Autor Thema: Was tun mit 3 kg frischen Haselnüssen  (Gelesen 9993 mal)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3067
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Was tun mit 3 kg frischen Haselnüssen
« Antwort #10 am: Oktober 29, 2014, 14:26 »
Auf meinem Grundstück in Ungarn befindet sich ein gewaltiger Haselnussstrauch von einem meiner Vorbesitzer wohl angepflanzt.

Zuerst wollten wir ihn gar nicht haben, weil wir dort erst einen Grillplatz planten und weil dort ein 30 Meter tiefer Brunnen war, der irgend wann mal zugedeckt wurde. Inzwischen hat sich die Gartenplanung gewaltig verändert und der Strauch bekam eine Chance die er nutzte. ;)

Nur für Deko-Zwecke pflanzte meine Frau einen "Korkenzieher-Haselnussstrauch". Der wuchert jetzt inzwischen auch "wie wild". So viele verdrehte Äste können wir gar nicht brauchen, wie ich jedes Jahr ausschneide, damit man noch daran vorbei kommt.



Beide Sträucher haben eines gemeinsam: Sie werfen jährlich ganz viele Haselnüsse ab, die wir noch nie verarbeitet haben. Lediglich ein kleiner Beutel voll wurde letztes Jahr von meiner Enkelin geerntet. Mir tut das immer schrecklich leid, auch wegen der Aprikosen, Zwetschgen, Äpfel die auf meinem Grundstück vergammeln, weil wir kaum zur Erntezeit da sind. Wie viele Kilo Haselnüsse das jedes Jahr wären weiß ich nicht. Aber irgendwann habe ich mehr Zeit und kann dann gezielter ernten. Nur was ich dann damit anstelle, weiß ich jetzt auch noch nicht. Die Haselnüsse könnten zusammen mit den Wallnüssen, die ich immer vom Nachbarn geschenkt bekomme in der Weihnachtsbäckerei aufgebraucht werden.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Päonie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Re: Was tun mit 3 kg frischen Haselnüssen
« Antwort #11 am: Dezember 01, 2014, 12:26 »
Besser spät als nie.
Die Torte von Chefkoch (Link Beitrag vom 29.9.14) habe ich etwas abgewandelt gebacken.
Die ganze Teig-Mischung, aufgeteilt in 2 kleine Backformen.
Allerdings habe ich keinen Eischnee gerührt, sondern die Eier komplett (ohne Schale) dran gegeben.
Belag auf 1 Boden: etwas rote Marmelade, aufgetaute Beerenmischung mit Tortenguss befestigt.
Dazu gab es Schlagsahne.
Kam gut an, besonders bei meiner kleinen Enkelin (das war das wichtigste) und war auch alle.
3 Erw. und 1 Kind von 2 Jahren.

Ich mag keinen Pudding auf Torten und hatte auch gar kein Puddingpulver mehr im Haus.

Von dem 2. Boden habe ich 1/4 gestern Nachmittag mit Himbeeren und etwas Schlagsahne zum Kaffee gegessen.
Hat auch gut geschmeckt.
Sicher kann ich den Rest auch mal morgens mit Butter und Marmelade verzehren, damit er alle wird.

Viele Grüße von Sybille und den Katern

Diabetes 2 Metformin 850 mg Forxiga