Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 ... 10
1
Diabetes-Technik / Re: Bolusrechner
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Gestern um 12:33 Nachmittag »
Natürlich ist das nur meine Laienmeinung. Letzlich sind wir hier aber alle Laien...

Da liegst Du falsch. Ich bin ebenso medizinische Fachkraft wie die beiden Diabetologen, die hier gelegentlich mitlesen. Pharmakologie war Teil meiner Ausbildung und ich hab mich da auch weitergebildet.

Zitat
Es bedeutet hoffentlich keine Herabsetzung meiner Meinung.

Definitiv nicht, nein. Als Meinung akzeptiere ich so gut wie alles, aber wenn etwas nicht korrekt ist sehe ich es als meine Aufgabe an, das gerade zu rücken.
Ich würde dir sofort glauben wenn Du sagst, dass Medikament XYZ bei dir nicht wirkt. Aber daraus lässt sich nicht ableiten, dass es generell nicht wirkt.

Bei mir z.B. hat Metformin (als off-label-use) auch keinen spürbaren Einfluss auf meinen Insulinbedarf. Ich weiß aber auch von anderen DM1ern, die damit ihren Insulinbedarf reduzieren konnten.

Viele Grüße,
Jörg
2
Neue Downloads / Re: FPE-Rechner (Excel'97-..., keine Makros[?])
« Letzter Beitrag von Dirk B. am Gestern um 12:06 Nachmittag »
Moin Dirk.
(....)
Aber da es ja viele „bessere“ schon am Markt gibt, wie mir ständig mitgeteilt wird, lohnt sich der finanzielle Aufwand nicht.

Der Beitrag von vorhin sollte nur die enthaltene Frage „wie spritze ich später, beantworten.

Mich interessiert natürlich, ob meine Methode richtig ist,

MlG

Hinerki

Das kann ja niemand außer Dir vergleichen. Ich lese eigentlich immer nur das es Möglichkeiten gibt den Bolus zu berechnen. Ich lese immer wieder das es auch Rechner gibt um den Bolus anhand der KE Zusammensetzung zu berechnen.

Wobei ich das mit dem zeitversetzten gestaffelte* Spritzen des Bolus bei einer FPE lastigen Mahlzeit nicht verstanden habe. Ich habe das eigentlich so gedacht und tue das noch immer das sich eine Mahlzeit immer aus einer Menge an Nährstoffen zusammenrechnet aus deren Summe sich der Anteil an KH ergibt, der gewandelt in BE/KE zusammen mit dem Faktor die zu Injizierende Menge an Insulin unter Berücksichtigung des SEA und der Wirkzeit des Insulins ergibt.
Nun spritzt du in deinem Beispiel eine Menge Bolus für die KE und einen Anteil für FPE zeitversetzt. Aber sind das am Ende nicht beides KH halt die aus unterschiedlicher Zusammensetzung entstehen und somit in erster Linie die, ich nenne es mal, "Entfaltungszeit" der KH beeinflussen?
Wie existierende Rechner wie der von (kacke war der von Hobbit? ich muss da erst nochmal schauen) die Verzögerungszeit der sich entfaltenden KH Menge berechnen kann ich nachvollziehen. Das man sich daraus einen SEA konstruieren kann/soll verstehe ich auch noch. ich kann mir auch vorstellen das ich den Bolus aufgrund von Erfahrungen splitte wobei ich als Anfänger nicht weiß ob das Sinn macht.

Nun sagst du aber mehr oder weniger konkret du kannst diese Splittings der Insulingabe anhand der Nahrungszusammensetzung aufgrund eines am Morgen ermittelten einmaligen Ausgangswertes ohne weitere Kontrolle des PräPr. BZ und anschließend des Zwischenwertes nach der ersten Insulingabe und letztlich den PostPr. BZ so genau berechnen kannst das eine Messung trotz aller paralellen Einflüsse wie Tagesform, Bewegung, Sport uvm. immer im Zielbereich liegt.

Und nun nochmal als medizinischer Volllaie und Anfänger mit ICT:

Wenn dein Rechner das kann und vor allem wenn du das auch beweisen kannst dann musst du diesen vermarkten. Er würde den KK Milliarden oder zumindest hunderte Millionen an Messgeräten CGM/FGM und Sensoren/Messstreifen ersparen. Diabetiker bräuchten sich keine Gedanken mehr um kontingente machen oder über die Haltbarkeit von Klebesensoren. Man könnte die logarithmen in die Pumpensteuerung integrieren und damit wäre ein Schritt weiter in Richtung künstliche BSD gegangen.

Deine Begründung das die Meinung von ich weiß nicht genau 10 oder 15 Usern in Foren deren Qualifikation auch nur laienhaft oder auf Grund medizinischer Grundkenntnisse fusst dich davon abhalten den rechner zu vermarkten will ich nicht glauben.

Wenn ich das jetzt alles oder teilweise falsch beurteile kannst du aus meiner Meinung ableiten das der Interessierte Laie das am eigenen Leibe ausprobieren will. Und zwar bevor er schlimmstenfalls Hypos oder Hypers riskiert oder Geld ins Rennen wirft.

Liebe Grüße

Dirk

*Wort eingefügt
3
Neue Downloads / Re: FPE-Rechner (Excel'97-..., keine Makros[?])
« Letzter Beitrag von Hinerk am Gestern um 09:45 Vormittag »
Moin Dirk.
wenn Du aus meinem Beitrag heraus gelesen hast ich möchte meinen Rechner ev. vermarkten, dann gab es eine  Zeit zu der ich an eine derartige Möglichkeit dachte.

Aber da es ja viele „bessere“ schon am Markt gibt, wie mir ständig mitgeteilt wird, lohnt sich der finanzielle Aufwand nicht.

Der Beitrag von vorhin sollte nur die enthaltene Frage „wie spritze ich später, beantworten.

Mich interessiert natürlich, ob meine Methode richtig ist,

MlG

Hinerki
4
Neue Downloads / Re: FPE-Rechner (Excel'97-..., keine Makros[?])
« Letzter Beitrag von Dirk B. am Gestern um 08:41 Vormittag »
Hallo Hinerk,

Ich will mal fragen ob du denn die Veröffentlichung deines Programmes denn überhaupt planst. Es macht keinen Sinn diesen weiter zu bewerben wenn dieser nicht mal irgendwann zum testen zur Verfügung steht.
Ich habe mich von dem Gedanken eines vorab Test verabschiedet. Wenn ich darüber Nachdenke würde auch ein Treffen keinen Sinn machen auf dem du deinen Rechner präsentierst da man seine Funktion nicht individuell verifizieren kann. Daher es macht keinerlei Sinn die Zuverlässigkeit der Vorhersagen deines Rechners zu bewerben wenn man das nicht für sich selber überprüfen kann.

Liebe Grüße

Dirk

5
Neue Downloads / Re: FPE-Rechner (Excel'97-..., keine Makros[?])
« Letzter Beitrag von Hinerk am Gestern um 05:15 Vormittag »
Hallo Ralf,

Ja klar, du hast vollkommen recht.
Ich werde mir selbst mal eine basteln, nicht um diese dann immer zu verwenden sondern um der Lösung etwas näher zu kommen und meinen Fehler sozusagen dokumentiert sind.


Wir könnten im KH-FPE-Rechner vielleicht einen Bereich einrichten, wo jeder seine BE-Faktoren selbst eintragen kann... :gruebeln:

Grüße
Ralf

Das ist eine Idee. Ich plane den FPE Bolus je nach Wirkdauer nach hinten zu setzen. Aber wie könnte man den Anteil des FPE Bolus mit dem generellen Bolus berechnen?
Moin,
die in meinem Rechner bereits  existierende FPE Lösung, begründet sich auf die Verwendung der gewünschten  Fett und Protein Prozent Anteile der Mahlzeit.

Mit dieser Wahlmöglichkeit kann jeder Trend wie, was oder wieviel  in die FPE Berechnung einfließen soll, bedient werden.

Die BE aus den Kh. sollen, Achtung SEA, sofort gespritzt werden, die aus den anrechenbaren Fett und Protein mit ihrer Mengen abhängigen Verzögerung mit dem zur Zeit der insulierung gültigem Zeitfaktor multipliziert verabreicht werden.

Die Erwähnung meiner Methode soll als allgemeine Beantwortung verstanden werde.

Im übrigen wundert mich die Frage weil doch, so habe ich es hier im Forum verstanden, jeder angebotener Bolusrechner dieses Feature standardmäßig enthält.

MlG

Hinerk

Mein heutiges Frühstück wurde etwas nachdem FPE Thema gestaltet.
2 Eier, 65 Gramm Blutwurst, 45 Gramm Brot, 140 Gramm O—Saft, 220 Gramm Magerquark und 18 Gramm Bratfett.
Geammt 693 Kalorien davon Kh. 182, Fett, 198 Protein.
Der Anteil des Kh. Insulins wurde sofort gespritzt, der für die FPE nach 3,5 Stunden
6
Neue Downloads / Re: FPE-Rechner (Excel'97-..., keine Makros[?])
« Letzter Beitrag von Duff Rose am Gestern um 12:58 Vormittag »
Hallo Ralf,

Ja klar, du hast vollkommen recht.
Ich werde mir selbst mal eine basteln, nicht um diese dann immer zu verwenden sondern um der Lösung etwas näher zu kommen und meinen Fehler sozusagen dokumentiert sind.


Wir könnten im KH-FPE-Rechner vielleicht einen Bereich einrichten, wo jeder seine BE-Faktoren selbst eintragen kann... :gruebeln:

Grüße
Ralf

Das ist eine Idee. Ich plane den FPE Bolus je nach Wirkdauer nach hinten zu setzen. Aber wie könnte man den Anteil des FPE Bolus mit dem generellen Bolus berechnen?
7
Diabetes-Technik / Re: Bolusrechner
« Letzter Beitrag von Kladie am Februar 22, 2018, 18:30 »
Zitat
Hast Du dafür Belege oder ist das nur deine Laienmeinung? Falls letzteres: dann behalt sie bitte für dich. Hier lesen auch manche nur stumm mit und ich hätte nicht so gerne, wenn die unnötig verunsichert werden.
Natürlich ist das nur meine Laienmeinung. Letzlich sind wir hier aber alle Laien und es braucht eigentlich nicht extra darauf hingewiesen werden. Es bedeutet hoffentlich keine Herabsetzung meiner Meinung.

Grundsätzlich ist jeder für die eigene Gesundheit selbst verantwortlich. Ich habe einiges bei mir getestet und mir eine Meinung gebildet. Das kann jeder genau so tun und ich würde niemanden davon abhalten wollen.

Auch wenn ich es persönlich nicht für notwendig erachte: Es sollte bitte keiner meinen Ratschlägen, Hinweisen, Tips, Beispielen oder sonstwas ungeprüft übernehmen. Es gibt sehr viele individuelle Ausnahmen und die können zu den unterschiedlichsten Ergebnissen führen.
8
Neue Downloads / Re: FPE-Rechner (Excel'97-..., keine Makros[?])
« Letzter Beitrag von ralfulrich am Februar 22, 2018, 17:10 »

Aber alles ohne CE-Zertifikat und ohne Gewähr!

Moin Ralf.
der kleine Seitenhieb galt wohl mir.
Wird am Ende eine IE Menge auf Grund der Eingaben vom Rechner (Programm) aufgezeigt?


Nein, eine Insulinmenge wird nicht berechnet.

Das ist auch keine kommerzielle SW.
Sie darf nur privat genutzt werden. 
Von daher würde ein teures Zertifikat keinen Sinn machen.

Grüße
Ralf
9
Neue Downloads / Re: FPE-Rechner (Excel'97-..., keine Makros[?])
« Letzter Beitrag von Hinerk am Februar 22, 2018, 15:35 »

Und dann vielleicht aus den BE sofort KE machen?

Ja klar, BE oder KE können gewählt werden.
Eine Datenbank mit 11.500 Lebensmitteln und intelligente Suchfunktion ist enthalten.
Es kann eine Favoritenliste mit bevorzugten Nahrungsmitteln erstellt werden.
Menüs können zusammengestellt und berechnet werden.
Der aktuelle BE-KE Faktor wird angezeigt.  :zwinker:

Aber alles ohne CE-Zertifikat und ohne Gewähr!

Grüße
Ralf
Moin Ralf.
der kleine Seitenhieb galt wohl mir.
Wird am Ende eine IE Menge auf Grund der Eingaben vom Rechner (Programm) aufgezeigt?

MlG

Hinerk

10
Diabetes-Technik / Re: Bolusrechner
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Februar 22, 2018, 13:06 »
Zitat
orginal ralfulrich:
Bei mir springt die Insulinausschüttung erst jenseits von 180 mg/dl an.
Ich denke, das ist physiologisch gar nicht möglich. Du bemerkst es vorher vielleicht nicht stark genug.

Sehe ich auch so, wobei ich grundsätzlich eine entsprechende Mutation der Betazellen nicht ausschließen würde. Aber dann wäre das schon wesentlich früher eingetreten.

Viele Grüße,
Jörg
Seiten: 1 2 3 ... 10
Back to top