Autor Thema: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?  (Gelesen 54112 mal)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3186
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Antwort #90 am: Dezember 22, 2018, 17:18 »
Gerade stellte ich mich auf die Waage … und sie hat es ausgehalten.  :ja:



Wie oben schon erklärt, führe ich mein Gewicht nicht nur auf Trulicity zurück.
Aber zum Teil hat meine Lustlosigkeit zu gutem Essen Trulicity mit bewirkt.

Beim Zahnarzt war ich immer noch nicht  :rotwerd: Wenn möglich, will ich den Zahnarzt-Besuch hinausziehen, bis die Praxis eines alten Freundes wieder geöffnet hat. Er soll zwar recht teuer sein, ich will aber erst mal nur eine gute Beratung um zu sehen, ob es nicht noch andere Möglichkeiten gibt als nur Zähne raus reißen.  :sad3:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3186
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Antwort #91 am: Dezember 26, 2018, 20:44 »
Die Weihnachtstage waren zwar Diabetesmäßig etwas dürftig, aber ich bin doch RELATIV zufrieden.  8)




Über meinen von Libre geschätzten Langzeitwert sagt das aber NATÜRLICH nichts aus.
Dieser Wert hat wieder mal überhaupt keinen Wert.



Hier kann Abbott nicht mit der Ausrede punkten, die Messergebnisse seien nur um 5 bis 15 Minuten zeitversetzt. Der zu niedrige Langzeitwert, muss ganz andere Gründe haben: Libre misst MEIST zu niedrige Werte!
Ich weiß das und kann damit leben. Die sollten aber von ihrem hohen Qualitäts-Ross absteigen.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3186
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Antwort #92 am: Dezember 15, 2021, 08:54 »
Alle Jahre wieder … ?

Seit ich Trulicity auf 3,0mg erhöhte fiel mein BMI etwas und ich habe nun laut TK einen BMI < 30.  :super: und "Normalgewicht".

Das hört sich schon mal nicht schlecht an, aber mein Blutdruck ist auch etwas gesunken … mit einzelnen Ausreißern nach unten, die mir schon Angst machen.



Jetzt wäre es übereilt, da Zusammenhänge zu erkennen, aber man macht sich trotzdem so seine Gedanken.  :gruebeln:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16712
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Antwort #93 am: Dezember 15, 2021, 12:18 »
Ich kann da nichts Beunruhigendes finden.
Die Systole ist manchmal etwas höher, aber immer noch nahe dem Normbereich, also "hoch-Normal".
Diastole ist durchgängig unter 80, also optimal.

Nimmst Du Medikamente für den Blutdruck?

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3186
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Antwort #94 am: Dezember 15, 2021, 14:20 »
Sehr viele seit meiner Bypass-OP.
Bis vor ca. 2 Jahren hatte ich auch immer wieder mit kurzem sehr hohen Blutdruck zu kämpfen und in der Krankenhaus-Notaufnahme stellte man mich völlig neu ein. Das klappte so halbwegs, jedoch korrigierte meine Hausärztin etwas nach.
Seit über einem Jahr (daran wird es wohl nicht liegen) nehme ich für/gegen den Blutdruck:
1 - 0 - 0 Amlodipin 10mg
1 - 0 - 0 Valsatan plus 320/25mg
1 - 0 - 0 Spironolaction 50mg
1 - 0 - 1/2 Carvedilol 25mg
… und noch einige Medikamente, die keinen direkten Einfluss auf den Blutdruck haben sollten.

Jetzt habe ich im Schnitt meist 100-140mmHg (SYS) und nur manchmal Werte unter 100mmHg.

Die 82/56 bei Puls 87 am 13.12. waren zwar ein Außreiser, aber schon besorgniserregend. Ich bin da zu nichts mehr zu gebrauchen.

Man könnte das zwar als Ausnahmefall sehen, der Trend ist aber (polynomisch) seit ca. Anfang Dezember fallend,was man auch sonst an der Zuhnahme der Werte <100 erkennen mag.



So wie es den Anschein erweckt, geht es im Schnitt um mindestens 10mmHg runter und vielleicht auch noch weiter. Dann würden auch Systolen < 80mmHg vorstellbar. So weit will ich aber nicht runter kommen.  :kreisch:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16712
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Antwort #95 am: Dezember 16, 2021, 11:37 »
So wie es den Anschein erweckt, geht es im Schnitt um mindestens 10mmHg runter und vielleicht auch noch weiter. Dann würden auch Systolen < 80mmHg vorstellbar. So weit will ich aber nicht runter kommen.  :kreisch:

10mmHg würde ich bei einem automatischem Messgerät schon als reguläre/erlaubte Abweichung ansehen. Oder misst Du manuell mit Manschette und Stethoskop?
Da sind es eher 2-5 mmHg, je nach Qualität des Stethoskops.

Ansonsten frag doch mal Deinen Arzt, ab wann Du welches Medikament reduzieren/aussetzen kannst.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3186
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Antwort #96 am: Dezember 16, 2021, 15:09 »
(…)
10mmHg [……] reguläre/erlaubte Abweichung
(…)
Diese Abweichung müsste aber eine zufällige sein und keine systematische.
So kann man zwar einzelne Ergebnisse anzweifeln, aber keinen Durchschnitt.
Der Durchschnitt bewegte sich knapp unter der 120er Marke und fiel innerhalb eines Monats auf 110 runter.

BEIDES ist dem Kardiologen zu niedrig. Auch wenn es vereinzelt über 140mmHg werden sollten ist die "Durchschnitts-Systole" über 110mmHg anzustreben.

Als sofortige Maßnahme hat er mir empfohlen Amlodipin bis auf weiteres zu Pausieren.
Meine Herzunteruchung verlief übrigens unauffällig. Ich sollte wieder kommen falls ich Probleme habe, aber spätestens in einem Jahr.

Trulicity stufte er bezüglich Blutdruck als unbedenklich ein.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16712
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Antwort #97 am: Dezember 17, 2021, 11:59 »
Der Durchschnitt bewegte sich knapp unter der 120er Marke und fiel innerhalb eines Monats auf 110 runter.

BEIDES ist dem Kardiologen zu niedrig. Auch wenn es vereinzelt über 140mmHg werden sollten ist die "Durchschnitts-Systole" über 110mmHg anzustreben.

Dann soll er meinen nehmen. Der schwankt zwischen 140 und 190, mit einem Mittelwert von 155. Die 200er Marke hätte ich neulich auch fast gerissen.
Medikamentös bin ich aber austherapiert, da geht nichts mehr. :knatschig:

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3186
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Antwort #98 am: Dezember 17, 2021, 12:49 »
So ähnlich war es bei mir auch über längere Zeit.
Weil sich die eher selten sehr hohen Werte aber häuften und mehrmals der Notarzt kam (z.T. auch wieder ging, weil er meinen Messungen nicht traute  :patsch: ) bekam ich vom Hausarzt "Bayotensin akut" für den Notfall. Damit bekam ich zwar die Spitzen schnell weg, beklagte aber beim Diabetologen, dass mir ein Medikament lieber wäre, mit dem es erst gar nicht hoch geht.  :ja: meinte er und verschrieb mir zu den anderen Blutdrucksenkern auch noch Amlodipin. Danach waren die Spitzen seltener. Mein Hausarzt erhöhte dann irgendwann bei mir das Amlodipin …
In der Notaufnahme im KH schaute dann jemand meinen Medikamentenplan genauer an und stellte fest, dass ich mit dem Amlodipin WEIT über der Höchstdosis läge. Die Blutdruck-Mittel wurden komplett geändert und später durch den Kardiologen und die neue Hausärztin nur leicht an meine Blutdruckwerte angepasst.

Übrigens: Nur ein Notarzt damals zweifelte meine Messungen an. Alle anderen Ärzte trauten meinen Messwerten.

Inzwischen kann ich mich aber an Blutdruckspitzen erinnern, die sich auch ohne Bayotensin wieder beruhigt haben. Ich habe schon "ewig" kein Bayotensin eingenommen.

Ob das Weglassen von Amlodipin zu besseren Werten insgesammt führt, kann ich so einfach nicht abschätzen. Ich werde die nächste Zeit mehr darauf achten, aussagekräftige Messungen unter Beachtung von Uhrzeiten UND immer in Ruhe durchzuführen.

Mein Schwiegersohn hat auch Herzprobleme und verwendet irgend eine App auf dem Handy für seinen Blutdruck.   :gruebeln: Mir ist schon fast mein Diabetes-Management und die Medikamentenverwaltung auf dem Handy zu viel.  ::)
Blutdruck mache ich vorerst lieber mit Excel. 8)
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16712
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Antwort #99 am: Dezember 21, 2021, 13:08 »
Ich mach das alles mit SiDiary, das kann auch mein Blutdruck-Messgerät (Boso Medilife PC3) auslesen.
Da messe ich aber auch nur einmal am Tag und ansonsten bei Bedarf. Reicht mir, wenn ich da eh nichts weiter machen kann.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/