Autor Thema: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6  (Gelesen 1523 mal)

Online Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7394
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
    • Andi sei Netzplatz
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
« Antwort #20 am: März 16, 2020, 15:51 »
Nein, der kommt nur einmal ...

Gott sei Dank  ::)

Wäre nicht auszudenken, wenn ich in der Nacht dann alle 5 Minuten dran erinnert werde, das was nicht passt  :rotwerd:

Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 860
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 &lt;&gt; Dexcom G6
« Antwort #21 am: März 16, 2020, 16:10 »
Das Libre2 gibt jetzt auch einen automatischen Alarm beim Unterschreiten eines Wertes oder :kratz:
Wie sieht es da aus, das ist doch bestimmt nur alle 15 Minuten anstatt alle 5 Minuten oder  :kratz:

Nein, der kommt nur einmal; in dem Moment, wo der Grenzwert über-/unterschritten wurde.
Hat mir auch schon einen ganzen Tag versaut :knatschig:

Ich hab beim Hochalarm  eine Korrektur gegeben und dann vergessen später nochmal zu kontrollieren. Die Korrektur war zu wenig und ich bin den ganzen Tag mit Werten um die 200 rumgelaufen.

Viele Grüße
Jörg
Beim Dexcom kann man die Wiederholungsdauer einstellen. Ich habe diese auf 3 Stunden, das ist für mich optimal.

Bei zu niedrigen Werten gebe ich 30 Minuten vor.
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16450
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
« Antwort #22 am: März 17, 2020, 11:28 »
Wäre nicht auszudenken, wenn ich in der Nacht dann alle 5 Minuten dran erinnert werde, das was nicht passt  :rotwerd:

Das wäre mir auch zu viel. Aber so eine erneute Meldung nach 2h fände ich bei Hoch-Alarmen schon nicht verkehrt.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline SCHM

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 90
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
« Antwort #23 am: März 25, 2020, 09:28 »
Das Libre2 gibt jetzt auch einen automatischen Alarm beim Unterschreiten eines Wertes oder :kratz:
Wie sieht es da aus, das ist doch bestimmt nur alle 15 Minuten anstatt alle 5 Minuten oder  :kratz:
Libre misst nicht nur einmal in 15 Minuten sondern ermittelt Rohdaten im Minutentakt.
Beim Scannen wird nach einem Algorithmus aus den Rohdaten der letzten 15 Minuten vor dem Scan der aktuelle Wert hochgerechnet. Beim FSL1 konnte man diese Rohdaten mit Glimp einsehen. Ohne Scan wird alle 15 Minuten nach dem gleichen Algorithmus ein aktueller Wert ermittelt und auf dem Sensor gespeichert. Beim nächsten Scan werden die so gesammelten Daten an das Empfangsgerät übertragen. Bei eingeschaltetem Alarm wird anhand der Rohdaten der jeweils letzten 15 Minuten einmal pro Minute überprüft, ob die eingestellten Werte über- oder unterschritten werden, und dann ggf. ein Alarm an das Empfangsgerät übermittelt.

Jetzt fangen die an zu erzählen das es künftig nur noch die günstige Variante Libre2 anstatt Dexcom G6 geben wird oder mit Zuzahlung der Differenz.
Für 6 Monate übernehmen sie jetzt nochmal das G6 aber das nächtsemal...
Bei welcher Krankenkasse?
Das Problem beim Libre ist, dass gerade im unteren Bereich häufig viel zu niedrige Werte ermittelt werden. Selbst sehr hoch eingestellte Alarmgrenzen für Hypos werden somit oft dauerhaft unterschritten, so dass das System dann quasi permanent im Alarmzustand ist und nicht mehr warnen kann, wenn es tatsächlich gefährlich wird.

Ich habe das entsprechend dokumentiert. Für die Techniker Krankenkasse reichte das, mir den Umstieg auf G6 zu genehmigen.

Der Umstieg hat sich gelohnt. Die Hypo-Alarme des G6 kommen zuverlässig und an der richtigen Stelle. Die obere Alarmgrenze wird nur selten überschritten. Der HbA1c verbesserte sich von 7,2% (die Prognose des Libre lag bei 6,2%!) auf 6,2% (was genau der Prognose des G6 entsprach).


Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 5794
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
« Antwort #24 am: März 25, 2020, 11:13 »
Bei welcher Krankenkasse?

AOK

Das Problem beim Libre ist, dass gerade im unteren Bereich häufig viel zu niedrige Werte ermittelt werden. Selbst sehr hoch eingestellte Alarmgrenzen für Hypos werden somit oft dauerhaft unterschritten, so dass das System dann quasi permanent im Alarmzustand ist und nicht mehr warnen kann, wenn es tatsächlich gefährlich wird.

Ich habe das entsprechend dokumentiert. Für die Techniker Krankenkasse reichte das, mir den Umstieg auf G6 zu genehmigen.

Der Umstieg hat sich gelohnt. Die Hypo-Alarme des G6 kommen zuverlässig und an der richtigen Stelle. Die obere Alarmgrenze wird nur selten überschritten. Der HbA1c verbesserte sich von 7,2% (die Prognose des Libre lag bei 6,2%!) auf 6,2% (was genau der Prognose des G6 entsprach).

Danke das sind sehr wertvolle Infos Stichwort Fehlalarme

Ich denke aber das mein Dia-Dock da zusätzlich noch was in der Hinterhand hat.
Er war auch derjenige der mich zum G4 und jetzt G6 gedrängt hatte...

Viele Grüße
Markus

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16450
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
« Antwort #25 am: März 25, 2020, 14:07 »
Das Problem beim Libre ist, dass gerade im unteren Bereich häufig viel zu niedrige Werte ermittelt werden.

Ja, kann ich bestätigen. Laut Libre-Auswertung verbringe ich viel Zeit mit niedrigen Glukosewerten. Hypo-Alarm wäre bei mir völlig nutzlos.
Da ich Unterzuckerungen aber zuverlässig spüre, stört mich das nicht weiter. Lediglich wenn ich mit dem Auto unterwegs bin hebe ich auch Werte an, ohne dass eine Unterzuckerung vorliegt.
BZ-Kontrolle bei solchen Werten zeigt mir dann Werte, die 15-20 mg/dL höher liegen.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/