

- Testosteron Total (911 ng/dl) - Im Normalbereich, sogar an der oberen Grenze
- SHBG (62.6 nmol/l) - Über dem Normalwert
- Albumin (4327 mg/dl) - Normalbereich
- Freies Testosteron (18.4 pg/ml) - Unter dem Normalwert - Laut verschiedenen Webseiten ist der Normalbereich bei 35 pg/ml. Manche sprechen sogar von 50 pg/ml als Normalbereich.

Der Test wurde außerdem direkt in der Früh gemacht. Früh morgens sind die Werte meistens noch höher als am Mittag/Abend. D.h. meine Werte könnten sogar noch niedriger sein als auf dem Wert sonst schon.

Es scheint so als ob das SHBG den abnormalen Freien Testosteron Wert verursacht. Auf manchen Webseiten wird davon gesprochen das mehr als 25% der Typ 1 Diabetiker einen höheren SHBG Wert haben der ein niedriges freies Testosteron verursacht. Im Endeffekt frag ich mich gerade einfach nur warum man als Diabetiker nicht darüber aufgeklärt wird und warum man vor allem mir die Nachfrage nach einem Bluttest verweigert, nachdem ich bereits mehrfach auch vor Jahren angesprochen habe, das ich Symptome habe.

Aktuell überlege ich gerade wie ich vorgehe. Zu mir selbst, ich bin 26 Jahre Alt und habe einen normalen BMI. Ich mache täglich Cardio und 3x die Woche Krafttraining. Meine Ernährung war früher Low Carb, hat sich allerdings mehr wieder in eine "ausgewogene Ernährungsrichtung" eingependelt und ich liege denke ich schätzungsweise bei:

40 % KH
40 % Protein
20 % Fett

Also ich denke mal an meinen "Lifestyle" könnte es nicht liegen das ich einen hohen SHBG & niedrigen freien Testosteron-Wert habe. Ich bin gerade am Überlegen was ich jetzt überhaupt machen solle. Ich denke mal der Diabetesarzt wird mich entweder abwinken oder mir sagen das die Werte im Normalbereich sind. Würdet ihr euch eine Zweitmeinung einholen? Was würdet Ihr in meiner Situation machen?

Übrigens. Ich würde jeden Diabetiker empfehlen (wenn er an Depression, täglichen Stimmungsschwankungen, Low Mood Disorder, Brainfog, Angst leidet) einen Bluttest zu machen und die Werte die ich oben angesprochen habe zu testen. Man kann nie wissen was in einem Vorgeht und ich würde lieber mir Testosteron injezieren anstatt Anti-Depressiva anfangen zu nehmen. Anti-Depressiva haben sicherlich auch Ihren Platz irgendwo, aber nicht wenn das Problem woanders liegt.


Da ich selbst erst 26 Jahre alt bin ist eine T-Injektion sicherlich die letzte Möglichkeit die ich nehmen möchte, allerdings weiß ich halt auch nicht mehr weitere Auswege. Ich hoffe ich habe euch mit dem Thema nicht zu sehr den Kopf zum Rauchen gebracht, allerdings finde ich es ist ein wichtiges Thema, vor allem für Leute mit Diabetes die an den oben genannten Sachen leiden.

Lasst mich gerne eure Meinung wissen.




Offline elefantxx

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 16
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes Typ 1 und niedriges freies Testosteron
« Antwort #1 am: März 13, 2023, 08:16 »
Hier noch ein paar Links für alle die daran interessiert sind:

https://academic.oup.com/jcem/article/93/5/1834/2598879

https://diabetesjournals.org/care/article/27/5/1036/27391/Testosterone-and-Sex-Hormone-Binding-Globulin

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18319314/#:~:text=Only%207%25%20of%20men%20with,interval%20%3D%200.7%2D2.9).

Zitat
Results: Forty-three percent of men with type 2 diabetes had a reduced total testosterone, and 57% had a reduced calculated free testosterone. Only 7% of men with type 1 diabetes had low total testosterone. By contrast, 20.3% of men with type 1 diabetes had low calculated free testosterone, similar to that observed in type 2 diabetes (age-body mass index adjusted odds ratio = 1.4; 95% confidence interval = 0.7-2.9). Low testosterone levels were independently associated with insulin resistance in men with type 1 diabetes as well as type 2 diabetes. Serial measurements also revealed an inverse relationship between changes in testosterone levels and insulin resistance.

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16958
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetes Typ 1 und niedriges freies Testosteron
« Antwort #2 am: März 14, 2023, 13:32 »
Lasst mich gerne eure Meinung wissen.

Sorry, aber damit kenne ich mich nicht wirklich aus. Ich würde in einem solchen Fall mal einen Termin beim Endokrinologen machen.
Der kann dir nicht nur helfen die Werte zu interpretieren, der kann dir vermutlich auch eine Diagnose/Handlungsempfehlungen geben.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline elefantxx

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 16
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes Typ 1 und niedriges freies Testosteron
« Antwort #3 am: März 16, 2023, 04:25 »
Kein Thema. Termin beim Endokrinologen habe ich bereits ausgemacht. Hat mich nur interessiert ob es vielleicht noch andere Diabetiker gibt die ähnliche Symptome wie ich haben und schon mal ihre Blutwerte (insbesondere T-Total, F-T, SHBG usw. überprüft haben.

lg