Diabetesinfo-Forum

Welche Pen-Nadellängen nutzt ihr und warum?

Offline Rüdi

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 47
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo ihr Lieben,

mir stellt sich die Frage, was den Unterschied bezgl. Insulinresorption zwischen den 8mm Pen-Nadeln (32,5G) ggü. 4mm (34G) ergibt.
Könnt ihr mir dazu was sagen? Die 4mm (34G) sind nun mal dünner, gehen aber nur halb so tief ins Gewebe ein. Vorteil oder Nachteil?


Offline Alf

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 6222
    • Country: 00
  • Mein Name ist Shumway. Gordon Shumway.
    • Diabetikertagebuch
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Ich bin bei den 8mm Nadeln stehengeblieben. Der Einstichkanal bei 4mm ist mir zu kurz, da suppte zu oft Insulin wieder zurück, d.h. die Dosierung war ungenauer...
DM 1, ICT mit Lantus/Humalog/Insuman Rapid, Freestyle Libre, SiDiary Win & Android
Diabetes Software, Windhorst, Helden der Kindheit


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16320
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ich nehme BD Microfine Ultra 12,7 mm.

Es wird zwar immer gesagt, 4-6 mm würde reichen, aber ich hab da aus der Praxis schon andere Erfahrungen gemacht. Sowohl bei mir als auch bei von mir betreuten Pat. mit "etwas mehr auf den Rippen" hat sich nach einem Wechsel auf längere Kanülen der BZ deutlich stabilisiert.
Das wird einfach daran liegen, dass mit zunehmender Dicke der Subkutis die Durchblutung abnimmt (https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-2003-816294)

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Oggy

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 48619
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Insulin-Pen
Abend

8mm - schon immer - kurzzeitig mal 6mm- da kam aber das Insulin nicht so richtig an.
Mit 12ern würde ich mich erdolchen....😜
Gruß Oggy   DM 3c, HbA1c 6,0

https://new.startpage.com


Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 444
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Bei mir ist die erste Schulung ja schon ein wenig her, aber hat sich nichtzwischenzeitlich auch die Methodik beim Spritzen geändert?

Damals, in den 80ern, war meine Anleitung: Hautfalte bilden, dann unter 45° einstechen. Das stellt auch bei vergleichsweise langen Nadeln sicher, dass das Insulin nicht im Muskel landet und sicher im Unterhautfettgewebe ankommt (und irgendwie war es damals so, dass das Zeug da hin sollte). Inzwischen sind die Nadeln deutlich kürzer geworden, dafür fällt die Hautfalte weg. Glaube ich. Sind Frischdiabetiker anwesend? :)

Von daher: bei mir 8mm, aber noch mit alter Methodik, weil ich mir so was nicht mehr abgewöhnen kann. Wäre aber wahrscheinlich nicht notwendig.


Offline Zottellot

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 66
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Frischling meldet sich zum Dienst o7

Hab von Anfang an 4 mm Kanülen bekommen. Bin nicht schlank. 5 kg weniger würden mir bestimmt gut stehen.

Bei meinem Bruder habe ich es anfangs auch so erlebt, dass er länger Kanülen hatte und eine Hautfalte bilden musste. Mir widerrum wurde erklärte, dass dies nicht nötig sei und ohne Hautfalte direkt mit 4 mm spritzen kann. Auch bei dicken Menschen, soll es kein Problem sein. Das hätte man früher lediglich angenommen.

Wie dem auch sei. Ich habe keine Vergleichsmöglichkeit und kann lediglich sagen, dass 4 mm bei mir gut funktionieren.


Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 841
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Moin Moin!
Ich bin auch bei 8mm stehen geblieben. Mit 6mm habe ich mir oft ein Ei gespritzt, bedeutet das Insulin ist im Haut- Fettgewebe stecken geblieben.

Mit 8mm habe ich niemals Probleme.
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2729
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Ich war lange Zeit bei 8mm … obwohl man mir gesagt hatte, "man nimmt jetzt kürzere Nadeln!"
Was "man" macht war mir schon immer egal.  8)

Mein Vater (sehr stark übergewichtig) hatte mit 12mm übrigens zeitlebens gute Erfahrungen gemacht.

Vor ein paar Jahren wurde bei meiner Frau herumprobiert, weil ihre Werte insg. ganz schlecht waren.
Irgendwann entschied jemand: "5mm sind für meine Frau genau richtig!"

Weil wir unseren Nadelvorrat (bislang 8mm) immer gemeinsam aufbrauchten, wechselte ich dann jetzt auch auf 5mm, ohne irgend einen Unterschied zu bemerken.
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Rüdi

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 47
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Herzlichen Dank für Eure tollen Rückmeldungen!  :hi:
Ich habe mir 4mm verschreiben lassen und komme bis jetzt (zum Glück) damit klar.


Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 119
    • Country: 00
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Nach dem ich KH 8mm Nadel bekommen habe   :o
Ich habe gelesen ,dass ich so lange Nadel nicht nutzen muss.  ::)
Haut Gewebe hat nur 2.5mm egal ob man dick oder dünn ist.spielt keine Rolle.  :kratz:
Nach regelmäßige wechseln der Nadel länge. Ich bin bei 4mm gelandet.  :wech:
Insulin wirkt gleich wie bei 8mm. :banane: :zwitscher:

Verstehe ich nicht warum verteilen die Krankenhäuser so lange Nadel.  :kratz:
Ist was ,was ich noch wissen muss  🙄😬