Autor Thema: Neueinstellung Metformin 1000  (Gelesen 10770 mal)

Offline Heidi69

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Neueinstellung Metformin 1000
« am: August 01, 2013, 11:18 »
Guten Morgen,

nachdem der Diabetes wieder da ist (zwischen 160-210 nach 2 Std. nach Essen)
verschrieb mir mein Arzt Metformin 1000 in der Dosis 1-0-1.
Seit 1 Woche nehme ich jetzt das Medikament.

Früher nahm ich Velmetia 1x 1000/50 am Tag. Damit kam ich Zuckertechnisch
zurecht, aber mein Magen nicht.

Mit dem neuen Metformin habe ich das Problem, dass der Zucker zu schnell sinkt,
was die Folge hat, dass ich schwitze, nervös und grantig werde.
Z.B. heute morgen. Habe die Tablette nach dem Frühstück wegen meinem Magen
genommen. Gegessen: 1 Vollkornbrötchen mit Käse, Gurke und Tomate.
Nach 1 Stunde 200 !!!  :o gemessen. Nach 1,5 St. 115. Nach 2 Stunden Durchfall,
der diese Woche zu meinem Begleiter gehört.

Mein Arzt meint stur weiter nehmen. Ich fühle mich aber kränker als vorher. Klar,
Zucker tut nicht weh. Aber trotzdem denke ich 500-0-500 wären zu Anfang besser???

Hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht?? :sad4:




Offline Adrian

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2721
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Neueinstellung Metformin 1000
« Antwort #1 am: August 01, 2013, 16:26 »
Da ich selber andere Diabetes-Typen habe, habe ich keine Erfahrung mit Metformin.

Soweit ich mich an die Berichte anderer erinnern kann, klingen die Beschwerden/Nebenwirkungen jedoch häufig nach ein paar Wochen wieder ab. Wirkliche Unterzuckerungen sollten mit Merformin auch nicht auftreten. Das was du spürst wird vermutlich das sein: Die Nebenniere ist höhere Werte gewohnt und schüttet bei schon normalen Werten Adrenalin aus. Wenn das der Fall ist, gibt sich das auch wieder.

lg
Adrian
Cozmo mit Humalog 

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16625
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Neueinstellung Metformin 1000
« Antwort #2 am: August 03, 2013, 13:07 »
Die 200 nach einer Stunde sind akzeptabel. Ich denke wie Adrian, daß sich dein Körper erstmal drauf einstellen muß. Mit welcher Dosis man anfängt hängt auch vom Köpergewicht ab. Und wenn ich dich richtig verstanden haben sind die 2x1000 ja schon eine Erhöhung der Dosis.

Durchfall und Blähungen sind leider häufige Begleiterscheinungen von Metformin. Üblicherweise gibt sich das aber nach ein paar Wochen wieder. Diese Nebenwirkungen kommen von dem Zucker, der durch das Metformin nicht in dein Blut gegangen, sondern im Darm geblieben ist. Dort wird er von Bakterien zersetzt, die dabei Gase erzeugen (Blähungen). Außerdem bindet er Wasser an sich, was dann als Durchfall wieder rauskommt.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Heidi69

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Re: Neueinstellung Metformin 1000
« Antwort #3 am: August 07, 2013, 16:05 »
Danke für Eure Antworten.
Das scheint mir auch logisch. Also muss sich mein Darm mehr oder
weniger erst mal erholen und Gifte/Zucker abbauen.
Na denn weiß ich warum ich heute so extreme Bauchschmerzen habe.
Nebenbei gesagt ist mein Bauch seit paar Monaten stark gebläht, als
ob eine 2.Kind noch drinnen wäre  :rotwerd:.  Sieht echt aus wie
schwanger. Zumal Rest vom Körper recht durchtrainiert ist.
Mannomann, da hab ich durch meinen Selbstversuch die Diabetes
loszuwerden wohl eine schlimmere Lawine losgetreten.
(Ich wollte ganz ohne KH leben. Ging 4 Monate gut - habe ganz toll
abgenommen + Sport - aber dann.......viel Stress auf Arbeit = KH extrem zu mir genommen.

Na gut. Schau'n wir mal wie ich da wieder raus und runter komme.
Diesmal garantiert langsamer.

Nochmal Danke.

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16625
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Neueinstellung Metformin 1000
« Antwort #4 am: August 08, 2013, 12:24 »
Langsamer ist hier das richtige Stichwort. Ist wie in einer heißen Badewanne: steigt man zu schnell ein hat man das Gefühl sich den A....llerwertesten zu verbrühen. Lässt man sich langsam reingleiten kann das sehr angenehm sein :zwinker:

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Heidi69

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Re: Neueinstellung Metformin 1000
« Antwort #5 am: August 12, 2013, 10:05 »
Jetzt hab ich doch einen Lacher für alle  ;D

Meine fürchterlichen Bauschmerzen,
das war der Blinddarm                                :narr: :lach2:

Bin wieder zuhause, es geht mir gut,
und ab nächster Woche dann weiter
mit Metformin  :zwinker:


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16625
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Neueinstellung Metformin 1000
« Antwort #6 am: August 12, 2013, 10:46 »
Dumm gelaufen :staun:

Bei einem Metforminwechsel und zeitgleich einsetzenden Bauchbeschwerden auf Blinddarm zu kommen ist aber schon eine Leistung. Respekt!
Den Arzt würde ich mir warmhalten.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Hexe

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neueinstellung Metformin 1000
« Antwort #7 am: August 12, 2013, 23:52 »
Hallo

huiii, das ist ja mal gar nicht komisch.
Schön, dass es dir besser geht :)

Liebe Grüsse Vera
Typ2  zur Zeit Toujeo, Jardiance, Novorapid

Offline Heidi69

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Re: Neueinstellung Metformin 1000
« Antwort #8 am: August 13, 2013, 08:16 »
Da es Mittwoch war ging ich gleich ins Krankenhaus.
Dort sagte ich das es evtl. vom Metformin kommt.
Die haben aber doch abgewunken und gesagt
(und ich eigtl. gefühlt), dass es andere Schmerzen
sind.

@Hexe. Komisch in dem Sinne das man halt nur
an die Medikamente denkt und dann erst drauf
kommt, dass es doch auch mal was anderes sein
kann.
Ansonsten nehm' ich das Leben mit Humor.

Nur über den ollen Diabetes muss ich noch mehr
lesen. ich dachte ich weiß schon viel. Denkste !!!
Ich will meine Kleine alt werden sehen auch wenn
ich selbst schon Ü40 bin. Also muss ich was tun.
Nur bei dem "WIE" wird man doch sehr alleine
gelassen von den Medizinern. Ich kann's einserseits
verstehen, sie haben keine Zeit mehr.
Andererseits hat man selbst auch einen Vollzeitjob,
Haushalt, Kind, Stress und kann sich nicht immer an
einen Diät-/Sportplan halten. Das Leben ist nicht so
einfach. Und ich leider ein Streßesser  :moser: :burger:
Lässt sich aber mit niedrigem BZ besser in den Griff kriegen.

Ein Grund mehr warum ich hier im Forum am stöbern bin.