Autor Thema: Insulinumrechnung von 5ml Durchstckflasche 100er Insulin Humalog auf 40ml Spritz  (Gelesen 346 mal)

Offline Archchancellor

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1666
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo zusammen,

mein BZ ist von 470 um 1030 auf 550 um 1245 gestiegen :mauer:
Derzeit liegt er bei 488 um 1410

Kann mir jemand von Euch den zugehörigen Umrechnungsfaktor (siehe OBEN) nennen?
Hilfreich wäre auch eine Art von:

X IE in der Spritze sind y ml aus der Flasche

Aufgrund meines momentanes Zustandes hoffe ich mich einigermaßen gut ausgedrückt zu haben.

DerBZ ist nch einer Hypo um 0430 kontinuierlich bis 08uf 364 und anschließen mehr angestiegen. Ich wollte erst bei der Kalibrierung wieder drauf schauen :mauer:

DANKE
Archchancellor
Essen ist die Erotik des Alters
-------------------------------
Erinnert Euch an das Vergessene
-------------------------------
BWG und GA

Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 272
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Und hier dann halt nochmal richtig:

Wenn du eine U-40 Spritze (a 1ml oder 0,5ml) einsetzen möchtest um ein U-100 Insulin aus der Durchstechflasche für Pumpen oder der Pen-Ampulle so zu spritzen, dass es bei einem Pumpendefekt ankommt, dann ist eine Volumenumrechnung notwendig.

Weil in einem Milliliter Insulin bei U-100 100 Einheiten wohnen, in der U-40 Spritze die Einteilung aber so gewählt ist, dass diese bei einem Milliliter von 40 Einheiten ausgeht ist das U-100 Insulin um einen Faktor 2,5 konzentrierter.

Das bedeutet: Eine aufgezogene "Einheit" in der U-40 Spritze (entsprechend 1/40tel Milliliter) enthält 2,5 Einheiten des U-100 Insulins.

Zwei aufgezogene Einheiten in der U-40 Spritze entsprechen 5 Einheiten des U-100 Insulins.

Der Dosierfehler durch nicht sauber aufgezogenes Insulin wird entsprechend auch 2,5x so groß. Es gilt daher 2,5x größere Vorsicht walten zu lassen.



Im Zitat, was hier vorher stand, auf dass Jörgs Kommentar im Folgenden verständlicher wird:
Zitat
In die 40ml Spritze müssen 2/5tel der Menge des Pens.

Also 2 Einheiten statt 5. Oder 4 statt 10.

Viel Erfolg, ich verstehe den Mangel an höherer Mathematik in diesem Zustand gut.
« Letzte Änderung: April 04, 2018, 10:32 von Floh »

Offline Archchancellor

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1666
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
DANKE Dir :super:

Habe es nun ausgedruckt und werde es (hoffentlich) immer bei mir haben bzw. nicht mehr benötigen.

Archchancellor
Essen ist die Erotik des Alters
-------------------------------
Erinnert Euch an das Vergessene
-------------------------------
BWG und GA

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 15619
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ich hab noch nie von einer 40ml Spritze gehört.

Und bei einem U100 gilt: 1ml = 100 IE. Wenn Du eine so große Spritze hast kannst Du nicht sicher dosiern.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 272
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Pffft... Marinadespritzen gibt es auch in 500ml.

Jaja hast ja recht. Ich ändere mal den oberen Post, auf dass er ein wenig richtiger wird.

Offline Kladie

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 841
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo Floh,

es hätte auch gereicht ml durch IE zu ersetzen. War eben ein Tippfehler aber trotzdem verständlich.
Wir sollten aus der Vergangenheit lernen
und in der Zukunft alles ausprobieren.

Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 272
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Naja, Archchancellor hatte es ja auch verstanden. Dennoch hat Jörg schon recht.. wenn das in einem halben Jahr ein anderer liest, dann wäre es genau schon besser.

Und das es keine allzu gute Idee ist die falschen Spritzen zu verwenden ist schon auch klar. Für den Notfall ist der Umrechnungsfaktor recht praktisch. Und amüsant fand ich die Reaktion von Jörg ja auch noch. Such mal nach Bildern Marinadespritze. Ha! Da hätte man noch was von der Injektion. Schmerzen, zum Beispiel :)

Offline Archchancellor

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1666
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
DANKE noch mal FLOH.

War Gestern noch beim Arzt und habe mit U100 Spritzen besorgt.
Damit ich beim nächsten Mal nicht suchen / Fragen muss.

Der BZ ist übrigens wieder im ordentlichen Bereich!

Archchancellor
Essen ist die Erotik des Alters
-------------------------------
Erinnert Euch an das Vergessene
-------------------------------
BWG und GA

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 15619
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
War Gestern noch beim Arzt und habe mit U100 Spritzen besorgt.

 :super:

Sollte eh jeder Insuliner im Haus haben, der U100 verwendet. Pumpe und Pen können schon mal streiken, Spritzen nicht. Und wenn man die nur zu Hause aufbewahrt, dann kann da auch das MHD ruhig mal überschritten sein. Die Keime zuhause trägt man eh mit sich rum.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

 

Back to top