Autor Thema: Diabetische Polyneuropathie  (Gelesen 10972 mal)

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16649
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetische Polyneuropathie
« Antwort #10 am: Februar 17, 2014, 11:09 »
Ich halte es für Unwahrscheinlich, daß die Kasse das als Pumpenindikation nimmt. Zumal dann ja auch noch das Problem bliebe, wie du einhändig den Katheter wechseln willst.

Wenn es wirklich gar nicht anders geht könnte dein Arzt dir aber ambulante Krankenpflege verordnen. Die können zwar auch keine komplette ICT leisten, aber man könnte für den Zeitraum ja auch auf CT mit Mischinsulin umsteigen.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Frau_Holle

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2310
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetische Polyneuropathie
« Antwort #11 am: Februar 17, 2014, 13:09 »
Warum hat dir dein Arzt zur schnellen OP geraten?

Ich habe es in der ersten SS bekommen und das ist jetzt 6 Jahre her. Es geht einfach nicht bei zwei kleinen Kindern mit verbundenen Händen, ich merke aber, dass es schlimmer wird. Kann es irgendwann inoperabel werden? Ich dachte, ich hätte noch Zeit, bis die Kids in die Schule kommen ...

Alma, je länger man mit der OP wartet, desto größer die "Chance", dass der Nerv dauerhafte Schäden davonträgt durch die Engstelle.
*****************************************
Liebe Grüße
Manuela





DM Typ 1 seit April 1979
Dana R und Dexcom G5 refurbished und xdrip+ und AndroidAps im closed loop

Offline Frau_Holle

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2310
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetische Polyneuropathie
« Antwort #12 am: Februar 17, 2014, 13:23 »
Es ist ja nicht so, dass man die Hand nach der OP gar nicht gebrauchen kann. Also den Infusionssetwechsel durchführen dürfte kein Problem sein. Schwieriger ist es, mit der operierten Hand eine Hautfalte zu bilden, in die man spritzen kann. Das Führen des Pens mit der frisch operierten Hand dürfte auch nicht gelingen. Die Nutzung von kleinen Einwegspritzen war damals für mich kein Problem. Den Umgang mit Einwegspritzen finde ich persönlich aufgrund meiner kleinen Hände eh einfacher als mit dem Pen.
*****************************************
Liebe Grüße
Manuela





DM Typ 1 seit April 1979
Dana R und Dexcom G5 refurbished und xdrip+ und AndroidAps im closed loop

Offline alma

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
  • Country: de
  • cogito, ergo sum
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetische Polyneuropathie
« Antwort #13 am: Februar 17, 2014, 13:57 »
Hautfalte mache ich beim Spritzen nicht mehr, dafür gibt es verschiedene Kanülengrößen. Das Infusionsset (bei mir Stahlnadel) steckt ja auch einfach so drin. Ich denke nicht, dass es als Begründung ausreicht.

Sie kann sich doch einfach so für die Pumpe entscheiden, oder wurde sie schon einmal abgelehnt, dann sehe es natürlich anders aus ...
LG alma


Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.
(Leo N. Tolstoi (1828-1910), russ. Schriftsteller)

Typ 2 seit 1997, CSII seit 2004 mit Humalog

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3088
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetische Polyneuropathie
« Antwort #14 am: Februar 17, 2014, 20:43 »
Meine Frau, auch Insulin pflichtige Diabetikerin, hatte schon an beiden Händen eine OP wegen Karpaltunnelsyndrom. Ich kann mich jetzt nur an das zweite mal erinnern, weil ich sie abholen musste (Nachwirkung der Betäubung).  Das wurde bei ihr ambulant gemacht. Ich kann mich auch überhaupt nicht daran erinnern, dass sie Probleme beim Spritzen hatte.
Gruß vom Gyuri
Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Kla_Ki

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 5404
  • Country: de
  • Lieber Atomstrom als unfinanzierbarer Oköstrom ☺
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetische Polyneuropathie
« Antwort #15 am: Februar 18, 2014, 09:41 »
Nach meiner Karpaltunnelsyndrom OP hat meine Frau für den Rest des OP-Tages das Spritzen übernommen, am nächsten Tag konnte ich das dann auch schon wieder alles selber machen.
Mach dir da mal nicht so viele Sorgen das bekommst du schon geregelt.

Lg   
Klaus     

Ich war gestern bei DiaDoc hab meinen Diabetes zurückgegeben, war gar kein Problem. Muss ich mich jetzt hier abmelden?