Diabetesfragen > CSII - Pumpentherapie

Roche stellt sein Pumpenangebot ein

(1/2) > >>

Gela:
Hallo Comunity,

aktuell bei meiner Diabetologin erfahren: Roche stellt sein Pumpenangebot ein :mauer:. Alles weitere siehe https://www.accu-chek.de/produkte/insulinpumpentherapie.

Meine Pumpengarantie läuft nächstes Jahr April ab. Daher werde ich mich mal umschauen, welche Modelle zur Zeit auf dem Markt zu finden sind.
Habt ihr eventuell Empfehlungen :hilfe:?

Gela:
https://www.mediqdirekt.de/blog/accu-chek-insulinpumpen-gehen-vom-markt

Gut erklärt

Joerg Moeller:
Na ja, die stellen jetzt eben auf Patch-Pumpe um.
Für mich wäre das keine Alternative, weil die alle ein zu kleines Reservoir für meinen Bedarf haben.

"Bedarf" ist hier auch ein wichtiges Kriterium. Es gibt auch Schlauchpumpen, die nur ein kleines Reservoir haben (YpsoPump z.B.)
Pumpen mit einem ähnlich großem Reservoir wie die bisherigen Roche-Pumpen sind nur die MiniMed, Dana oder t:slim.

Bei der t:slim gefällt mir das Reservoir nicht (nicht lange haltbar, undurchsichtig und nicht ganz so simpel aufzuziehen), bei der Dana ist das Aufziehen auch etwas fummelig (weil man da mit einem Zusatzgerät die Gewindestange zurückdrehen muss), bleibt für meinen Bedarf nur MiniMed.
Ich hab jetzt seit knapp zwei Jahren die MiniMed 640G und bin mit der sehr zufrieden.

Viele Grüße
Jörg

Insulinjunkie:
Übung macht den Meister!
Als t:slim Träger kann ich sagen, geht schnell. Gut man sieht nicht, wieviel noch drin ist, dafür zeigt es dir die Pumpe an.
Ich stand genau wie Jörg vor den gleichen Entscheidungskriterien, das Reservoir (unter 300IE hab ich gleich gestrichen), dann der Sensor und die Zusammenarbeit mit der Pumpe. Und da ist bei mir die Minimed rausgefallen und es blieb nur die t:slim über.
Gewiß sind da auch noch einige Sachen verbesserungswürdig, aber vielleicht kommt da ja noch was.

Gruß
Frank

Joerg Moeller:
Eine direkte Verbindung CGMS <-> Pumpe oder gar eine AID-Lösung (Automatische Insulin-Dosierung)war mir ja nicht wichtig. Wenn ich ein CGMS habe, kann ich meine Pumpe auch gut selbst steuern.

Vor allem kann ich dann auch meinen Zielwert/Zielbereich selbst festlegen, was bei der t:slim ja nicht geht. Und das undurchsichtige Reservoir hat bei mir nichts mit dem Füllstand zu tun, sondern es geht mir eher darum zu checken, ob da noch Blasen drin sind.
Dann gefiel mir auch nicht, dass ich pro Tag nur 16 Zeitsegmente zur Verfügung habe und dass man BE-/Korrekturfaktoren nicht von den Basalraten getrennt verwalten kann. Oder dass ich nicht - wie bisher gewohnt - ein paar Reservoire schon vorab aufziehen kann.

Ich hab mir da im Vorfeld einige Videos angesehen, in denen über die t:slim berichtet wurde, und da waren dann einige Sachen dabei, bei denen es von mir Punktabzug gab. Die Pumpe ist nicht schlecht! Sie passt nur weniger zu meinen Anforderungen als die MiniMed.
Schade eigentlich, sie sieht sooooo cool aus  8)

Viele Grüße
Jörg

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln
Powered by SMFPacks Likes Pro Mod