Diabetesinfo-Forum

Ein Hund namens Janine....

Offline Susanne

  • Alpha-Team
  • Sr. Member
  • *
    • Beiträge: 323
    • Country: at
  • Ärztin für Allgemeinmedizin in Wien
    • das Blog der Zuckertante
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
an alle Österreicher hier:
könnt Ihr helfen? Kennt ihr jemanden, der einer alten netten Hündin noch eine schöne Zeit bereiten will?




Ich wurde am Montag Vormittag verständigt, dass ein alter Mann ganz plötzlich zuhause verstorben ist - er saß friedlich in seiem Lehnstuhl. Gefunden hat ihn eine Nachbarin vom Haus gegenüber, die täglich seinen Hund zum Spazierengehen holte. Dennder alte Herr konnte schon länger die Wohnung nicht verlassen.

Angehörige gibt es keine, die Nachbarin darf in ihrem Haus keine Hunde haben - so bleib am Abend nur die Entscheidung: Tierrettung rufen und Hund ins Tierhiem - oder...

Und da ich mir so gar nicht vorstellen konnte, die alte dicke Beagle-Dame ins Tierheim zu schicken, habe ich sie halt mitgenommen nach Hause. Wir haben aber 3 Kater... na die waren gleich verschwunden! Ich mit dem stinkenden Hundsvieh also noch eine kurze Runde gemütlich spazieren gegangen -schnell wollte und konnte sie nicht. Sie ist lieb und brav, zieht nicht an der Leine, läuft langsam dahin, beschnüffelt alles höchst interessiert... in der Nacht war sie ganz brav, hat sich zum Schlafen auf den Teppich neben meinem Bett gelegt und ist nur alle ein, zwei Stunden aufgestanden und durch die Wohngun gestreift, sicher auf der Suche nach Herrchen. Aber sie hat überhaupt nicht gebellt oder gejault!

Am nächsten Tag blieb mir nichts übrig als sie in die Sprechstunde mitzunehmen, da hat sie alle Patienten freundlichst begrüßt und sich von allen streicheln lassen. Nachmittags ist sie auf meine Hausbesuchs-Runde mitgekommen, zu manchen Patienten habe ich sie mitgenommen, dann wieder im Auto gelassen - alles kein Problem. Stufen steigen kann sie, aber etwas mühsam . Ich habe den Impf-Pass und habe daher gesehen, bei welcher Tierärztin sie war. Die habe ich angerufen und bin dann zwishcen zwei Hausbesuchen zu ihr gefahren und sie hat den Hund angesehen: also sie kennt Janine schon lange, war immer entsetzt, dass ihr iihrHerrchen viel zuveil und vor allem Falsches zu fressen gegeben hat - Resultat: Janinchen wiegt 25 kg statt 15 kg, hat was von einer lieben treuherzigen Wurst auf 4 Beinchen. Sonst ist sei im Wesentlichen gesund, sollte nur eventuell Fressn bekomen, das für Allergiker -Hunde geeignet ist, sie istwohl auf Rindereiweiß allergisch - hat aber genau das die ganze Zeit bekommen. Die Tierärztin hat noch die Krallen gekürzt und mir gezeigt wie verfilzt das Fell ist. Ich habe dann am Abend eine halbe Studne lang einen Sack voll Haare aus Janine rausgebürstet, ohne sichtbaren Effekt - morgen spendiere ich ihr einen Besuchim Hundesalon, die isnd vorgewarnt. Ich geb ja zu, sie ist ein etws unhübscher Hund...aber nett!

Nun habe ich eine Betreuung für sie , aber für allerhöchstens eine Woche. Länger kann sie da auf keinen Fall bleiben.

Also suchen wir einen guten Platz für sie, vielleicht bei einem älteren Menschen, der schon einmal Hunde hatte und der sich keinen jungen Hund mehr nehmen wiill, aber sich über die Dankbarkeit einer alten langsamen Hündin freuen wüde?


Wir sind für alle Ideen und Hinweise dankbar!
Susanne


Die Zuckertante grüßt und wünscht allzeit gute Werte!
http://blog.zuckertante.at


Offline Paula´s Frauchen

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 692
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo Susanne,
ich finde es klasse wie Du Dich um die arme Fellnase gekümmert hast  :super:

Na bei uns ist die Kapazität schon wieder ausgelastet, aber wenn Du Dein OK gibst kann ich es ja bei FB bei meinen Hundefreunden posten.

Hier unsere Neuen
Señorita Kira und Giovanotto Puch


Grüße
Kerstin
Paula = Hündin (geb. 10/99 gest. 02/13) und hatte DM seit 01/2007 behandelt mit CT 01/2007-08/2008, ICT 08/2008-09/2010, CSII seit 09/2010, Paradigm 712, IBerlinsulin H Normal, Contour / OneTouchUltra / Accu-Chek Nano

„Ein Hundeleben ist viel zu kurz für Stress und Ärger.“


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2557
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo Susanne,
ich finde es klasse wie Du Dich um die arme Fellnase gekümmert hast  :super:

(…)
Diesem Lob will ich mich anschließen. Ich wüsste auch gerne, nur aus Neugierde, wie es weiter ging.

Ich selbst kämme nicht in Frage, obwohl ich alle Tiere gern mag. Nur Katzen hab ich halt noch etwas "gerner"  ;)
Zwei ehemals verwilderte Katzen leben jetzt in meiner Wohnung im dritten Stock (ohne Aufzug), welche wir in Ungarn mehr tot als lebendig einsammelten und mit nach Deutschland nahmen um sie aufzupeppeln. Für einen Hund wäre wirklich kein Platz mehr da, obwohl mir das Schicksal der Hündin schon einwenig nachgeht.
Gruß vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)


Offline Paula´s Frauchen

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 692
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo Gyuri,

Zitat
Nur Katzen hab ich halt noch etwas "gerner"  ;)
Hi hi, ja die Katzen- und die Hundemenschen :)

Zitat
welche wir in Ungarn mehr tot als lebendig einsammelten und mit nach Deutschland nahmen um sie aufzupeppeln.
Da haben die ja auch schon einiges durch, bitte versuch in gewissen Abstand auch bei denen immer mal den BZ zu messen, hat erst letzte Woche ne Freundin wieder erwischt, obwohl ihr Hund ja nun auch schon eine Weile DM hat, ist sie nicht so schnell aufmerksam geworden, als Katerchen anfing viel zu trinken und dann entsprechen wieder raus zu lassen.
Katzen tendieren bei DM meist in Richtung Typ2 da kann schon einiges im Argen sein bevor man dann die Symptome hat.

Grüße
Kerstin
Paula = Hündin (geb. 10/99 gest. 02/13) und hatte DM seit 01/2007 behandelt mit CT 01/2007-08/2008, ICT 08/2008-09/2010, CSII seit 09/2010, Paradigm 712, IBerlinsulin H Normal, Contour / OneTouchUltra / Accu-Chek Nano

„Ein Hundeleben ist viel zu kurz für Stress und Ärger.“


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2557
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Von früheren Katzengenerationen (den unseren und die von Verwandten) weiß ich von Nierenproblemen, aber von Diabetes eigentlich nichts.
Wir waren auch mit allen Katzen "fleißig" bei einem recht netten Tierarzt. Was andere in besondere Zuchtkatzen investieren, mussten wir beim Tierarzt lassen, damit sie anfangs überhaupt über die Runden kamen. Das war bei "Bauernhofkatzen" und einer aus dem Tierheim genauso wie bei unseren aktuellen zwei "Wildfängen". Letztere machen aber einen relativ gesunden Eindruck, weil wir sie schon sehr früh aufgenommen haben. In der Natur hätten beide nicht überleben können. Pálinka, der Kater konnte noch kaum laufen (darum der ungarische Name für Schnaps) wurde von seiner Mutter verstoßen.

erster kläglicher Fressversuch

und Gary, die Katze konnte sich zwar fest ernähren, wurde aber von den anderen Katzen verjagt. Sie hatte auch stark eitrige Ohren und Auge. Sie ist wahrscheinlich auf unserem Dachboden geboren worden, als er noch für Katzen begehbar war.

wurde wieder ganz gesund

Aber wieder zum Thema!
Aktuell wüsste ich von zwei kranken Leuten, denen ein alter Hund gut täte. Aber beide weigern sich vehement, ein Tier anzunehmen. In einem Fall (krebskrank) ist die Katze im Alter von 19 Jahren gestorben, im anderen Fall ein 80 jähriger Stubenhocker, der viel zu wenig Bewegung hat, aber Haustiere prinzipiell ablehnt.
Gruß vom Gyuri

„Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen“
(Karl Valentin)


Offline Paula´s Frauchen

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 692
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Zitat
aber von Diabetes eigentlich nichts.
wird leider wie bei Hunden eine immer öfter gestellte Diagnose meist wenn es schon recht spät ist :(
Na ja hat 2 Gründe, erstens es gibt leider noch recht viele die die Therapie ablehnen, wobei einige Tierärzte, ob aus Unwissenheit oder was auch immer, die Krankheit halb als Todesurteil darstellen  :sauer:
wenn doch mit einer Therapie begonnen wird, nur ein Teil sich so dahinter klemmt das eine gute Einstellung erfolgt.
Zitat
In einem Fall (krebskrank) ist die Katze im Alter von 19 Jahren gestorben
Das sehe ich notfalls noch ein, da wiegt der Verlust vielleicht noch zu schwer, jeder hat seine Art mit dem Tot umzugehen.
Zitat
im anderen Fall ein 80 jähriger Stubenhocker, der viel zu wenig Bewegung hat, aber Haustiere prinzipiell ablehnt.
Bei solchen Leuten hätte es, glaube, ein Tier auch nicht gut.

Zitat
Was andere in besondere Zuchtkatzen investieren, mussten wir beim Tierarzt lassen, damit sie anfangs überhaupt über die Runden kamen.
*hi hi* kenn ich irgendwie, keine Ahnung was Paulinchen so im Monat gebraucht hat und das war nur der DM-Kram da kammen noch die OP´s dazu und die normalen Kleinigkeiten und Gysmo hatte ja auch so seine Zipperlein :) aber die Gesundheit und das Wohlbefinden der Fellbündel geht einfach vor.

Grüße
Kerstin
PS süße Stubentieger  :super:
Paula = Hündin (geb. 10/99 gest. 02/13) und hatte DM seit 01/2007 behandelt mit CT 01/2007-08/2008, ICT 08/2008-09/2010, CSII seit 09/2010, Paradigm 712, IBerlinsulin H Normal, Contour / OneTouchUltra / Accu-Chek Nano

„Ein Hundeleben ist viel zu kurz für Stress und Ärger.“