Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 ... 10
1
Allgemeines / Re: BZ für Krankenkasse übersichtlich drucken
« Letzter Beitrag von Gyuri am Mai 20, 2017, 22:39 »
 :kratz: Ich meine jetzt, was Joerg gezeigt hat ist nicht das, was du gern wolltest: den Verlauf der einzelnen Tage…

Von Diabass her kenne ich einen Verlauf z.B. über 30 Tage und mehrere Tagesprofile aufeinander gelegt. In beiden Fällen werden die einzelnen Tage dargestellt - einmal hintereinander und einmal aufeinander.

Mit der FreeStyle-Software kann das "aufeinander" für einen beliebigen Zeitraum

sowohl mit den Berichten [Tagesmuster] als auch [Einblicke in Glukosemuster] ausgewählt und u.a. als PDF gespeichert werden.


NATÜRLICH kann man bei so vielen Tagesprofilen einzelne Tagesprotokolle nicht mehr erkennen.  :kreisch: Aber genau dafür gibt es ja im Libre eine Statistik mit dem Median und seiner Streuung. Wenn die kranke Kasse überhaupt etwas aus einem Vierteljahresbericht herauslesen kann (was ich nicht glaube) dann doch das, was z.B. mein Diabetologe auch macht: die duchschnittlichen Tagesprotokolle begutachten … und nur zur Kontrolle, wie der allgemeine Verlauf aussieht (Verbesserung oder Verschlechterung). Er schaut sich auch die Tagesmittelwerte über den längeren Zeitraum an. Dieses geht mit der FreeStyle-Software in Grafiken wohl nicht. Da muss man halt auf die errechneten Tageswerte schauen oder (wer Spaß daran hat) auf die geschätzten HbA1c-Werte.

Ich hatte Probleme mit der kranken Kasse meiner Frau weil die ein Tagebuch sehen wollten und ich das nicht zeigen konnte weil es keines gab. So ging es dann auch ohne. Würden die sich wieder mit solchen Forderungen melden, würde ich fragen, was sie denn gern sehen wollen. Das könnte dann nur etwas sein, was aus dem von ihnen finanzieten Libre-System auslesbar wäre.
2
Allgemeines / Re: BZ für Krankenkasse übersichtlich drucken
« Letzter Beitrag von Nicokiwi am Mai 20, 2017, 20:55 »
Vielen Dank Jörg. Hat wunderbar funktioniert :-)
3
Allgemeines / Re: BZ für Krankenkasse übersichtlich drucken
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Mai 19, 2017, 17:49 »
Dafür ist in SiDiary im Bereich Drucjen die Druckvorlage "SiDiary-CGMS.rtf" gedacht. Die druckt das Tageweise mit der Verlaufskurve der CGMS/FGM-Daten.



Viele Grüße,
Jörg
4
Allgemeines / BZ für Krankenkasse übersichtlich drucken
« Letzter Beitrag von Nicokiwi am Mai 19, 2017, 15:41 »
Hallo ich bin noch recht neu mit Sidiary am Arbeiten und kenne mich daher noch nicht gut aus. Für meine Krankenkasse will ich die letzten 3 Monate meiner BZ Werte als Diagrammkurve als pdf erstellen. Mir gelingt es nur die Werte alle in einer Seite Verlauf zu sehen. Das ist durch die vielen Werte natürlich sehr unübersichtlich. ich suche also die Möglichkeit dies so anzeigen zu lassen, dass man wirklich den Verlauf der einzelnen Tage sieht. Ich verwende das libre, die Daten sind alle eingelesen und möchte keine weiteren Informationen anzeigen.
Hoffe auf Tipps :-) Danke
Nicola
5
CGMS / VERSCHOBEN: CGMS Einsstellung Datenübernahme
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Mai 18, 2017, 08:42 »
6
Allgemeines / Re: CGMS Einsstellung Datenübernahme
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Mai 18, 2017, 08:42 »
Alles wesentlich dazu findest Du hier als PDF-Datei: http://www.sidiary.de/download/manuals/SiDiaryCGMS.pdf

Viele Grüße,
Jörg
7
Allgemeines / CGMS Einsstellung Datenübernahme
« Letzter Beitrag von Insulinjunkie am Mai 18, 2017, 07:29 »
Moinmoin,

ich weiß, das es schon mal im Forum stand. Allerdings hab ich über die Suche nix gefunden  :kratz:
Unter "Bearbeiten" - "CGMS" kann man einstellen, welche Daten extrahiert erden sollen. Was war die sinnvollste Einstellung, damit die wichtigsten Daten vorhanden sind, aber SD nicht überlastet wird und auch in der "TeupeTapete" alle Daten angezeigt werden?
Derzeit hab ich eine Datenvielfalt und doppelte Einträge resultierend aus leider unterschiedlichen Zeitstempeln von Pumpe, FSL und Handy :mauer:
8
Allgemeiner Bereich / Re: Anregung für Apotheker
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Mai 17, 2017, 13:05 »
lass die Kirche im Dorf. Du schreibst von Extremen, die hier in den seltensten Fällen zur Anwendung kommen. Ich denke, Joerg wird nicht mehr als 20 € pro Monat für alle Hilfmittel ausgeben ohne die KK zu belasten.

Ja, richtig. Die Extreme wären dann z.B., wenn ich statt zu normalen Verbänden zu Hydrokolloidverbänden greifen müsste. Da würde mir eine regelmässige Versorgung auch zu sehr ins Geld gehen.
Aber hier haben jetzt sterile, beschichtete Kompressen und ein Schlauchverband gereicht und sowas hab ich immer in meinem Verbandkoffer. (ist so ein bißchen wie bei Klempnern: die haben privat ja meist auch mehr als einen Hammer und 08/15-Schraubendreher im Haus  ;) )

Viele Grüße,
Jörg
9
Allgemeiner Bereich / Re: Anregung für Apotheker
« Letzter Beitrag von Hinerk am Mai 17, 2017, 10:48 »
Bei meinem Beitrag ging es um Verbandstoffe welche z. B. bei offenen Beinen oder vergleichbare Wunden eingesetzt werden.

Ja, und ich sage, dass ich das aus meinen Beständen nehme und die dann natürlich auch wieder auffülle, wenn sie zur Neige gehen.

Viele Grüße,
Jörg
Moin Kladie,

hier hat Jörg doch eindeutig geantwortet,dass er auch dieses Material aus seinem Bestand nimmt.
Außerdem habe ich irgendwie im Kopf, dass Jörg aus dem Gesundheitsbereich kommt und deshalb auch entsprechende Kenntnisse vorausgesetzt.
Ich werde jetzt für mich das Thema beenden.

MLG

Hinerk
10
Allgemeiner Bereich / Re: Anregung für Apotheker
« Letzter Beitrag von Kladie am Mai 17, 2017, 08:37 »
Hallo Hinerk

... und wenn jeder zweite Diabetiker mit offenen Füßen zu kämpfen hätte war das nicht das Thema von Joerg.
Wenn es notwendig wäre hunderte von Euros für Verbandmaterial zu benötigen würden diese selbstverständlich über Rezepte von den KKs übernommen.

Aber um es dann auch konkret zu machen:
Wieviel würdest du denn für deine Gesundheit ausgeben ohne die KK in Anspruch zu nehmen? Dabei soll es egal sein ob der Grund bei dir (Bequemlichkeit oder ähnliches) oder bei der KK ( Verdnungen nur in gewissen vertraglichen Rahmen) liegt.
Seiten: 1 2 3 ... 10
Back to top