Autor Thema: Der 5'er Club Reloaded  (Gelesen 198920 mal)

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 15644
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Der 5'er Club Reloaded
« Antwort #1310 am: März 22, 2017, 10:45 »
Du kannst da sogar hoch zufrieden sein :super:

Bei der UKPDS-Studie ist ja seinerzeit auch rausgekommen, dass die Schwelle für Spätschäden bei 6,5% liegt.
D.h. ob du jetzt 5,8 oder 5,2 hast macht hinsichtlich des Risikos keinen Unterschied mehr.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 690
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Der 5'er Club Reloaded
« Antwort #1311 am: März 24, 2017, 22:48 »
Du kannst da sogar hoch zufrieden sein :super:

Bei der UKPDS-Studie ist ja seinerzeit auch rausgekommen, dass die Schwelle für Spätschäden bei 6,5% liegt.
D.h. ob du jetzt 5,8 oder 5,2 hast macht hinsichtlich des Risikos keinen Unterschied mehr.

Viele Grüße,
Jörg

Das klingt Interessant. Nur blendet es ja die Standardabweichung aus, diese wurde doch vor ein paar Jahren noch als so wichtig betrachtet. Ich selbst habe leider beruflich oft mal ganz häßliche BZ- Spitzen, liege aber dennoch durch gründliche Überwachung und Gegenregulation bei exakt 6,5.
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 15644
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Der 5'er Club Reloaded
« Antwort #1312 am: März 27, 2017, 13:59 »
In der UKPDS wurde die Standardabweichung nicht einbezogen, da ging es nur um das HbA1c und dessen Relation zu Spätschäden.

An den Auswirkungen der Standardabweichung (bzw. der zugrundeliegenden BZ-Peaks) hat sich aber nichts geändert. Das ist ja keine esoterische Betrachtungsweise, sondern eine nachgewiesene pathophysiologische Reaktion. Unterschiede sind denkbar (bei dem einen stärker ausgeprägt, bei dem anderen schwächer) und genetisch bedingt. Der Körper hat ja auch Reparaturmechanismen für geschädigte Zellen. Und deren Wirkung ist beim einen stärker als beim anderen.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 690
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Der 5'er Club Reloaded
« Antwort #1313 am: März 27, 2017, 20:59 »
Hmm. Ich hatte die Hoffnung die Standardabweichung wäre nun irrelevant. 😂

Aber da werde ich was tun müssen.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Oggy

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 48484
  • Country: de
    • Oggy´s Homepage
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Der 5'er Club Reloaded
« Antwort #1314 am: Mai 17, 2018, 12:41 »
:kratz: 5,7 :ka:
Gruß Oggy    DM 3c, HbA1c 5,7

https://www.startpage.com/deu/

Offline Kladie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 860
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Der 5'er Club Reloaded
« Antwort #1315 am: Mai 17, 2018, 13:05 »
Hallo

nach deaktivierung meines Freestyle Libre im Nov. letzten Jahres jetzt wieder 5,4%

Das Libre reduziert zwar nicht den HbA1c aber ich therapiere jetzt anscheinend wieder näher am tatsächlichen BZ.
Wir sollten aus der Vergangenheit lernen
und in der Zukunft alles ausprobieren.

Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 690
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Der 5'er Club Reloaded
« Antwort #1316 am: Mai 17, 2018, 20:23 »
Hallo

nach deaktivierung meines Freestyle Libre im Nov. letzten Jahres jetzt wieder 5,4%

Das Libre reduziert zwar nicht den HbA1c aber ich therapiere jetzt anscheinend wieder näher am tatsächlichen BZ.

Hallo Kladie,

Wow! Hast Du vermehrt Hypos dabei? Falls nicht, machst Du wahrscheinlich einen ordentlichen Anteil der Bevölkerung mit der super Blutzuckereinstellung nass. :-)
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Kladie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 860
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Der 5'er Club Reloaded
« Antwort #1317 am: Mai 17, 2018, 20:46 »
Hallo Duff Rose,

ich hatte noch keine Hypos, die mich umgehauen haben. Es kommt schon mal vor, daß ich unter 60 mg/dl rutsche aber es ist kontrolliert und ich hatte noch nie Probleme. Deshalb hatte ich ja auch die Probleme mit dem Libre. Es hat sehr oft im roten Bereich angezeigt obwohl ich noch über meinen angestrebten 80 - 100 mg/dl lag. Verlassen konnte ich mich darauf nie so richtig deshalb habe ich wohl oft mehr gegessen bzw. weniger gespritzt als ich w(s)ollte.

Wenn ich es darauf anlegen würde könnte ich vielleicht sogar noch tiefer kommen aber dafür mache ich zu viele Ausnahmen und messe zu wenig (bin ja kein Profidiabetiker und will das auch nicht). Die kontinuierliche Messung vermisse ich schon - aber nicht in der Libreversion.



Zitat
orginal Duff Rose:
Wow! Hast Du vermehrt Hypos dabei? Falls nicht, machst Du wahrscheinlich einen ordentlichen Anteil der Bevölkerung mit der super Blutzuckereinstellung nass.

Das ist sicher nicht mein alleiniger Verdienst. Glücklicherweise bin ich Type 2 und hatte einfach das Glück schon als Diabetiker erkannt zu werden ehe die Betas zu sehr gelitten haben. Sie unterstützen mich jetzt bei meiner Therapie, die ich allerdings in eigener Regie entwickelt habe. Das 0-8-15 Vorgehen der Fachleute geht auf individuelle Ansprüche eben nicht ein.
Wir sollten aus der Vergangenheit lernen
und in der Zukunft alles ausprobieren.

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 15644
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Der 5'er Club Reloaded
« Antwort #1318 am: Gestern um 01:34 Nachmittag »
ich hatte noch keine Hypos, die mich umgehauen haben. Es kommt schon mal vor, daß ich unter 60 mg/dl rutsche aber es ist kontrolliert und ich hatte noch nie Probleme.

Ist vielleicht ein bisschen Off-Topic, aber fiel mir dazu gerade so ein: Problematische Hypos, bzw. solche mit heftigen Problemen kommen am ehesten von zuviel Bolus.
Zuviel Basal geht auch, wenn man sich z.B. mehr bewegt als im Basalzustand, auf den die Basaldosis ja optimalerweise abgestimmt wird.

Für die Heftigkeit der Hypo ist ja die Geschwindigkeit "verantwortlich", in der der BZ sinkt. Ich hatte mal einen BZ von 26 mg/dl (im Labor gemessen), von dem ich rein gar nichts gespürt habe (und Betablocker hab ich damals noch nicht genommen).

Und natürlich hat generell auch der üblicherweise gewohnte BZ einen Einfluß darauf. Daher können DM2er in der Anfangsphase auch schon bei <200 unterzuckern.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Kladie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 860
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Der 5'er Club Reloaded
« Antwort #1319 am: Gestern um 03:31 Nachmittag »
Hallo Joerg,

das alles würde ich unterschreiben. Am Anfang hatte ich mal mein Meßgerät vergessen und bekam Angst weil ich noch nicht wusste wie sich mein BZ verhält. In dem Zustand hatte ich den Verdacht zu unterzuckern aber es waren fast 150 mg/dl die ich wenig später gemessen habe,

Nun jedoch habe ich meine Einstellung gefunden und kenne meinen BZ genau. Für einen Diabetologen zu tief, liege ich meist unter 100 mg/dl und merke erst was bei weniger als cxa. 45 mg/dl. Außerdem ist es bei mir morgens so, daß ich 15 + 10 IE Bolus spritze neben den 15 IE Basal um 8:00 Uhr und der BZ in einer Stunde 20 - 40 mg/dl sinkt - je nach Ausgangshöhe. Eine weitere halbe Stunde später sind es dann noch mal 10 - 20 mg/dl weniger.
Das bedeutet dementsprechend bei 60 mg/dl nach dem SEA habe ich noch mehr als eine halbe Stunde Zeit etwas gegen zu niedrigen BZ zu unternehmen. Das gibt mir Sicherheit und bestätigt das was du geschrieben hast. Mein BZ ist sehr träge und toleriert ganz grobe Schätzungen.

Das ist sicher nicht bei allen so aber ich therapiere mich ja auch nur selbst. Das muss jeder für sich selbst ermitteln.
Wir sollten aus der Vergangenheit lernen
und in der Zukunft alles ausprobieren.

 

Back to top