Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 ... 10
1
Diabetes-Technik / Re: Libre zeigt extrem falsche Werte an
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Heute um 10:48 Vormittag »
Ich würde die Genauigkeit der Libre-Daten weniger vom BZ-Gerät, sondern eher am HbA1c festmachen. (Geht natürlich nur, wenn man mindestens über 8 Wochen FGM-Werte zur Auswertung hat)
Wenn das Labor-HbA1c zu den aus den Libredaten berechnetem HbA1c passt, dann misst es korrekt. Unabhängig davon, was das BZ-Messgerät sagt.

BZ-Messgeräte messen nicht, die schätzen eher, wenn man sich die vom Gesetzgeber erlaubten Abweichungen ansieht. Und die einen schätzen mehr, die anderen weniger gut. Leider lässt sich das nicht erkennen, in welche Kategorie das eigene fällt, wenn man es nicht mit einem Messgerät in Laborqualität vergleichen kann.

Viele Grüße,
Jörg
2
Orale Therapie / Re: Plötzlich Metformin unverträglich
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Heute um 10:29 Vormittag »
Sprich: Ich kann mit Sicherheit sagen, daß ich keine lange Phase eines unentdeckten, aber vorhandenen Diabetes hatte.

Hast Du in der Phase ein CGMS getragen oder warum bist du sicher, dass es in deinem BZ keine Peaks gab?

Und bitte immer dran denken: "ich hatte das noch nicht, also gibt es das nicht" ist eine Milchmädchen-Rechnung. Faktisch kommt es häufig vor, dass der DM2 ein Zufallsbefund ist, weil man wegen der Symptome bereits entstandener Spätfolgen zum Arzt geht.

Viele Grüße,
Jörg
3
ICT - Basis/Bolus / Re: hoher Insulinbedarf NACH Krankheit?
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Heute um 10:23 Vormittag »
Jetzt ist das vorbei, .... Aber ich komme auf einmal nicht mehr runter mit dem BZ

Möglicherweise spürst Du keine Symptome mehr, aber der Körper hat das noch nicht ganz abgearbeitet. Der schüttet ja auch Cotisol aus, um das Immunsystem einzudämmen/zu bremsen. Und das kann je nach Aktivität des Immunsystems schon mal etwas länger dauern, als es Symptome gibt.

Bei absolutem Insulinmange (wie bei DM1) käme als Möglichkeit auch noch eine Fettsäureresistenz hinzu: ist der BZ langfristig erhöht, liegt ja ein entsprechender Insulinmangel vor. Der Körper baut dann vermehrt Fett ab und die dabei freigesetzten freien Fettsäuren dämpfen die Insulinwirkung. Um aus dieser Resistenz wieder rauszukommen kann man das Schema B von Dr. Teupe anwenden: http://www.chrostek.de/curriculum/03_Schema%20A%20B%20C.pdf

Kurz und gut: wenn man es kann, dann würde ich die Insulindosierung von der aktuellen Lage abhängig machen und nicht von dem, was man gewöhnt ist. Dazu zählt aber auch, dass man den unerwartet hohen Wert mit gewaschenen Händen nochmal verifiziert.

Viele Grüße,
Jörg
4
ICT - Basis/Bolus / Re: hoher Insulinbedarf NACH Krankheit?
« Letzter Beitrag von Kladie am Heute um 10:09 Vormittag »
Hallo Tarabas

mein Diabetologe sagt mir immer ich soll nicht so viel Angst vor höheren BZ Werten haben....

Das ist allerdings (wie auch bei dir) kein Thema für mich. Schließlich habe ich keine Angst sondern möchte Nicht-Diabetiker-Werte anstreben. Trotzdem warte ich immer ein bis zwei Wochen ehe ich meine gewohnte Dosis verändere. Oft reguliert sich die Veränderung von ganz alleine zurück.
In deinem Fall hätte ich wohl erst mal gar nichts verändert und die erhöhten Werte für einen gewisse Zeit einfach ausgehalten. Wenn es aber länger als 2 Wochen erhöhte Werte sind (ohne andere Krankheiten oder Besonderheiten) kann man ja ein paar IE hochgehen und erst wenn die BZ Werte über einen längeren Zeitraum zu tief werden, die IEs wieder reduzieren.
Es ist nie eine gute Idee immer alles sofort ändern/anpassen zu wollen. In der Ruhe liegt die Kraft.
5
Diabetes-Technik / Re: Libre zeigt extrem falsche Werte an
« Letzter Beitrag von d1werner am Heute um 09:21 Vormittag »
Ich nutze zum Auslesen meiner Libre Sensoren inzwischen fast ausschliesslich iosXdrip in Verbindung mit einem blucon.

Das funktioniert äusserst stabil (im Gegensatz zur originellen BLucon Software).
Durch die regelmässige Kalibrierung (2* am 1. Tag, im Anschluss einmal täglich) mit Xdrip sind auch die ermittelten Werte des Sensors deutlich verbessert.
Das gilt insbesondere nachts, wenn (zumindest bei mir) der Libre durchgängig viel zu niedrige Werte anzeigt.

Mit der nächsten Version von ioxXdrip wird es auch einen Sidiary Export geben, so dass ich künftig eher auf diese Werte zugreifen werde als auf die Original-Libre-Daten.
6
ICT - Basis/Bolus / Re: hoher Insulinbedarf NACH Krankheit?
« Letzter Beitrag von Tarabas am Heute um 12:25 Vormittag »
Mach’s wie ein gesunder Körper, der produziert soviel Insulin wie zur Absenkung des vorhandenen BZ benötigt wird.
Egal wie er entstanden ist.


Ich mach mir ja keine Sorge über mehr Insulin im Allgemeinen. Nur, daß ich übers ziel hinaus schieße bzw mein Bedarf ja hoffentlich auch wieder sinkt und ich mir dann halt nicht zu zu viel zu viel gespritzt haben will  :kreisch:
7
ICT - Basis/Bolus / Re: hoher Insulinbedarf NACH Krankheit?
« Letzter Beitrag von Hinerk am Heute um 12:21 Vormittag »
Hi!

Jeder kennt das ja: man ist krank, vielleicht sogar Fieber ... und der Insulinbedarf schnellt in die Höhe.

Ich hatte ein paar Tage mit Schnupfen, Kopfschmerzen ... aber Insulin ganz normal.

Jetzt ist das vorbei, ab und an noch ein Kratzen im Hals. Aber ich komme auf einmal nicht mehr runter mit dem BZ, Insulin auf 1,5x gesetzt und es geht so einigermaßen, aber trotzdem ständig über dem Soll. Und mehr Insulin trau ich mich irgendwie nicht.
Moin Tarabas,
Mach’s wie ein gesunder Körper, der produziert soviel Insulin wie zur Absenkung des vorhandenen BZ benötigt wird.
Egal wie er entstanden ist.

Denk an die Probleme mit Kortison auch dann hast Du die Mengen zu spritzen die benötigt werden um Deinen BZ einzustellen und diese Erfahrung habe ich selbst gemacht.
Also keine Angst!

MlG

Hinerk
8
Orale Therapie / Re: Plötzlich Metformin unverträglich
« Letzter Beitrag von Hinerk am Gestern um 11:57 Nachmittag »
Moin Jörg,

Zitat Jörg
Bei meinem letzten KH-Aufenthalt hatten sie keine Tramaltropfen, deswegen hab ich da Novalgintropfen plus Oxycodon bekommen. Damit war ich dann mal wirklich schmerzfrei.
Ende Zitat

Wie hoch war das Oxycodon dosiert und wie oft am Tag verabreicht.
Danke.

MlG

Hinerk
9
ICT - Basis/Bolus / hoher Insulinbedarf NACH Krankheit?
« Letzter Beitrag von Tarabas am Gestern um 10:52 Nachmittag »
Hi!

Jeder kennt das ja: man ist krank, vielleicht sogar Fieber ... und der Insulinbedarf schnellt in die Höhe.

Ich hatte ein paar Tage mit Schnupfen, Kopfschmerzen ... aber Insulin ganz normal.

Jetzt ist das vorbei, ab und an noch ein Kratzen im Hals. Aber ich komme auf einmal nicht mehr runter mit dem BZ, Insulin auf 1,5x gesetzt und es geht so einigermaßen, aber trotzdem ständig über dem Soll. Und mehr Insulin trau ich mich irgendwie nicht.
10
Orale Therapie / Re: Plötzlich Metformin unverträglich
« Letzter Beitrag von Tarabas am Gestern um 10:44 Nachmittag »
Es ging aber ausdrücklich um Prädiabetes und nicht einen unerkannten Diabetes.

Ist gehupft wie gesprungen. Es kann ja auch kalt sein, ohne dass man dafür erst auf ein Thermometer gucken muss.

Viele Grüße,
Jörg

Versteh ich gerade nicht.

Was ich meine: ich war - wegen Schilddrüse - schon lange unter Kontrolle meiner Blutwerte. Einige Zeit im erhöhten prädiabetischen Bereich und dann auf einmal ein Umschlagen. Sprich: Ich kann mit Sicherheit sagen, daß ich keine lange Phase eines unentdeckten, aber vorhandenen Diabetes hatte.
Seiten: 1 2 3 ... 10
Back to top