Autor Thema: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler  (Gelesen 18004 mal)

Offline MaKe

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 18070
  • Country: de
    • Dragon-Cacher Geocachinginfos
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #60 am: Mai 08, 2020, 19:46 »
Nun, ich hoffe ja noch dass ich solche Gespräche bzgl. der Genauigkeit nicht mit dem Support führen muss.
Wenn ja, dann dürfen sie mir aber gerne ein paar Teststreifen zusenden, dann mache ich Kontrollmessungen gerne damit.
Geräte anderer Hersteller (in meinem Fall Accu Chek) haben schließlich auch eine Zulassung und dürfen nur in gewissen Grenzen abweichen. Aber das muss ich dir ja nun ganz bestimmt nicht sagen, da bist du eher der Profi.



Viele Grüße
Mathias  :)


DM2, ICT, Novopen4 mit Levemir, SoloStar mit Apidra, Accu-Chek Mobile, SiDiary PC

Offline MaKe

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 18070
  • Country: de
    • Dragon-Cacher Geocachinginfos
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #61 am: Mai 08, 2020, 19:54 »
Wobei, vielleicht doch noch ne kurze Frage.
So wie ich das sehe wären die FreeStyle Precision Teststreifen korrekt für das Libre 2 Lesegerät.
Laufen die auch so schnell ab die die Messtreifen von Accu Chek? Die Precision sind ja wohl einzeln eingepackt, so dass ich die Hoffnung hätte dass sie länger zu verwenden sind?

Viele Grüße
Mathias  :)


DM2, ICT, Novopen4 mit Levemir, SoloStar mit Apidra, Accu-Chek Mobile, SiDiary PC

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #62 am: Mai 08, 2020, 22:39 »
Meines Wissens nach besteht Abbott auf Blutzuckermessungen mit dem Reader, wenn man einen Sensor wegen Genauigkeitsprobleme reklamieren möchte. Aber ansonsten für einen selber kannst Du nat. Dein Standardgerät verwenden.
Ich will da noch hinzufügen:
Man kann immer messen was man will bzw. was man sich so als Strategie ausdenkt. Die Frage ist nur, ob man dann das erreicht, was man gern erfahren will. Und da habe ich bei einzelnen Vergleichsmessungen so meine Bedenken … und die Leute von Abbott scheibar auch. Darum verlangen die auch, dass man bei einer Reklamation sich genau an deren Prüfplan hält und nicht irgend was anderes ausprobiert.
Echte fehlerhafte Sensoren werden von Abbott auf jeden Fall ersetzt. Man muss sich nur aus gutem Grund an deren Spielregeln halten.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline MaKe

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 18070
  • Country: de
    • Dragon-Cacher Geocachinginfos
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #63 am: Mai 09, 2020, 09:14 »
Danke Gyuri,

ja okay, aber nutzt denn hier jemand die Teststreifen vom Precision?
Ich hatte ja nach dem Ablaufdatum gefragt.
Wenn die auch noch länger halten und ansonsten keine Nachteile haben, könnte ich mich ja vielleicht damit anfreunden.
Alf hatte ja auch schon geschrieben dass Abbott auf Messewerte vom Originalgerät besteht, ich aber ansonsten mein Gerät nutzen könnte.
Für diese Konstellation kann ich mir gerade nicht so recht vorstellen wie ich das mit den verschiedenen Messstreifen machen soll wenn die dann auch noch immer nach 3 Monaten ablaufen.
Ich kann mir nicht vorstellen dass mit mein DiaDoc nen Jahresrezept fürs Libre 2 ausstellt und dann zusätzlich je Quartal 50 Precision und 50 AC Mobile Messstreifen.

Viele Grüße
Mathias  :)


DM2, ICT, Novopen4 mit Levemir, SoloStar mit Apidra, Accu-Chek Mobile, SiDiary PC

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #64 am: Mai 09, 2020, 11:35 »
Danke Gyuri,

ja okay, aber nutzt denn hier jemand die Teststreifen vom Precision?
Ich hatte ja nach dem Ablaufdatum gefragt.
(…)
OK, wenn es dir primär darauf ankommt … Ich verwende, seit unsere alten Teststreifen (FS mini und auch eine andere Marke) aufgebraucht sind nur noch die FSL-Teststreifen, nicht zuletzt weil ich nur zwei Gründe habe überhaupt noch blutig zu messen.
1.) Wenn der gescannte Wert nicht meinem Empfinden entspricht oder ich bei meiner Frau im Schlaf urplötzlich "LO" scanne. Dann brauche ich einen Tipp, was ich machen muss. Für mich selbst entscheide ich mich IMMER, was mir mein Gefühl sagt.
2.) Es gibt (selten) Scan-Daten, denen ich nicht über den Weg traue und Systematik dahinter vermute. Dann könnte es sein, dass ich den Sensor reklamieren muss. Und genau dazu verlangt Abbott die eigenen Teststreifen, die nach ihrem Prüfplan angewendet werden müssen um festzulegen ob eine Reklamation gerechtfertigt ist.
Was spräche also für andere Teststreifen wenn man sich sonst auf FSL-Ergebnisse festlegt?

Und jetzt zum Ablaufdatum:
Je eher der Streifen innerhalb der Nutzungsdauer liegt, desto sicherer ist die Aussagekraft der Messung. Das ist immer so - auch bei den FSL-Sensoren.
Das heißt aber nicht, dass man abgelaufene Streifen (oder auch Sensoren) wegwerfen muss.
Wir (Frau und ich) haben es da mit der Haltbarkeit von Streifen UND Sensoren einfacher.
Ich tausche da mit meiner Frau so, dass immer zuerst die älteren Sensoren aufgebraucht werden.
Bei Teststreifen habe ich ehrlich gesagt noch nicht auf das Verfalldatum geschaut.  :rotwerd:
Da wir uns aber immer abwechselnd nur 50 Streifen verschreiben lassen und dann gemeinsam aufbrauchen, dürfte es nie zum Ablauf kommen.

btw: Ich messe OFT mit Teststreifen, wenn ich es versäumt habe, rechtzeitig einen neuen Sensor zu setzen. Dann wird er nicht sofort aktiviert sondern noch mindestens 12 Stunden (besser 24) gewartet. So vermeidet man mögliche Fehlfunktionen zu Anfang. Das bedeutet aber, dass ich zumindest vor den Mahlzeiten je einen Teststreifen brauche. Auf postprandiale Messungen kann ich schon mal einen Tag lang verzichten, weil ich gut eingestellt bin und da meiner Statistik schon trauen kann. Dabei ist es mir VÖLLIG EGAL ob der Streifen abgelaufen ist oder nicht. Die Messabweichungen halten sich erfahrungsgemäß immer in Grenzen die ich auch hätte, wenn ich parallel mit verschiedenen Systemen arbeiten würde.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline MaKe

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 18070
  • Country: de
    • Dragon-Cacher Geocachinginfos
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #65 am: Mai 09, 2020, 13:21 »
Hallo Gyuri,

ich würde ja nach dem Wechsel gerne auch nur so selten wie möglich blutig nachmessen.
Schauen wir mal wie selten ich den Werten misstraue!

Was spräche also für andere Teststreifen wenn man sich sonst auf FSL-Ergebnisse festlegt?

Bei mir die Aussage von.... Alf war es glaube ich, dass der Einschub für die Messstreifen sich recht schnell mit Staub bzw. Schmutz zusetzt.
Außerdem habe ich die Preise gesehen, die sind ja auch nicht gerade günstig. Mein Doc hat schon mit den AC Mobile rumgemeckert und mir für Daheim wo ich das Mobile nicht ungebingt benötige günstigere Messstreifen von AC aufgeschrieben. Ich fahre also heute schon 2-gleisig.

Das heißt aber nicht, dass man abgelaufene Streifen (oder auch Sensoren) wegwerfen muss.

Bei Accu Chek leider schon. Wenn da das Albaufdatum erreicht ist, ist nix mehr mit messen. Darum frage ich ja so ausdrücklich danach ob es bei den Precision anders ist.

Viele Grüße
Mathias  :)


DM2, ICT, Novopen4 mit Levemir, SoloStar mit Apidra, Accu-Chek Mobile, SiDiary PC

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7459
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #66 am: Mai 09, 2020, 18:01 »
Im Moment prüfe ich etwas öfters, so ein bis zweimal die Woche.
Meine Teststreifen für das FSL2 sind aber schon Ende 2019 abgelaufen  :rotwerd:
FSL2-Sensor --> LibreLink (Android) --> LibreView --> SiDiary (Android & WIN) ==> ist für den DOC
FSL2-Sensor --> DiaBox (Android) --> G-Watch (Android) --> Smartwatch (Tizen) ==> BZ Live ist für mich!  ;D

Samsung Galaxy S20FE 5G (Android 11)
Samsung Gear S3 Frontier (Tizen)
Freestyle Libre 2

Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
  • Country: de
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #67 am: Mai 09, 2020, 18:31 »
Danke Gyuri,

ja okay, aber nutzt denn hier jemand die Teststreifen vom Precision?
Ich hatte ja nach dem Ablaufdatum gefragt.
Wenn die auch noch länger halten und ansonsten keine Nachteile haben, könnte ich mich ja vielleicht damit anfreunden.
Alf hatte ja auch schon geschrieben dass Abbott auf Messewerte vom Originalgerät besteht, ich aber ansonsten mein Gerät nutzen könnte.
Für diese Konstellation kann ich mir gerade nicht so recht vorstellen wie ich das mit den verschiedenen Messstreifen machen soll wenn die dann auch noch immer nach 3 Monaten ablaufen.
Ich kann mir nicht vorstellen dass mit mein DiaDoc nen Jahresrezept fürs Libre 2 ausstellt und dann zusätzlich je Quartal 50 Precision und 50 AC Mobile Messstreifen.

Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
  • Country: de
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #68 am: Mai 09, 2020, 19:00 »
Wir haben mit meine Oma einige
FSL Precision TS.mit Ablaufdatum bis 31.01.2020 Und bis 30.03.2020.🥴
Leider können wir nicht rechtzeitig bis zum Ablaufdatum nutzen.🤨

Die TS.wahren in Ordnung.

Nur Einzelne TS.haben wir falsche Zahlen bekommen oder überhaupt keine Ergebnisse.
Von die 300 TS.die wir gehabt haben wahren 2 -3 einzelne kaputte TS.
Die sontzt bei neue TS passieren könnte.

Ich bin Acckucheck Mobile Liebhaber. 😁
Deswegen ich habe Oma rechtzeitig die von FSL abgegeben.
Leider Oma statt Alte TS.hat sie neue gebraucht.😬
Sie braucht für Insulinrechner. Deswegen haben wir noch mehr geachtet ,ob die tatsächlich korrekt gemessenen haben.
Ansonsten bei komische Werten nochmal überprüfen lassen mit frische^^TS.
Die wahren in Ordnung.
Sogar bei komische Werte.🙄


Gruss
Markus 🙋‍♂️

Ps.
Nach lange FSL Precision Ts.nutzung
Ich komme davon aus ,dass die einzelne
TS sind länger haltbar wie von der Dose.
Müssen wir auch nicht vergessen, dass nach erste Dose Öffnung mit der Luft verbindung die Haltbarkeit kürzen.

Deswegen ich habe mehr TS von der Dose eher kaputte TS gehabt ,wie von FSl Precision
die einzeln verpackt sind.

Seidem nutze eher Firmen die Messgeräten
(immer wieder öfter)haben,
die einzelne verpakte TS bitten( können )


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #69 am: Mai 09, 2020, 20:20 »
Gerade fällt mir ein: Ich bekam vor einiger Zeit von einem Mitglied hier ein paar FSL-Teststreifen geschenkt, weil diese kurz vor dem Ablaufen waren und er keinen Bedarf mehr hatte. Ich glaube, ich verwendete auch noch welche nachdem sie abliefen.


Zitat von: MaKe
Bei mir die Aussage von.... Alf war es glaube ich, dass der Einschub für die Messstreifen sich recht schnell mit Staub bzw. Schmutz zusetzt.
Außerdem habe ich die Preise gesehen, die sind ja auch nicht gerade günstig. Mein Doc hat schon mit den AC Mobile rumgemeckert und mir für Daheim wo ich das Mobile nicht ungebingt benötige günstigere Messstreifen von AC aufgeschrieben. Ich fahre also heute schon 2-gleisig.

Die Erfahrung mit der Verschmutzung ein individuelles Problem, welches nicht jeder haben muss. Bei mir war der USB-Stecker schon (fast) hoffnungslos verdreckt. Ich konnte ihn (weil garnix mehr ging) mit Kontaktspray wieder frei bekommen. Ich nehme mal an, wenn gar nix mehr geht kann man auch da mit Kontaktspray was erreichen.
btw: Ganz am FSL-Anfang steckte ich den Teststreifen einige male falsch ein. Da gäbe es nur eine richtige von vier Möglichkeiten.  ::) Das Dumme ist dann nur, dass das Anzeigegerät mit keiner Fehlermeldung vorab kommt. Na ja, nicht jeder stellt sich so dumm an wie ich es tat.  :rotwerd:
Und dann, ich wiederhole mich, ist eine (einzelne) Vergleichsmessung mit irgend einem anderen System überhaupt nicht aussagekräftig. Angebliche Genauigkeitsabweichungen zu lasten des FSL wird von Abbott überhaupt nicht anerkannt - aus gutem Grund. Das hat was mit Statistik zu tun und auch mit der Tatsache, dass die Werkskalibrierungen der einzelnen Hersteller keiner einheitlichen Maßverkörperung unterliegen … können. Ich wollte darüber wegen endlosen Streitereien nichts mehr schreiben, aber erst neulich hatte ich ein Gespräch mit dem Service von Abbott bei dem wir diesbezüglich einer Meinung waren.

Du wirst doch nicht versuchen mit einem Billig-Messgerät unbekannter "Genauigkeit" die von Profis gemachte Werkskalibrierung des FSL (die du gar nicht kennst) in Frage zu stellen und dann gegenüber Abbot Forderungen stellen wollen? Damit wirst du kläglich scheitern.

Nein, das FSL sollte man ganz anders betrachten als ein Blutzucker-Messgerät, auch wenn es nicht immer so verstanden wird. Willst du nur einzelne Blutzuckemessungen vornehmen aufgrund deren einzelnen Ergebnissen irgend was gemacht werden soll, bist du mit (preisgünstigen) Blutzuckermessungen bestens ausgestattet. Beim FSL kommt es nicht auf einzelne Scanns an die mman dann (fälschlicher Weiße) mit Blutzuckerwerten gleichsetzt. Bei FSL sollte man primär Veränderungen anhand permanenter Aufzeichnung beobachten und Rückschlüsse aus dem Spritz- und Essverhalten schließen.

Abbott will natürlich das FSL möglichst allen Diabetikern verkaufen. Die Stärken liegen aber nicht bei den Einzelmessungen. Das hat sich aber bisher noch nicht so richtig rumgesprochen.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles