Diabetesinfo-Forum

Libre - Applikator

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2668
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
 :super: Du hattest also wirklich Recht!
Und ich hatte zwar auch "ganz genau" hin geschaut, aber nicht zu dem Zeitpunkt den du meintest.  :rotwerd:
Nach der Hochzeit schaute ich nie lange, sondern beeilte mich mit dem Setzen.

Was für mich "wichtig" war:
Die Stahlnadel ist also von Anfang an *) mit dem Teflon-Faden zusammen …


(Detail aus einem deiner Bilder ausgeschnitten.
Man sieht zwar keine Einzelheiten, kann es aber ganz gut erahnen.)

… und zieht sich aus dem Sensor erst zurück, nachdem der komplette Sensor angeklebt ist.


Nachtrag zu *)
 :gruebeln:Jetzt kann ich mir auch vorstellen, was da ganz selten passieren kann, wenn der Teflonfaden abgeknickt und die Einstichstelle blutet. Dann wird wohl der Faden nicht nahe genug an der Stahlnadel liegen, Die Stahlnadel sticht zu … und der Teflonfaden wird nicht oder nur zum Teil in die Einstichstelle eindringen und irgendwie abknicken. :gruebeln:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Zottellot

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 51
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen


Zu deinem Nachtrag :

Was meinst du damit, dass die Einstichstelle bluten kann?

Wenn ich den Sensor entferne, ist in der Mitte um den Faden etwas getrocknetes Blut. Wenn überhaupt ein Tropfen etwa.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk



Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2668
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Zu deinem Nachtrag :

Was meinst du damit, dass die Einstichstelle bluten kann?
(…)
:rotwerd: Leider habe ich dazu kein gutes Bild.



Das sind jetzt zwei verschiedene Sensoren.
Links habe ich an mir vor dem Spiegel freihändig geschossen und dann den Sensor entfernt, weil es weh tat.
Rechts war ein Sensor an meiner Frau, sie klagte (nach mehreren Tagen Nutzung) auch über Schmerzen und es stellte sich heraus, dass der Kleber sich ganz leicht lösen ließ. Es war alles voller Blut.

Ganz rechts war nur zur Darstellung eines Sensors von der anderen Seite für Leute, die so was nicht kennen.
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Zottellot

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 51
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
ok... das sieht nicht "richtig" aus   :o

Bei mir sah es jetzt 3 mal hintereinander so aus



Lässt sich wohl auch nicht vermeiden... Denke ich zumindest.

Jetzt bin ich zumindest vorgewarnt, falls ich mal "auslaufen" sollte  ;)


Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 420
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Darf ich kurz einen relativ wichtigen Einwand bringen, bevor die Theorie beim blutenden Einstich des Sensors verbreitet wird? :)

Beim Pumpenkatheter, den Jörb erwähnte, ist es so, dass die Stahlnadel im Inneren eines hohlen Teflonkatheters liegt. Das ist sinnvoll, damit später Insulin durch den "Schlauch" aus Teflon fließen kann.

Bei den CGM-Sensoren (incl. Libre) ist die Stahlnadel eine Hohlnadel. Innerhalb der Nadel liegt gut geschätzt der Sensorfaden. Dieser ist nicht aus Teflon, sondern aus Edelmetall (Platin + allerlei Strukturierungsmetalle) und mit einem dünnen Kunststofffilm überzogen in dem der Enzymanteil wohnt. Die Nadel schützt hier den Faden als Umhüllung - deswegen sieht man den Faden auch nicht in den Bildern.

Blut kann immer kommen, wenn man ein Blutgefäß trifft. Das geschossene "Loch" ist beim CGM-Sensor ein klein bisschen größer als der Faden, da kann Blut außen vorbei. Bei der Pumpe ist der Katheter das größte, da fließt das Blut dann innen in den Schlauch.


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2668
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Also - dass es sich um einen Teflonfaden handeln soll stammt nicht von mir sondern von einer Schulung in Bad Mergentheim.  ???
(…)
Bei den CGM-Sensoren (incl. Libre) ist die Stahlnadel eine Hohlnadel. Innerhalb der Nadel liegt gut geschätzt der Sensorfaden. (…)
Hier muss ich aber widersprechen.
Da die Stahlnadel nach dem Einführen des …-Fadens nach HINTEN zurückgezogen wird und im Applikator verbleibt, kann es unmöglich eine hohle Stahlnadel sein.  :gruebeln:

Abgesehen davon - meine ausgebaute Stahlnadel (siehe Beginn des Themas) war eindeutig keine Hohlnadel.
Guckst Du:

(Tut mir leid, ich war nicht für eine Makroaufnahme vorbereitet)

Auch die von mir ausgeschnittene Nadel (Zottellots Bild) MIT …-Faden deutet eher darauf hin, dass der Faden eng NEBEN der Nadel platziert ist. Die von der Nadel abgewandte Seite des Fadens MUSS auch mit dem Sensor weiter verbunden sein.

So und jetzt wieder zu meiner "Fehlschuss-Theorie":
Wenn der Faden nicht sauber an der Nadel anliegt, könnte es passieren, dass der Faden eben NICHT sauber eingeschossen wird und dies im ungünstigsten Fall zu Blutungen führen könnte. NATÜRLICH mag es auch andere Gründe geben, z.B. stumpfe Stahlnadel, unglückliches Treffen eines Blutgefäßes, Winkelfehler beim Aufsetzen des Applikators u.v.m.
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Zottellot

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 51
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Makroaufnahme kann ich nachreichen. Ich leihe mir in 2 Wochen (wenn ich den neuen Sensor setze) mal die Spiegelreflex von meiner Frau samt Makroobjektiv + Linsen...

Bin aber auch der Meinung, dass es ein Teflonfaden IN einer Hohlnadel sein müsste.


Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 420
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Danke euch beiden. Ich kann mitberechtigtem Widerspruch gut leben. Libre habe ich keines mehr, ich werde als Vergleich zwischen Pumpe und CGM mal einen Dexcom-"Applikator" zerlegen, wenn es euch recht ist. Bilder könnte ich - dank vernünftigen Mikroskopen in der Arbeit - liefern.

Nu nagelt mich nicht auf morgen fest - ich bin mir noch nicht sicher, was als Arbeit alles anfällt. Aber ich schau mal, was ich tun kann :)


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2668
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
 :zwinker: Übermorgen steht bei mir wieder ein Sensorwechsel an. Das bedeutet, dass ich bereits morgen einen neuen Sensor setze, diesen aber erst übermorgen aktivieren werde.

Mein Foto-Equipment habe ich bereits so weit aufgebaut, dass ich mit Stativ und Halterung in den bestückten Applikator knipsen kann. Bin schon mal gespannt, ob ich Recht habe.  :gruebeln:
Ich meine, die Stahlnadel kann gar nicht als Hohlnadel ausgebildet sein, wenn sie abgezogen werden muss und der Faden weiter mit dem Sensor über die Lebensdauer verbunden sein muss. Sicherheit wird aber eine Nahaufnahme bringen.

Also: Bis Morgen!  :hi:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Zottellot

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 51
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Wetten können wo platziert werden?  :zwinker: