Autor Thema: Der >8 Club…  (Gelesen 3892 mal)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2425
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Der >8 Club…
« Antwort #60 am: April 15, 2019, 12:32 »
Da geht bei SiDiary scheinbar einiges automatisch, wofür ich meinen Kopf schräg halten musste damit das bisschen Hirn zusammen läuft … und noch viel mehr.  :super:

Müsste/Muss ich öfter solche Spielereien machen, würde ich mir ein Excel-Makro basteln. Nur - ich bin inzwischen schon etwas außer Übung.  :rotwerd:

Die Diabetesberaterin wollte aber keine Diagramme sehen, sondern ein ganz "normales" Tagebuch.
Ich holte die historischen Daten ins Excel und suchte (manuell) nach den Spritz- und Ess-Ereignissen und nach Werten zwei Stunden danach.
Für dieses 7-Tage-Werk benötigte ich einen ganzen Sonntag zum Zusammenschreiben.



Öfter mache ich so etwas nicht mehr. Ich achte jetzt darauf, dass ich wenigstens 2 Stunden nach dem Essen einen Scan durchführe. So findet man sich in den historischen Daten leichter zurecht.
Hätte ich (eher für mich) Diagramme gewollt, hätte ich mein altes Excel-Management nutzen können und die Ereignisse vor und nach dem Essen eintragen können.
Gruß vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2425
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Der >8 Club…
« Antwort #61 am: April 15, 2019, 14:29 »
 :rotwerd: Es hat mir jetzt dann doch keine Ruhe gelassen und ich wollte mithilfe meines guten alten Management mal kucken, was es mit den Daten meiner Frau zu kucken gibt.



Ab dem 29.3. haben wir damit begonnen 50IE Tresiba in der Früh um ca. 6 Uhr zu spritzen.
und wir haben die (mehr oder weniger) festen Boluseinheiten Fiasp halbiert.

Nach meiner unbedeutenden HbA1c-Schätzung hat sich dadurch der Langzeitwert geringfügig verbessert, wobei die Gesamtlage immer noch eine Katastrophe darstellt.
Dem von mir errechneten Trend würde ich keine besondere Bedeutung beimessen. Jedoch kann man schon sagen, dass sich der Trend NICHT nachteilig entwickelt.

Bin ja gespannt was nach Mergentheim gemessen wird! :ja:
Gruß vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1006
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Der >8 Club…
« Antwort #62 am: April 15, 2019, 15:28 »
Hallo Gyuri,

hast du wirklich einen Termin für Bad Mergentheim vereinbaren können? Soweit ich informiert bin werden dort nur Type 1 angenommen und speziell solche mit Pumpe. Type 2er werden eher mit Naserümpfen bedacht oder hat sich da was geändert?
Wir sollten aus der Vergangenheit lernen
und in der Zukunft alles ausprobieren.

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2425
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Der >8 Club…
« Antwort #63 am: April 15, 2019, 15:50 »
Ich habe (noch) keine Zusage aus Mergentheim.
Aber da kümmert sich meine Diabetespraxis drum. Die ordnen den Fall meiner Frau mit "Dringlichkeitsstufe" ein.
Wenn es dort nix werden sollte gäbe es noch andere Häuser.
Nur Bad Heilbrunn kommt nicht mehr in Frage obwohl das näher wäre. Die hätten 2016 über 4 Wochen lang eine Möglichkeit gehabt. Aber das Personal benügte sich damit, mit ihrem Diabdok nur anzugeben.
Gesehen hat er meine Frau damals nie. So wurde sie mit lausigen Werten entlassen.  :daumenrunter:
Gruß vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1006
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Der >8 Club…
« Antwort #64 am: April 17, 2019, 13:01 »
Da ist Bad Mergentheim sicher besser geeignet!

Dort wird deine Frau aber wohl ein "Exot" werden - aber es kann natürlich auch sein, daß Sie als eine Herausforderung angesehen wird. Dann ist Sie in den besten Händen die man sich vorstellen kann. Ich habe schon viel Gutes über Mergentheim gehört.
Wir sollten aus der Vergangenheit lernen
und in der Zukunft alles ausprobieren.

 

Back to top